Anzeige

Update für Expressive E Touché Controller vorgestellt

Mit Lié v1.2 liefert Expressive E ein grosses Update für den Controller Touché, welches eine Vielzahl neuer Hardware- und Softwarepresets zur Verfügung stellen soll. Zeitgleich wird mit Version 1.2 auch ein deutschsprachiges Handbuch veröffentlicht.

Die neuen Hardwarepresets basieren dabei auf den Werkssounds einer Reihe von Synthesizern. Unterstützt werden nun nicht nur die korrekten Bezeichnungen für alle CC-Parameter, vielmehr steht jetzt das volle Parametermapping jedes unterstützen Synthesizers zur Verfügung.
Zusätzlich ergänzt Expressive E neue Softwarepresets für weitere Software Synthesizer bekannter Hersteller. Wurden in Version 1 nur Anwender von Massive, Prism, Razor und Sylenth unterstützt, werden jetzt in v1.2 auch Presets für NI Monark, U-He Diva, Reveal Sound Spire, KV331 Synthmaster und Arturias Mini V, SM V und ARP 2600 V geboten. 
Laut Expressive E werden Touché und Lié mit einer speziellen Version der UVI Workstation ausgeliefert, welche speziell designte Sounds für Touché bereitstellt, die direkt in Lié aufrufbar sind, ohne dass man dafür andere Software Synthesizer besitzen muss. Mit Lié v1.2 wird die Liste dieser Sounds um 50 weitere Presets ergänzt.
Zusätzliche neue Features:
Expressive E Touché Controller. (Foto: Bonedo)
Expressive E Touché Controller. (Foto: Bonedo)
  • Automatisches Firmware-Update: Schlägt unmittelbar die Installation einer neuen vorhandenen Firmware vor.
  • Manuelle Rekalibrierung: Touché wird bei jedem Einschaltvorgang erneut kalibriert. Durch Gedrückthalten beider Tasten lässt sich dieser Vorgang nun auch manuell auslösen.
  • Verbesserter Plug-In Scan: Lié schlägt Scan bei leerer Plug-In-Liste vor. Der Scanprozess ist nun stabiler.
  • Kleine weitere Verbesserungen und Bugfixes.
Expressive E bereitet ergänzend eine offene Betaphase für eine Windows-Version von Lié vor. Dazu ist eine Anmeldung als Betatester notwendig, um Lié für Windows ausprobieren zu können.
Wichtiger Hinweis dazu: Die Lié-Betaversion erfordert Windows 10, andere Versionen werden nicht unterstützt.
(Anmerkung der Redaktion: Lié war bisher nur Anwendern mit Apple Macintosh Rechnern vorbehalten)
Weitere Informationen zu diesem Thema findet auf der Webseite des Herstellers und hier.
>
Hot or Not
?
Expressive E Touché Controller. (Foto: Bonedo)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Expressive E Noisy - Hybrider Software Synthesizer basierend auf akustischer Resonanz

Keyboard / News

Expressive E, bekannt für deren ausgefallene Controller, stellt mit 'Noisy' einen Software Synthesizer vor, der als Hybrid mit Physical Modeling und subtraktiver Synthese auf dem Prinzip der akustischen Resonanz aufbaut.

Expressive E Noisy - Hybrider Software Synthesizer basierend auf akustischer Resonanz Artikelbild

Expressive E, bekannt für deren ausgefallene Controller, stellt mit 'Noisy' einen Software Synthesizer vor, der als Hybrid mit Physical Modeling und subtraktiver Synthese auf dem Prinzip der akustischen Resonanz aufbaut. Noisy ist ein hybrider Plug-in Synth, der das Konzept des Physical Modelings mit der subtraktiven Synthese kombiniert und die Prinzipien der akustischen Resonanz

Superbooth 2021: Expressive E Imagine - Physical-Modeling-Synth in Kooperation mit AAS

Keyboard / News

Epressive E präsentiert mit Imagine einen Software-Synth auf Pysical Modeling-Basis, der in Zusammenarbeit mit Applied Acoustics Systems entstand.

Superbooth 2021: Expressive E Imagine - Physical-Modeling-Synth in Kooperation mit AAS Artikelbild

Physical Modeling Synthesizer, der zwei Eigenschaften vereint: Expressive E's Wissen im Bereich der Spieltechnologie und AAS Expertise im Bereich leistungsstarker Physical Modeling Technologie. Imagine bietet zwei unabhängige Layers, die in sich komplett editierbar sind . Jeder Layer verwendet Coupling- und Exiting-Technologie

XILS-Lab PolyM Update 1.5.0 - mehr Features für die XILS-Lab Polymoog Emulation

Keyboard / News

XILS-Lab PolyM Update 1.5.0 bietet neuen erweiterten Arpeggiator, Apple M1-Kompatibilität und mehr für die Polymoog Emulation.

XILS-Lab PolyM Update 1.5.0 - mehr Features für die XILS-Lab Polymoog Emulation Artikelbild

XILS-Lab PolyM Update 1.5.0 bietet neuen erweiterten Arpeggiator, Apple M1-Kompatibilität und mehr für die Polymoog Emulation. XILS-Lab hat mit PolyM eine ausgereifte Emulation des Moog Polymoog im Portfolio, das u. a. über zwei Top Octave Dividers Oszillatoren mit Pulsweitenmodulation pro Note verfügt, um eine hohe Polyphonie in der Entstehungszeit des Polymoog zu erhalten. Darüber hinaus bietet die Ursprungsversion des XILS-Lab PolyM eine Emulation des berühmten Ladderfilters sowie der Resonatorbank. Per Update 1.5.0 wird die Liste der Features noch um einiges erweitert. Die Basisfeatures des XILS-Lab PolyM 

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)