Anzeige

Superbooth 2021: Neue Synthesizer von ASM: Hydrasynth Deluxe und Hydrasynth Explorer

ASM (Ashun Sound Machines) bringen zur Superbooth gleich zwei neue Versionen des Hydrasynth-Synthesizers, den Hydrasynth Deluxe, der gleich zwei Hydrasynths in einem Gehäuse vereint und den ‘Explorer’, eine kompakte Variante mit 37er Tastatur für unterwegs.

ASM Hydrasynth Deluxe

Der Hydrasynth Deluxe ist das neue Flaggschiff von ASM. Mit seinem Dual-Engine-Setup mit insgesamt 16 Stimmen und der neuen 73-Tasten PolyTouch- Klaviatur (6 Oktaven) mit polyphonem Aftertouch machen ihn zum Highlight des ASM Synth Portfolios. Gleich zwei Hydrasynths in einem Gehäuse bieten Key Split undLayers durch Patches mit jeweils acht unabhängigen Stimmen. Damit das Ganze auch Audio-seitig perfekt ausgegeben werden kann, hat Hydrasynth Deluxe jetzt separate symmetrische Stereo-Audioausgänge für jeden der beiden Parts. Natürlich bietet die ‘Deluxe’-Ausführung auch die bekannten CV/GATE I/Os zum Anschluss an modulare und andere spannungsgesteuerte Synthesizer. Auch der bewährte 4-Oktaven-Ribbon-Controller ist Bestandteil der Ausstattung. Weiterhin ist der ‘Große’ mit einem cleveren Detail ausgestattet: Ein abnehmbares “Utility Shelf” Ablageblech

Superbooth 21:ASM Hydrasynth Deluxe und ASM Hydrasynth Explorer (Foto: ASM)
Superbooth 21:ASM Hydrasynth Deluxe und ASM Hydrasynth Explorer (Foto: ASM)

sorgt für Extra-Platz zur Ablage von Zubehör wie Expander-Modulen, Mixern, Sequenzern, Laptops oder kleinen Modularsystemen.

Fotostrecke: 4 Bilder ASM Hydrasynth Deluxe in der Frontansicht (Foto: ASM)
Fotostrecke

ASM Hydrasynth Explorer

Hydrasynth Explorer zeigt sich mit der 8-stimmigen Klangerzeugung des Hydrasynth Keyboard und Desktop in einem kompakten und tragbaren Gehäuse, das für den mobilen Betrieb auch die dazu nötigen Batterien aufnimmt. Die verkleinerte PolyTouch Tastatur mit 37 “Medium Size” Tasten verfügt über den gleichen polyphonen Aftertouch der großen Schwestermodelle. Auch auf CV/GATE-Ausgänge muss nicht verzichtet werden, somit lässt sich auch Hydrasynth Explorer einfach in ein Modularsystem integrieren. Die Ausstattung beinhaltet symmetrische Audioausgänge, USB-MIDI- und Full-Size MIDI-DIN-Anschlüsse, womit das sonst bei Minisynths übliche Hantieren mit Adapterkabeln entfällt.
Fotostrecke: 4 Bilder ASM Hydrasynth Explorer in der Frontansicht (Foto: ASM)
Fotostrecke

Preise und Verfügbarkeit

  • ASM Hydrasynth Deluxe: 1.749 € (UVP)
  • ASM Hydrasynth Explorer:  599 € (UVP

ASM Hydrasynth Deluxe und Hydrasynth Explorer werden voraussichtlich ab Ende November 2021 in begrenzten Stückzahlen erhältlich sein.
ASM auf der Superbooth21: Stand O355

Weitere Informationen zu ASM Hydrasynth Deluxe und Hydrasynth Explorer gibt es auf der Webseite des Herstellers.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Superbooth 21:ASM Hydrasynth Deluxe und ASM Hydrasynth Explorer (Foto: ASM)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

ASM Hydrasynth Explorer Test

Keyboard / Test

Die mächtige Engine des ASM Hydrasynth Wavetable-Synthesizers wurde im Hydrasynth Explorer in einem kleineren Gehäuse mit Mini-Tastatur untergebracht. Welchen Unterschied macht das?

