Anzeige

Questlove über seinen Werdegang und Sound – im Red Bull Music Academy Podcast

Ahmir “Questlove” Thompson ist den meisten Musikfans sicherlich als Drummer der aus Philadelphia stammenden Hip-Hop Band „The Roots“ bekannt und spätestens seit deren Engagement als Hausband in der Tonight Show von Jimmy Fallon auch der breiten Masse ein Begriff. Der charismatische 48-jährige ist jedoch nicht nur Leader der Showband, sondern fernab von The Roots weiterhin als Produzent und damit gleichzeitig auch als Studiodrummer aktiv. So kam es, dass er mit Künstlern wie D’Angelo und Erykah Badu den Sound des Neo-Souls definierte und einem Urgestein wie Al Green zum Grammy verhalf.

Bildquelle: Red Bull Radio / Twitter.
Bildquelle: Red Bull Radio / Twitter.


Als wäre das alles nicht schon genug, ist er außerdem als DJ aktiv, hat einen eigenen Podcast, ist Mitbegründer der Online-Community Okayplayer, mitsamt eigenem Label, und Autor zweier Bücher. Da scheint es nur verständlich, dass für ausführliche Interviews wenig Zeit bleibt. Zudem spricht Questlove laut eigenen Angaben nicht gerne über sein Handwerk. Kürzlich machte er jedoch für die Red Bull Music Academy und deren Host J-Zone, selbst Produzent, Rapper und Drummer, eine Ausnahme. In einem sympathischen und gleichzeitig hochinteressanten, einstündigen Interview spricht Questlove über seinen Werdegang, vor allem aber über seine Arbeit als Produzent. Dabei gibt er Einblick in die Entstehungsweise von Alben der oben genannten Stars, spickt sie mit persönlichen Geschichten und allerlei Kuriositäten.
Er gibt aber auch Einblick in seine musikalischen und technischen Konzepte, erklärt Sounds und welche Inspirationen er bei der Entstehung der markanten Grooves hatte. Besonders interessant wird es auch, wenn er J-Zone im Studio zeigt, wie er das Feel der abgehangen Swag-Beats von J.Dilla am Drumset umsetzt und dabei sein einziges Dogma bricht – niemals eine Unterrichtsstunde zu geben.
Das Gespräch der interessanten Rubrik „Give the Drummer Some“ findet ihr hier. Besonders der Audiomitschnitt ist sehr zu empfehlen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Wenn ihr mehr über Questloves innovative Grooves erfahren wollt, könnt ihr euch hier unser Play-Alike über ihn anschauen.

Hot or Not
?
Bildquelle: Red Bull Radio / Twitter.

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Alex Höffken

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bassist Armin Alic mit eigenem Podcast: „Talking Spirits Podcast“
Bass / News

Der Bassist Armin Alic hat in seiner Karriere viele Menschen kennengelernt, die ihn inspiriert haben. Nun macht er diese Treffen in einem eigenen Podcast in Form von Interviews öffentlich!

Bassist Armin Alic mit eigenem Podcast: „Talking Spirits Podcast“ Artikelbild

Als Musiker und zahlreichen damit verbundenen internationalen Reisen hatte der Bassist Armin Alic in den letzten zwei Jahrzehnten häufig die Gelegenheit, Menschen unterschiedlichster Herkunft kennenzulernen und sich auszutauschen. Weil Armin diesen Austausch immer als besonders wertvoll und bereichernd empfand (und nach wie vor empfindet), hatte er schon vor Jahren die Idee, ein Gesprächs-Podcast-Format zu produzieren, um auch die Öffentlichkeit teilhaben zu lassen. Im März 2020, zu Beginn der Corona-Pandemie, hatte Armin aufgrund der Absage so gut wie aller geplanten Konzerte und Tourneen endlich Raum und Zeit da, um diese Idee in die Tat umzusetzen, und es entstand der "Talking Spirits Podcast".

Drum Cover: Red Hot Chili Peppers - „These Are The Ways“
Workshop

Mit »Unlimited Love« melden sich die Red Hot Chili Peppers zurück und feiern die Rückkehr ihres Gitarristen John Frusciante, der den RHCP-Sound in den Anfangsjahren maßgeblich geprägt hat.

Drum Cover: Red Hot Chili Peppers - „These Are The Ways“ Artikelbild

Mit »Unlimited Love« melden sich die Red Hot Chili Peppers zurück! Sie feiern die Rückkehr ihres Gitarristen John Frusciante, der den RHCP-Sound in den Anfangsjahren maßgeblich geprägt hat. Im Vergleich zum Vorgängeralbum „The Getaway, das von Danger Mouse produziert wurde, erinnert „Unlimited Love“ wieder stärker an alte Platten wie „Californication“ oder „By The Way“. Neben dem Wiedereinstieg von Frusciante mag das auch an Rick Rubin liegen, der bei der Produktion zu »Unlimited Love« als Produzent sein Comeback bei den Chili Peppers genießt. Das alles hatte scheinbar auch Einfluss auf Chad Smith’s Drumparts und -sounds, die ebenfalls an die besagten Erfolgsalben von früher erinnern. In diesem Workshop schauen wir uns sein Drumming zur neuen Single „These Are The Ways“ an.

Matt Cameron (Soundgarden, Pearl Jam) über seine legendären Drumparts 
Feature

Als der Seattle Grunge-Sound die Welt eroberte, waren Soundgarden ganz vorne mit dabei. Der schwere Stil der Band, kombiniert mit perfekt eingebundenen krummen Taktarten ging ma&szlig;geblich auf Drummer Matt Cameron zur&uuml;ck. Heute spielt er bei den nicht weniger legend&auml;ren Pearl Jam. YouTuber Rick Beato hat sich mit Matt zu einem sehr sehenswerten Video-Interview getroffen.&nbsp; Einer &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/questlove-ueber-seinen-werdegang-und-sound-im-red-bull-music-academy-podcast/">Continued</a>

Matt Cameron (Soundgarden, Pearl Jam) über seine legendären Drumparts  Artikelbild

Als der Seattle Grunge-Sound die Welt eroberte, waren Soundgarden ganz vorne mit dabei. Der schwere Stil der Band, kombiniert mit perfekt eingebundenen krummen Taktarten ging maßgeblich auf Drummer Matt Cameron zurück. Heute spielt er bei den nicht weniger legendären Pearl Jam. YouTuber Rick Beato hat sich mit Matt zu einem sehr sehenswerten Video-Interview getroffen. 

Bonedo YouTube
  • Millenium | Rookie E-Drum Set | Sound Demo (no talking)
  • Zultan | Aja Cymbals | Sound Demo (no talking)
  • Pearl | Jupiter COB | Vintage Brass Snares (no talking)