Anzeige

Source Audio ZIO Test

Für die Soundfiles setze ich das Pedal direkt vor ein 73er Fender Bassman Top und gehe von dort in die Faltung eines 4×12″ Celestion PreRola Greenbacks.

Zu Beginn hört ihr das identische Picking durch alle Settings, wobei ich den Output auf Unity-Gain gestellt habe, d. h., es findet kein Input-Boost meines Amps statt. Die Beschreibung der einzelnen Modes charakterisiert den Klangeindruck sehr treffend. Das JFET-Setting ist relativ klangneutral, macht das Signal aber etwas runder und attraktiver. Der Low-Cut-Modus beschneidet den Bassbereich spürbar, was sich vor allem beim Einsatz meines Halspickups sehr positiv auswirkt. Im Studio-Mode wird der Sound deutlich kompakter, es findet eine Betonung der Tief- und Hochmitten statt, während der Mittenbereich dazwischen minimal gescoopt erscheint. Dadurch wirkt der Klang sehr schmeichelnd und harmonisch. Im E-Plex-Setting kommt der Sound schön dick und harsche Höhen, wie sie bei Singlecoils in der Stegposition auftreten, werden elegant abgemildert.

Die Stärke des Pedals kommt jedoch am deutlichsten zum Vorschein, wenn man den Output-Regler über das Unity-Gain-Level erhöht. Hier hat man fast den Eindruck, als ob eine ganz subtile Kompression stattfindet und das Gesamtsignal wirkt deutlich aufgewertet und präsenter. Mit Singlecoils lassen sich knallige Zerrsounds aus dem Bassman locken und auch twangige Funkriffs bekommen eine tolle Autorität verliehen. Im Zusammenspiel mit Humbuckern dünnt das Low-Cut-Setting sehr musikalisch die Bässe aus, ohne dem Sound Druck zu nehmen. Alles wirkt sehr praxisorientiert und prinzipiell kann man einstellungsunabhängig nichts falsch machen. Die Dynamik des Sounds bleibt vom ZIO unbeeinflusst und auch die Nebengeräusche sind trotz der zusätzlichen Vorverstärkerschaltung extrem gering.

Audio Samples
0:00
Pedal Off Mid Setting – JFET Mid Setting – Low-Cut Mid Setting – Studio Mid Setting – E-Plex
AudiofileOutputCircuitTone
Pedal Off9:00
Mid Setting – JFET9:00JFETMedium
Mid Setting – Low-Cut9:00Low-CutMedium
Mid Setting – Studio9:00StudioMedium
Mid Setting – E-Plex9:00E-PlexMedium
Source Audio ZIO Logo
Das Source Audio ZIO bietet eine hervorragende Klangqualität, sowohl als Buffer und Booster, aber auch als färbende Preamp-Einheit.
Audio Samples
0:00
JFET – Stratocaster Low Cut – Les Paul Studio – Stratocaster EPlex – Les Paul
AudiofileOutputCircuitTone
JFET – Stratocaster11:00JFETBright
Low Cut – Les Paul12:00Low-CutMedium
Studio – Stratocaster10:00StudioMedium
EPlex – Les Paul9:00E-PlexDark

Nun gehts den weiteren Bedienelementen an den Kragen. Der Output-Regler liefert knapp unter der 9-Uhr-Stellung in etwa Unity-Gain. Das bedeutet, dass es hier gewaltiges Spiel nach oben gibt, um einen Amp oder ein Drive-Pedal ganz gehörig anzublasen und eine tolle Zerre zu gewinnen. Der Tone-Switch kann im Bright-Setting die Höhenanteile deutlich hervorheben und beeinflusst das Signal auf eine Weise, wie man es beim Spiel mit einem längeren Gitarrenkabel erwarten würde. Der Sound wirkt dadurch aber noch lange nicht matt oder tot, sondern lediglich etwas bedämpfter in den Höhen, was für warme oder jazzige Töne durchaus attraktiv sein kann.

Audio Samples
0:00
Output Level Check Tone Check
AudiofileOutputCircuitTone
Output Level Check0-MaxJFETMedium
Tone Check10:00StudioBright-Medium-Dark

Zum Abschluss gehts an den Einsatz in Kombination mit einem Overdrive. Dazu wähle ich einen Wampler Tumnus, den ich sowohl vor als auch hinter dem ZIO parke. Schaltet man den Zerrer vor das ZIO, erhält man einen dezenten Volume-Boost, allerdings kommt man trotzdem in den Genuss der klangfärbenden Wirkung. Dadurch, dass der Output des Signals angehoben wird, findet natürlich auch ein zusätzlicher Boost des nachgeschalteten Amps statt. Auch hier halten sich die Nebengeräusche in einem erfreulich geringen Rahmen. Parkt man das ZIO vor dem Overdrive, bekommt man den klassischen Gainboost, wodurch sich das Pedal herrlich als Leadkanal-Erweiterung qualifiziert.

Audio Samples
0:00
Tumnus vor ZIO – ZIO Off/On Tumnus hinter ZIO – ZIO Off/On
AudiofileOutputCircuitTone
Tumnus vor ZIO – ZIO Off/On11:00JFETMedium
Tumnus hinter ZIO – ZIO Off/On12:00StudioMedium
Kommentieren
Profilbild von Burst Strat Paul

Burst Strat Paul sagt:

#1 - 10.04.2022 um 16:45 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich besitze deb Booster seit einigen Wochen und möchte ihn nicht mehr missen. Alle 4 Modes klingen sowohl mit der Les Paul, als auch der Stratocaster toll und lassen sich mit anderen Pedalen sehr gut kombinieren. Es klingt eher wie ein Amp Mod, als ein Pedal. Haiko Hainz bringt alles schön auf den Punkt. Danke!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.