Anzeige

5 iOS App-Tipps für DJs und Musikliebhaber

Bandcamp – Musik-Digging auf dem Smartphone

Bandcamp ist eine virtuelle Plattform zum Verkauf von Musik. Auch wird es als sogenanntes „Promotion Tool“ verwendet. Bandcamp richtet sich in erster Linie an „unabhängige Künstler“, die ihre Musik selbstständig „pushen“ und verkaufen wollen. Für den Konsumenten bedeutet das, er kann zahlreiche unentdeckte Künstler ausfindig machen und so möglicherweise auf den einen oder anderen ungeschliffenen Diamanten stoßen.

001_Teaser

Der Interpret kann selbst festlegen, ob die Musikdownloads kostenlos oder kostenpflichtig sind. Neben festgelegten Preisstrukturen ist es auch möglich, den Käufer bestimmen zu lassen, wie viel ihm die jeweiligen Stücke wert sind. Die Downloads können um Bonusmaterial wie Vinyl, CDs, Merchandise, Fotos und Videos ergänzt werden. Wer hier auf eigene Faust Musik & Co. anbieten möchte, erhält faire Konditionen: Bandcamp nimmt 15 Prozent der Einnahmen. Was auch noch positiv zu vermerken ist: zahlreiche Tracks lassen sich in voller Länger vorhören.
Die Bandcamp-App ist in vier Kategorien gegliedert. Unter „Home“ werden Features und neue Veröffentlichungen vorgestellt. Mit der Suchfunktion entdeckt ihr Genre-spezifische Musik und Künstler. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, ein Benutzerprofil anzulegen und so bestimmten Künstlern zu folgen. Eine Inspirationsquelle ist „Bandcamp Weekly“, ein wöchentliches Podcast-Format mit sehr gut selektierter Musik und Interviews.
Die Verwendung der App ist kostenlos und stellt eine interessante Alternative zu den etablierten Plattformen da: ein neuartiger Kosmos abseits des Mainstreams.

App Bandcamp
App Bandcamp

Glitché – trashige Bildbearbeitung als Extension für Instagram & Co.

Wer seinem Foto- und Video-Content für Social-Media-Aktivitäten das gewisse Etwas verpassen und sich beispielsweise bei Instagram von den High-Res-Fotografien seiner Abonnenten absetzen möchte, für den ist Glitché vielleicht genau das richtige Werkzeug. Die digitale und moderne Fotografie ist dafür bekannt, Abbildungsfehler aus längst vergangen Zeiten zu vermeiden. Glitché versucht, dem ganzen entgegenzuwirken und fügt Verzerrungen mit trashigen Lo-Fi-Filter, Random-Effekten oder 3D-Transformation, Artefakte und Bugs et cetera hinzu. Die App kann im Kameramodus die Verzerrungs- und Beschädigungseffekte auch in Echtzeit anwenden. Das Interface ist einfach zu navigieren, die Basisfunktionen sind kostenlos. Gegen Aufpreis bekommt man weitere Filter, Hi-Res-Export und die Möglichkeit, GIF-Dateien zu erstellen.

Screenshot App Glitché
Screenshot App Glitché

Bandsintown (Manager) – Der virtuelle Tour-Kalender für eure Fans

Die App „Bandsintown“ verbindet sich mit der iTunes-Bibliothek und anderen Applikationen wie beispielsweise Facebook und „scannt“ bzw. „filtert“ nach Interpreten und Remixern. Aus Sicht des „Fans“ verpasst man so nie wieder einen Auftritt seines Lieblingskünstlers.
Mit dem kostenlosen „Bandsintown Manager“ könnt ihr als Künstler eure nächsten Gigs ankündigen, eine gesamte Tour promoten und euren Followern darüber Auskunft geben, wann ihr demnächst wieder in der Stadt seid. Des Weiteren könnt ihr eure Fans mit Neuigkeiten versorgen und so beispielsweise Werbung für eure anstehende Platte machen.
Habt ihr mehrere Projekte am Laufen so könnt ihr einfach zwischen mehreren Profilen auswählen. Es ist sogar möglich, eurer Profi mit Twitter und Instagram zu verknüpfen. Follower, die während eines Gigs von euch Fotos machen, können den Content bei Bandsintown teilen.

