Anzeige

Behringer klont Roland CR-78 mit eurer Unterstützung

Nachdem ‘Andreas’ und ‘Ken’ aus der Community jetzt noch zwei Updates ihrer bisher vorgestellten DR-78 Entwürfe geliefert haben, die aufgrund des hohen Inputs entstanden, gilt es jetzt, die finale Version auszusuchen.

Welches Design gefällt euch am besten?
Die DR-78 Entwürfe von Andreas (links) und Ken (rechts) | (Quelle: Behringer)
Die DR-78 Entwürfe von Andreas (links) und Ken (rechts) | (Quelle: Behringer)

Das Design von Andreas …
DR-78 Entwurf 'Andreas' (Quelle: Behringer)
DR-78 Entwurf ‘Andreas’ (Quelle: Behringer)

… oder der Entwurf von Ken?

DR-78 Entwurf 'Ken' (Quelle: Behringer)
DR-78 Entwurf ‘Ken’ (Quelle: Behringer)

Hier der Inhalt der vorangegangenen Meldungen:

Behringer DR-78 | Dritter Entwurf aus der Community (Quelle: Behringer)
Behringer DR-78 | Dritter Entwurf aus der Community (Quelle: Behringer)

Hier der Inhalt der vorangegangenen Meldungen:

Behringer DR-78 | Zweiter Entwurf aus der Community (Quelle: Behringer)
Behringer DR-78 | Zweiter Entwurf aus der Community (Quelle: Behringer)

(02.02.2020) Behringer veröffentlicht heute einen zweiten Entwurf des DR-78, der auch von einem Mitglied der Community, diesmal von Andreas H. stammt.
Das neue Layout würde sowohl traditionelle Presets als auch den Sequenzer-Modus bieten. Obwohl nicht 100% authentisch, zeigt das neue Design durch den integrierten Sequenzer Vorteile.
Auch ein Preis wird genannt: 150 USD/EUR
Der Preis ist sicherlich in einem Rahmen, den man akzeptieren kann, oder?
Eure Meinungen dazu könnt ihr auf der Behringer Facebook-Seite abgeben.

Hier der Inhalt der vorangegangenen Meldungen:

Behringer CR-78 | Erster Entwurf aus der Community
Behringer CR-78 | Erster Entwurf aus der Community

(27.01.2020) Heute postet Behringer schon einmal einen CR-78 Entwurf, der von George P. – einem  Mitglied der Community – kommt, und die CR-78 aus dessen Sicht zeigt, die in der Behringer-Variante sicherlich unter ‘RD-78’ auf den Markt kommt. Den Entwurf hat Behringer einem  ‘Clean-Up’ unterzogen: é voila. Das sieht doch schon gar nicht schlecht aus.

Eine bemerkenswerte Sache, die Behringer da durchzieht. Es ist eigentlich nicht üblich, dass ein Hersteller seine neuen Produkte vor Fertigstellung ankündigt und bestehende Kunden und potenzielle neue Abnehmer in die Entwicklung neuer Produkte involviert. Das geschieht in der Regel im Hintergrund unter Geheimhaltung und durch akribische Marktforschung. Hier wird Marktforschung simultan mit dem Entwicklungsprozess verknüpft , sodass am Ende die meisten mit dem neuen Produkt zufrieden sein werden. Eine clevere Idee.
Weitere Infos dazu gibt es hier.

Hier der Inhalt der vorangegangenen Meldungen:

(Fotomontage CR-78 | RD-9)
(Fotomontage CR-78 | RD-9)
Behringer möchte ein Remake der Roland CR-78 und zählt auf Unterstützung durch die Community. Auch gibt’s ein Update zur RD-9.
Behringer erwähnt viele Anfragen zum Klonen der CR-78 erhalten zu haben und fragt in die Communtity, wie das Instrument gestaltet werden sollte. Er geht davon aus, dass die Tonerzeugung volle Akzeptanz findet, aber bestimmte Rhythmen, wie Rhumba und Foxtrott nicht in den direkt wählbaren Voreinstellungen benötigt werden, da sie im Sequenzer gespeichert werden könnten.
Roland CR-78 (Foto: Rolandmuseum)
Roland CR-78 (Foto: Rolandmuseum)
Behringer fragt, ob man dazu nicht das RD-6 Gehäuse und den Sequenzer verwenden sollte und einfach das Oberteil durch die Instrumente aus dem CR-78 ersetzt? Letztendlich ist Behringer sehr daran interessiert, das beste Design zu finden und involviert deshalb seine Anhängerschaft in diese Idee, damit alle mitmachen und abstimmen können, welche die beste Lösung ist. Die beste Idee wird mit einer RD-6 prämiert, die in Kürze veröffentlicht wird.
Weitere Infos dazu gibt es hier.
Roland CR-78 Vintage Drum Machine In Action
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier die vorangegangene News zur RD-9:

