Anzeige

IGTV für DJs: Wie du dich als DJ auf Instagram TV vermarktest

Instagram als das momentan beliebteste soziale Netzwerk ist auch für DJs eine gute Anlaufstelle. Instagram expandierte vor knapp zwei Jahren mit der TV-App, damit User auch medialen Content mit einer Länge von über 60 Sekunden uploaden können. Bisher galten YouTube und Facebook als erste Adressen für selbstgedrehte Filmchen. Da Instagram TV, auch IGTV genannt, auf euer bisheriges Instagram-Profil zugreift, profitiert ihr beim Teilen der Clips von euren bisherigen Followern und der damit generierten Reichweite. Zudem bietet dieses Add-On auch weitere Besonderheiten.

IGTV_fuer_DJs_Tipps_fuer_die_Self_Promotion_1260x756_v01

Warum jetzt auch noch IGTV?

Möchte man seine Fan-Base vor allem in der Altersgruppe 15 bis 20 Jahren ausbauen, kommt man nicht um Instagram herum. Wer dort bereits regelmäßig Bilder und Stories platziert, muss nicht erneut ein Netzwerk aufbauen, um auch mittels Videos in der Zusatz-App Erfolg zu ernten. Momentan scheint Instagram auch bezüglich des Urheberschutz kulanter gegenüber den anderen Portalen zu sein. Wo YouTube und Facebook teilweise Tracks stumm schalten oder gar Videos komplett sperren, duldet IGTV noch manchen Clip.

Welche Inhalte solltet ihr uploaden?

Erklärt DJ-Skills als Tutorial: Stellt euer verwendetes Setup und dessen Vorzüge und Workflow vor. Auch Footage-Material eurer letzten Club-Gigs eignet sich zum Hochladen.
Nehmt ein Set auf: Nehmt ein Set mit Tracks auf, die euren Musikstil als DJ oder eure All-Time-Favourites repräsentieren. Verzichtet lieber auf Mainstream, der schon pausenlos im Radio läuft, sondern beweist besser einen guten Riecher für neue Tracks.
Spielt die Tracks nicht unnötig lang: Was auf Dauer langweilt und die Ausschaltquote erhöht. Haltet das Set lieber kompakt, gestaltet es dramaturgisch, berücksichtigt den Flow und bespickt es mit harmonischen Übergängen. Performt an Pads oder Effekten, um damit zusätzlich zu entertainen.

Beim Erstellen von Content, der euch als DJ vorteilhaft und glaubwürdig präsentiert, achtet auf folgende Regeln:
 

Beweist hinter dem Pult, dass ihr Spaß am Auflegen habt und euch die Musik gefällt.
Schaut nicht verbiestert oder gelangweilt in die Kamera, sondern eher freundlich und sympathisch. 
Wählt eine Kameraposition, die sowohl euch als auch euer Setup einfängt.
Demonstriert Skills, die ihr auch wirklich live umsetzen könnt, um die Glaubwürdigkeit des Videos und damit eurer Person zu unterstreichen, ansonsten seid ihr „Fake“.
Kleine hörbare Fehler und Korrekturen beim Mixing stehen für den Live-Charakter und abermals eure Glaubwürdigkeit. Nur bei groben, hörbaren Schnitzern verzichtet lieber auf das Teilen des Videos, um nicht eure Qualität als DJ in Frage zu stellen.

Technische Voraussetzungen

Gewöhnlich sind Videos im 16:9 Querformat. Aber mit den beliebten Instagram-Stories, die Bild- und Video-Inhalte ausschließlich im horizontalen 9:16-Seitenverhältnis unterstützen, standardisierte sich das Hochkant-Format zumindest bei der IG-Generation, die ihre Inhalte fast ausschließlich mit dem Smartphone erstellt und konsumiert. Da die Oberfläche von IGTV im Hochformat angelegt ist, findet man dort deutlich mehr Clips in 9:16.
Ladet ihr mobil den ausschließlich als MP4 erlaubten Content hoch, muss dieser mindestens eine Minute lang sein und darf nicht 15 Minuten und damit 650 MB überschreiten, beim Upload via Web könnt ihr das Video auf bis zu 60 Minuten mit 3,6 Gigabyte ausdehnen. Die Mindestframefrequenz sollte mindestens 30 fps betragen.

