Anzeige

Algonaut Atlas 2: Der Sample Player mit KI wird größer

Algonaut Atlas 2: Der Sample Player mit KI wird größer
Algonaut Atlas 2: Der Sample Player mit KI wird größer

Die Software-Schmiede Algonaut veröffentlicht mit Atlas 2 ein großes Upgrade ihrer Sample-Verwaltungs-Software und Sample Player App. Jetzt auch standalone lauffähig, ist das Plug-in mit macOS-, Windows- und Linux-Rechnern kompatibel. Dazu lassen sich die erstellten Datenbanken natürlich zwischen Besitzern einer Lizenz austauschen. Eure Drum-Sets erstellt das Instrument automatisch durch einen Scan eurer Samples und mittels künstlicher Intelligenz, die nochmals verbessert wurde. Und es gibt noch mehr News, die ein V2-Update absolut rechtfertigen. Sehr schön!

Algonaut Atlas 2 Plug-in läuft jetzt auch standalone und mehr

Algonaut veröffentlicht zwei Jahre nach der ersten Version ihres Drum-Sample-Players, der mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist, den Nachfolger Atlas 2. Dieses Instrument lässt sich auch sehr gut als Sound-Bibliothek für One Shots und als Loop-Generator für Beats einsetzen. Ich selbst nutze das Plug-in sehr gerne, um Drum-Sets zusammenzustellen oder um eben mal schnell auf neue Ideen zu kommen.

Neu ist die Kompatibilität mit Linux (neben macOS und Windows) und eine Standalone-Version des Instruments. Das öffnet das Konzept natürlich für mehr Fans und Interessierte. Live-Performer werden sich ebenso freuen, die Software unabhängig von einer DAW laufen zu lassen. Dazu legt das VST jetzt alle Samples in eurem DAW-Projekt ab, so dass ihr nicht zusätzlich alles nochmals in dem Instrument speichern müsst. Die Bearbeitung einzelner Drum-Sounds wird auch einfacher. Mehrere Sounds lassen sich gleichzeitig tweaken und eine neue MIDI-Follow-Funktion wählt den Drum-Sound beim Triggern des Pads oder der Taste an der Klaviatur automatisch aus.

Der neue Galaxy-Mode stellt alle Samples auf einmal in einer automatisch angelegten „Map“ dar, in der ihr benachbarte ähnlich klingende Samples angezeigt bekommt. Das ist sehr spannend, um verschiedene Variationen zu probieren. Darüber hinaus unterstützt V2 weitere Audioformate, wie WAV, AIFF, FLAC, OGG, MP3 und alles das, was das OS kann. Aber auch der Sequencer wurde nochmals mehr aufgebohrt. Neben neuen Sequencing-Funktionen kann dieser nun ein Audio-File eures Loops exportieren. Weitere Infos findet ihr auf der Website und in dem Video. Ich freue mich schon, das neue Update im Studio einzusetzen.

Preise und Daten

Algonaut Atlas 2 erhaltet ihr auf der Website des Herstellers zum Preis von 99 US-Dollar. Für Upgrades von Version 1 müsst ihr 19 US-Dollar hinlegen (das Angebot erscheint nach dem Einloggen in euren Account). Das Plug-in läuft auf macOS 10.13 oder höher als VST3 und AU, Linux Ubuntu 16.04 oder höher und Windows 7 oder höher als VST3 in 64 Bit. Dazu arbeitet das Instrument auch standalone auf allen aufgeführten Betriebssystemen. Eine kostenlose Demoversion bekommt ihr ebenso auf der Internetseite der Firma als Download. Etliche Presets liegen dem Produkt bei,ihr könnt natürlich eure eigenen Einstellungen abspeichern.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Algonaut Atlas 2: Der Sample Player mit KI wird größer

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Moog Music - Großer Factory Mural Contest mit Moog One als Hauptpreis

Keyboard / News

Moog Music kündigt einen Moog Factory Mural Contest an, bei dem Künstler und Designer eingeladen sind das Gesicht des Moog Factory-Gebäudes mit einem Wandbild neu zu gestalten.