App Bandcamp Manager
App Bandcamp Manager

PingPongMap – Tischtennis via Maps

Nicht nur unter DJs erfreut sich Tischtennis großer Beliebtheit. Wer hat nicht schon während der Schulzeit gern in der Pause „Rundlauf“ mit den Klassenkameraden gespielt. Um sich vor einem Auftritt etwas abzulenken oder während einer Studio-Session den Kopf in der Pause etwas frei zu bekommen, ist Tischtennis eine perfekte körperliche Betätigung. Doch wo ist die nächste Tischtennisplatte? Hier kommt PingPongMap ins Spiel.
Die App ist mit dem Karten/Navigationssystem verbunden, je nach Standort wird euch automatisch die nächstgelegene Tischtennisplatte angezeigt. Die App macht nicht nur Angaben über die Entfernung, sondern gibt auch Auskunft über Anzahl der Platten am jeweiligen Standort. Außerdem werden über entsprechende „Smileys“ Sauberkeit, Zustand und Untergrund bewertet. Die grafische Oberfläche ist einfach, funktionell und anwenderfreundlich, wird vermutlich aber keinen Designpreis gewinnen.
Testlauf Berlin: hier funktioniert die App einwandfrei, ob Kreuzberg, Neukölln oder Prenzlauer Berg, in wenigen Minuten ist ein Spielort unter freiem Himmel zu Fuß erreicht. Es liegt also an euch, jeder kann eine öffentliche Platte in seiner Stadt (übrigens weltweit) hinzufügen und so die App weiter füttern, sogar Sporthallen und Fitnesscenter sind vermerkt. Für Tischtennis-Fans ist die App ein absolut empfehlenswerter, kostenloser No-Brainer.

App PingPongMap
App PingPongMap

LK – Remote Controller für Ableton

LK ist ein Remote-Controller für Ableton Live. Mit dem Smartphone verbunden, lässt sich eure DAW über die Touchscreen-Oberfläche auch vom Sofa aus ansteuern, was frischen Wind in euren Workflow bringen kann. Die App läuft allerdings nicht über die smarte Lösung „Ableton Link“, sondern über „Ubridge“, eine vom Anbieter selbst entwickelte Zusatzsoftware für PC und Mac. Wireless werden so die Daten miteinander ausgetauscht, jedoch erweist sich das Zusammenspiel je nach Netzwerkverbindung zwischen App und DAW als etwas „untight“, da bei dieser Verbindungsart leichte Latenzen entstehen.
Auch die Installation entpuppt sich als etwas kompliziert, man sollte sich dafür ein wenig Zeit nehmen und die Anleitung genau lesen. Wünschenswert wäre es doch zukünftig, Ableton Link als Schnittstelle einzubinden.
Die Anwendungssoftware auf dem Smartphone ist in sechs Bereiche gegliedert:
Matrix: Clips abfeuern, Makros anzufahren und Mixer kontrollieren
MIDI-Pads: Drum Pads für Finger-Drummer im MPC-Style
MIDI-Controller: kontrollieren von sämtlichen zuweisbaren Parametern
X/Y Pad: authentischen Effekte und Modulationen
Chorder: passende Akkordfolgen innerhalb einer Tonart
Keyboard: für chromatische Spielweisen
Wer insbesondere eine kostenlose Fernbedienung für Ableton Live sucht, ist hier genau richtig: LK bringt eine Vielzahl an Möglichkeiten, seine DAW drahtlos zu kontrollieren. Ich muss aber auch schon zugeben: die App auf einem Smartphone zu nutzen, ist zum Teil etwas fummelig. Wer Spaß an LK findet und ein iPad besitzt, sollte auf die größere Oberfläche setzen.