Sehr einfach und übersichtlich gehalten
Sehr einfach und übersichtlich gehalten

Der Workflow

IGTV ist mittlerweile kein Feature von Instagram mehr, sondern eine eigenständige App, die ihr zunächst auf euer Handy installiert. Desktop-User gehen einfach auf den IGTV-Button der Instagram.com-Website. Bei der Anmeldung erkennt die App das dazugehöre Insta-Profil und übernimmt sämtliche Daten samt Verknüpfung zu Facebook.
Die Benutzeroberfläche gestaltet sich sehr simpel, damit leicht verständlich, allerdings lässt sie keine Bearbeitung wie Schneiden oder Kürzen des Contents zu. IGTV greift nämlich generell auf bereits angefertigte und damit auf eurem Handy oder Laptop abgespeicherte Inhalte zu. Instant können auch keine Clips erstellt und in der App mit Filtern oder Effekten bearbeitet werden, um sich vermutlich im eigenen Haus nicht gegenseitig zu konkurrieren.
Für das auserwählte Video sucht ihr ein passende Miniatur-Bild, wie ein Frame-Schnappschuss aus dem Video. Dazu könnt ihr mit dem Finger durch das Video wischen und an passender Stelle anhalten, mit „Aus Aufnahmen auswählen“ das Bild bestätigen.
Alternativ greift ihr auf eure Fotogalerie zu. Möchtet ihr das Titelbild noch optisch und von der Größe her frisieren, erledigt dies außerhalb der App. Denn IGTV verweigert zusätzliche Bild-Modifikationen, auch nach dem Upload. Spätere Änderungen erfordern den erneuten Upload des Videos. Zum Schluss verpasst eurem Clip eine treffende Überschrift und versehrt das Video mit ein paar #Hashtags, damit euer Video auch von Insta-Usern gefunden wird, die euch bisher nicht kannten. Sollten auch weitere Videos zum gleichen Thema folgen, erstellt eine Serie.

Fotostrecke: 2 Bilder Zunächst wählt man ein Video aus
Fotostrecke

IGTV vs. YouTube

Das Hochladen von Videos in dieser Sidekick-App lohnt sich, aber mehr für Instagram-Fans und bisher bei Insta erfolgreiche User. Zum einen ist das vertikale Format für Videos wirklich Geschmacksache. Zwar akzeptiert die App auch Querformat, aber diese Clips gehen in der Vorschau durch die skalierte Ansicht eher unter. Deswegen ist das 9:16-Format die bessere Wahl, wobei dieser Inhalt nicht für andere Plattformen wie YouTube weiterverwertbar ist.
Zudem lässt sich mit erfolgreichen Clips kein Geld durch Clicks wie beim Marktführer verdienen, auch die ausschließliche Suche nach IGTV-Creators und nicht nach Begriffen, schmälert den zu erwartenden Erfolg eines Videos und damit die Euphorie zu IGTV. 
Insofern solltet ihr dieses Add-On nur als nützliche Erweiterung sehen und bei Instagram euch weiterhin mehr auf den Erfolg durch gepostete Bilder verlassen.  

Fotostrecke: 2 Bilder Die Web-Ansicht ist optisch etwas großzügiger
Fotostrecke

Weitere interessante Inhalte

Die besten DJ-Controller für Einsteiger POV DJ-Sets – den eigenen Mix filmen und hochladen 6 Goldene Regeln für den perfekten DJ-Mix Die größten Anfängerfehler als DJ und wie man sie vermeidet 5 Punkte, warum es sich als DJ lohnen könnte, eine eigene PA zu kaufen Pflichtausstattung Gehörschutz für DJs – die wichtigsten Fakten Mal ehrlich: Müssen DJs wirklich mixen können? 8 goldene Regeln für den Umgang mit Vinyl-Schallplatten Testmarathon DJ-Turntables Was macht ein gutes DJ-Mixtape aus?