ASM Hydrasynth Explorer Test Artikelbild

Mit der Veröffentlichung des DSP-Wavetable-Synthesizers Hydrasynth sorgte die junge chinesische Firma „Ashun Sound Mashines“ 2020 für großes Aufsehen in der Synthesizer-Welt. Die großzügige Ausstattung mit unter anderem drei Oszillatoren, jeweils fünf LFO’s und Hüllkurven sowie einer vierstufigen Effekt-Sektion ließ die Herzen von Sound Designern und Keyboarder*innen höherschlagen. Mittlerweile gibt es den Hydrasynth in vier verschiedenen Ausführungen. Seinerzeit hatten wir die erste Tastatur-Variante des Hydrasynth bereits ausgiebig getestet. Neben der erweiterten Deluxe-Version bietet ASM nun auch die leicht abgespeckte Explorer-Variante an, mit der wir uns hier näher beschäftigten wollen. Da sie technisch und klanglich nahezu identisch zur größeren Keyboard-Version ist, verweise ich für zusätzliche Informationen und Details auf den Test des ASM Hydrasynth Synthesizers. In diesem Artikel beschäftigen wir uns vor allem damit, inwiefern der kleine Explorer sich von seinem großen Bruder unterscheidet und welche Kompromisse oder auch Vorzüge einhergehen. 

Deal: ASM Hydrasynth Desktop mit 15 % Rabatt!

Keyboard / News

Der Synthesizer Hydrasynth Desktop des Hardware-Herstellers Ashun Sound Machines steht zurzeit bei einigen Händlern günstiger im Verkaufsregal.

Deal: ASM Hydrasynth Desktop mit 15 % Rabatt! Artikelbild

Der Wavetable Synthesizer Hydrasynth Desktop des Hardware-Herstellers Ashun Sound Machines steht zurzeit bei einigen Händlern günstiger im Verkaufsregal. Der Preis wurde von 899 Euro auf 745 Euro gesenkt. Das klingt wirklich verlockend, denn der Klangerzeuger hat es definitiv in sich. Dazu passt die solide Desktop-Variante definitiv platzsparend auf jeden Tisch und kann darüber hinaus noch andere MIDI-Empfänger fernsteuern. Checkt doch mal hier unser Angecheckt.

Superbooth 2021: Superbooth 21: Rides In The Storm - sechs günstige Module für das Eurorack

Keyboard / News

Rides In The Storm aus Berlin hat zur Superbooth21 sechs neue Module im Gepäck, die sich auch preislich sehen lassen können.

Superbooth 2021: Superbooth 21: Rides In The Storm - sechs günstige Module für das Eurorack Artikelbild

FEG ist eine ADSR-Hüllkurve (loopbar) in 4 HP Breite. Für die manuelle Bedienung dienen zwei Tasten, die einerseits Loops aktivieren und einen One-Shot-Trigger-Modus aktivieren sowie die Hüllkurve manuell auslösen. Die Hüllkurve is manuelle und über CV in zwei Zeitbereichen umschaltbar und regelt einen Zeitbereich von 0,2 ms - 30 Sek. Ausgangsseitig stehen ein positiver und ein invertierter Output zur Verfügung. Das QEG Modul ist die vierfache Variante des FEG auf insgesamt 20 HP, welche durch 16 Trigger-Ausgänge, die für jede der vier Envelopes die Trigger-Signale Begin of Attack, End of Attack, End of Sustain und End of Release ausgeben erweitert wurde. Zusätzlich zum FEG bietet QEG noch einen invertierten Mix-Ausgang. DOC DOC ist ein diskret aufgebauter VCO in 6 HP mit warmem Klangcharakter. Das Modul ist mit Ausgängen für Dreieck, Rechteck und Sägezahn bestückt und bietet noch einen PWM-Input. Zusätzlich stehen dem V/Okt.-Eingang weitere Eingänge für lineare und exponentielle Frequenzmodulation sowie ein Reset-Input (Sync) zur Seite. Per Schalter kann der Oszillator in einen LFO-Modus versetzt werden. XXM, NGM und QUA XXM und NGM sind zwei neue Mixer. Während XXM ein 2×4- oder 1×8-Mixer für Audio- und CV-Signale ist, zeigt sich NGM als passiver 2×5-Mixer mit aktivem Gain, was sich für Audio und CV eignet. Das letzte Modul im Bunde - QUA  - ist ein vierfacher Abschwächer

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)