Moog Music - Großer Factory Mural Contest mit Moog One als Hauptpreis Artikelbild

Moog Music hat einen Moog Factory Mural Contest angekündigt, bei dem Künstler und Designer eingeladen sind das Gesicht des Moog Factory-Gebäudes mit einem Wandbild neu zu gestalten. Als Hauptpreis winkt ein Moog One Synthesizer. Moog Music freut sich, Künstlerbeiträge für das Design anzunehmen, welches das neue Erscheinungsbild der Moog-Fabrik in der Innenstadt von Asheville, NC, werden kann. Einheimische und Besucher der pulsierenden Stadt haben die Fabrik mit dem ikonischen Synthesizer-Wandbild kennengelernt, das seit mehr als acht Jahren das Äußere des Gebäudes schmückt. Moog Music möchte nun diesem öffentlichen Kunstwerk neues Leben einzuhauchen. Der Gewinner des Wettbewerbs erhält einen polyphonen analogen 16-stimmigen Moog One-Synthesizer und dessen Kunstwerke werden in der Moog-Fabrik ausgestellt. Mitmachen lohnt sich!

FAC Drumkit - AuV3-Drum-Synth und Sample-Player für iOS

Keyboard / News

Der Entwickler Fred Anton Corvest (FAC) stellt mit FAC Drumkit einen AuV3-Drum-Synth und Sample-Player für iOS (Universal) vor.

FAC Drumkit - AuV3-Drum-Synth und Sample-Player für iOS Artikelbild

Der Entwickler Fred Anton Corvest (FAC) stellt mit FAC Drumkit einen AuV3-Drum-Synth und Sample-Player für iOS (Universal) vor. FAC Drumkit kombiniert Samples und Synthese, um eine breite Palette von Drum-Sounds zu bieten. Die Synthesizer-Sektion erzeugt im Allgemeinen den Klangkörper und der Sampler den einzigartigen Charakter. Die wichtigsten Features im Kurzüberblick

Samples der Woche: Abbey Road One, Opacity II, Dr Sample From Mars

Keyboard / News

Die Samples der Woche starten mit der aufwendigen Library „Abbey Road One: Orchestral Foundations“ durch, Opacity II ist ebenfalls sehr spannend. Dr Sample From Mars huldigt den Boss SP-Samplern.

Samples der Woche: Abbey Road One, Opacity II, Dr Sample From Mars Artikelbild

Samples der Woche: Bei den Veröffentlichungen des Herstellers Spitfire Audio ist es manchmal gar nicht einfach, Schritt zu halten. Das Firewood Piano aus der Originals-Reihe ist ebenfalls neu, „Abbey Road One: Orchestral Foundations“ ist im Vergleich aber doch aufregender. Opacity II von Audiomodern nimmt sich Gitarren vor und bastelt daraus wieder ein cinematisches Kontakt-Instrument. Samples From Mars feiert die kultigen Boss SP 202, 303 und 404 in dem „Dr Sample From Mars“-Paket. Das Freeware-Sample-Pack kommt diesmal ebenfalls von Spitfire Audio. Nicht, dass es hier bald „Spitfire Audio der Woche“ heißt!

tahti.studio: Kostenlose Browser-Groovebox jetzt mit Sample Library

Keyboard / News

Die im Browser laufende Groovebox tahti.studio wurde mit einer Open-Source Sample-Library und weiteren Extras erweitert. Kostenloser Spaß garantiert!

tahti.studio: Kostenlose Browser-Groovebox jetzt mit Sample Library Artikelbild

Hinter tahti.studio steckt eine kostenlose Groovebox, die im Webbrowser läuft und einige sehr coole Features bietet. Kein Wunder, das Design orientiert sich an den beliebten Produkten des schwedischen Herstellers Elektron. Jetzt macht tahti-studio gleich nochmal mehr Spaß, denn ab sofort könnt ihr auf eine Open-Source Sample-Library zugreifen.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)