Hot or Not
?
IGTV_fuer_DJs_Tipps_fuer_die_Self_Promotion_1260x756_v01 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Dirk Duske

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub 

News

Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub 

Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub  Artikelbild

Die Prolight + Sound 2022 bietet mit dem Performance + Production Hub eine neue, interaktive Experience Zone für Besucher*innen aus den Bereichen Audio-Produktion, DJing und Digital Live Performance. Das Areal präsentiert an allen vier Messetagen (26. bis 29. April 2022) ein Top-Programm mit Workshops und Showcases internationaler Artists – zwei weitere Szenegrößen sind nun als Headliner bestätigt. ESKEI83, bekannt als Tour-DJ der Fantastischen Vier, gibt einen Einblick in seine Turntable-Skills. Ebenso mit dabei ist Josi Miller, die sich als DJane von Trettmann und als Solokünstlerin einen Namen in der Szene gemacht hat und aktuell als Aushängeschild der Female Artists in Deutschland gilt.  

5 Tipps wie ihr als DJ und Producer Wartezeiten optimal nutzt

DJ / Feature

Erfolgreiche DJs und Producer verbringen viel Zeit mit reisen und warten. Wir haben ein paar Tipps für euch, wie ihr unterwegs eure Sachen fertig bekommt.

5 Tipps wie ihr als DJ und Producer Wartezeiten optimal nutzt Artikelbild

DJ und Producer Tipps: Erfolgreiche DJs und Producer verbringen viel Zeit mit reisen und warten, denn wie sagt man so schön: Nach dem Gig ist vor dem Gig. Natürlich ist die Versuchung groß, auf dem Weg von einem Auftritt zum nächsten einfach mal die Seele baumeln zu lassen, in den Erinnerungen der letzten Nacht zu schwelgen – und das ist auch gut so.

Die größten Anfängerfehler als DJ und wie man sie vermeidet

DJ / Feature

Es gibt etliche Steine, die den holprigen Weg zum erfolgreichen DJ pflastern. Daher solltet ihr über die folgenden sieben Anfängerfehler besser nicht stolpern, sondern diese vermeiden.

Die größten Anfängerfehler als DJ und wie man sie vermeidet Artikelbild

Aller Anfang ist schwer, das ist beim DJing kaum anders, obwohl dank modernster digitaler Technik anscheinend doch jeder auflegen kann. Zusätzlich geimpft mit Klischees des Ruhms, schnellen Geldes und geschenkter Zuneigung der Fans, träumt man davon, als DJ im Scheinwerferlicht zu stehen. Doch das Licht geht schneller wieder aus als man denkt.

Techniken und Tipps für den Cross Genre Mix für DJs

DJ / Workshop

Um verschiedene Musik-Stile und damit einhergehende BPM-Turbulenzen ohne holprige Breaks, sondern fließend gemixt zu bekommen, braucht es neben handwerklichen DJ-Geschick vor allem musikalisches Köpfchen, wie euch dieser neue Workshop verrät.

Techniken und Tipps für den Cross Genre Mix für DJs Artikelbild

DJing gleicht der Kochkunst: Damit es vielen Geschmäckern auf dem Dancefloor mundet, serviert der Genre-hoppende DJ ein Potpourri diverser Musik-Stile. Vor allem die Track-Auswahl und deren überlegte Aneinanderreihung, abgerundet von ein paar gekonnten Skills, sorgen für einen harmonischen und dramaturgisch gelungenen Set-Verlauf, was ich euch detailliert erklären möchte:       

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)