App LK
App LK

Weitere DJ-Apps für iPhone und iPad findet ihr hier in unserem Testmarathon.

Hot or Not
?
001_Teaser Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bastian Erath

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die coolsten Blade Runner Tracks und Remixes für DJs und Musikliebhaber
Feature

Blade Runner Remixes: Der geniale Synth-Soundtrack vom unlängst verstorbenen Vangelis ist nach wie vor in aller Munde. Hier ein paar interessante Remixes.

Die coolsten Blade Runner Tracks und Remixes für DJs und Musikliebhaber Artikelbild

Was sind die besten Blade Runner Remixes? Der im Jahr 1982 erschienene Science-Fiction Film „Blade Runner“ gehört zu den stilprägensten Filmen aller Zeiten. Und das nicht nur in Bezug auf den Look, sondern auch was die Musik des Films betrifft. Der in 2022 verstorbene Synth-Guru Vangelis war dafür verantwortlich und hat mit Synthesizern Emotionen geweckt, für die andere ein ganzes Orchester brauchen. Sowohl der Film, als auch die Musik haben über die Jahre immer wieder verschiedene Künstler zu eigenen Interpretationen inspiriert. Dabei sind einige sehr interessante Werke entstanden.

Beatport veröffentlicht iOS App für Streaming und Playlists
DJ / News

Beatport erweitert das Angebot mit einer neuen kostenlosen mobilen iPhone App für das hauseigene Streaming-Abonnement Beatport Link.

Beatport veröffentlicht iOS App für Streaming und Playlists Artikelbild

DJs und Liebhaber elektronischer Musik aufgepasst: Beatport erweitert das Angebot mit einer neuen kostenlosen mobilen App für das hauseigene Streaming-Abonnement Beatport Link. Somit könnt ihr ab sofort alle Beatport Tracks auch unterwegs anhören. Für DJs sollte die Playlist-Funktion mehr als Interessant sein. Denn hiermit könnt ihr mit wenigen Klicks eure nächsten DJ-Sets vorplanen. Und das egal, wo ihr euch gerade befindet (eine Internetverbindung vorausgesetzt).

Techniken und Tipps für den Cross Genre Mix für DJs
DJ / Workshop

Um verschiedene Musik-Stile und damit einhergehende BPM-Turbulenzen ohne holprige Breaks, sondern fließend gemixt zu bekommen, braucht es neben handwerklichen DJ-Geschick vor allem musikalisches Köpfchen, wie euch dieser neue Workshop verrät.

Techniken und Tipps für den Cross Genre Mix für DJs Artikelbild

DJing gleicht der Kochkunst: Damit es vielen Geschmäckern auf dem Dancefloor mundet, serviert der Genre-hoppende DJ ein Potpourri diverser Musik-Stile. Vor allem die Track-Auswahl und deren überlegte Aneinanderreihung, abgerundet von ein paar gekonnten Skills, sorgen für einen harmonischen und dramaturgisch gelungenen Set-Verlauf, was ich euch detailliert erklären möchte:       

Der erste DJ-Gig in einer neuen Location: Tipps für Vinyl- und DVS-DJs
DJ / Workshop

Das erste Mal in einem neuen Club aufzulegen, kann selbst erfahrene DJs aus der Spur bringen. Damit euer Debüt in der neuen Location rollt, hier drei einfache Tipps.

Der erste DJ-Gig in einer neuen Location: Tipps für Vinyl- und DVS-DJs Artikelbild

Der erste DJ-Gig: Irgendwann kommt hoffentlich der Punkt, dass man als Bedroom-DJ den Sprung in die Öffentlichkeit wagt. Und dann steht man vor der Herausforderung der Premiere in einer Location und es können Erwartungsdruck, Nervosität und Lampenfieber die Vorfreude maskieren. Schließlich habt ihr auf diese Chance monate- wenn nicht vielleicht jahrelang hingearbeitet.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)