Behringer RD-9 (Foto: Behringer)
Behringer RD-9 (Foto: Behringer)
In einer Facebook-Meldung gibt Uli Behringer bekannt, dass die Release der RD-9 Drummachine, wohl nicht mehr lange dauern würde.
Im Moment läge der Fokus auf der Fertigstellung der Firmware und der Qualitätssicherung der Hardware. Ein Versandtermin stehe im Moment noch nicht fest, aber man mache gute Fortschritte in der Finalisierung.
Dass klingt dich schon mal recht gut, oder? 
Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Superbooth 2019: Behringer RD-909 – Is It Just A Clone?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Die DR-78 Entwürfe von Andreas (links) und Ken (rechts) | (Quelle: Behringer)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

ToneBoosters veröffentlicht kostenlos 23 Legacy-Plugins (Mac/Win) mit 64-Bit-Unterstützung

Keyboard / News

ToneBoosters verschenkt 23 Legacy-Plugins mit 64-Bit-Unterstützung für macOS und Windows-Plattformen.

ToneBoosters veröffentlicht kostenlos 23 Legacy-Plugins (Mac/Win) mit 64-Bit-Unterstützung Artikelbild

ToneBoosters verschenkt 23 Legacy-Plugins mit 64-Bit-Unterstützung für macOS und Windows-Plattformen. Toneboosters, bereits ein Tradition-Unternehmen im Bereich professioneller Audio-Plugins, veröffentlicht 23 Plugins als kostenlosen Download, die alle mit 32- und 64 Bit Unterstützung auf Windows und Mac-Systemen

Ableton Live 11.1 Beta – Apple M1 Unterstützung & mehr

Software / News

Ableton hat die Live 11.1 Beta veröffentlicht – endlich M1 Unterstützung, neue Max Effekte und weiter Detail-Verbersserungen!

Ableton Live 11.1 Beta – Apple M1 Unterstützung & mehr Artikelbild

Der Berliner DAW Hersteller Ableton hat soeben die Public Beta Version 11.1 veröffentlicht. Jeder Live 11 Besitzer kann nun am Beta-Programm teilnehmen und von den neuen Features profitieren. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die Unterstützung der neuen Apple M1-Silicon-Chips, wodurch Live auf diesen deutlich performanter laufen sollte, eine verbessert Comping-Funktion sowie die optimiert Clip-Handhabung. 

Roland Zenology FX - Effekt-Plugin mit Effekten der Zen-Core Engine in der Roland-Cloud

Keyboard / News

Roland veröffentlicht mit Zenology FX alle Effekte der Zen-Core Engine in einem Effekt-Plugin in der Roland-Cloud.

Roland Zenology FX - Effekt-Plugin mit Effekten der Zen-Core Engine in der Roland-Cloud Artikelbild

Zenology FX ist ein neues Effekt-Plugin für MacOS und Windows und basiert der Zen-Core-Engine, die auch in zahlreichen aktuellen Roland-Hardware-Produkten zu finden ist. Mit Zenology FX separiert Roland die über 90 Effekte von der Zenology Engine und packt sie in ein separates FX-Plugin. Die Effekte reichen von authentischer Emulation von Vintage-Geräten bis hin zu neuen modernen Effekten. Im Angebot befinden sich Filter (Multimode, Isolator …), Modulationseffekte (Phaser, Flanger, Chorus, Ringmodulator, Slicer …) sowie Drives, Kompressoren, Limiter und mehr. Eine breite Palette von Delays (Multi-Tap, Tape-Echo, Modulation …), Looper, Lo-Fi, Pitch und Effektkombinationen. Leider sind im Zenology FX-Plugin keine Reverbs integriert. Alle Parameter des Effekt-Plugins lassen sich mithilfe einer Vielzahl an Parametern detailliert bearbeiten. Preis und Verfügbarkeit Roland Zenology FX ist ab sofort als Teil des Roland Cloud-Abonnementservices verfügbar und kann über eine Roland-Konto bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos getestet werden

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)