Anzeige

Physical Audio Preparation – MPE Physical Modeling Synthesizer-Plugin mit Strings und Kollisionen

Physical Audio Preparation veröffentlicht ein neues MPE-kompatibles Physical Modeling Synthesizer-Plugin, das sich mit der klanglichen Beziehung zwischen Saiten und Kollisionen befasst.

Physical Audio Preparation

Preparation von Physical Audio ist ein 8-stimmig polyphonesund MPE-fähiges Physical-Modeling Plugin, das mathematische Modelle von zwei Grundelementen verwendet: einer Saite und einer Rassel. Diese reagieren auf die Vibrationen an jedem Ende, was zu exakt modellierten Kollisionen führt. 
Beide Elemente lassen sich in puncto Klanggestaltung mit einer Reihe von Steuerelementen formen: Die Saiten verfügen über Parameter für Nichtlinearität, Inharmonizität, Sustain und Ton. Die Rassel hat Kontrollen für die Masse an jedem Ende, den Abstand von den Saiten, die Steifheit, Nervosität, Stärke und ihre Position. Am Ende der Signalkette befindet sich noch ein Low-Shelf-EQ, Overdrive– sowie Reverb-Effekte
Physical Audio Preparation (Foto: Physical Audio)
Physical Audio Preparation (Foto: Physical Audio)

zur Klangveredelung.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Preis und Verfügbarkeit
Physical Audio Preparation ist ab sofort zum Einführungspreis von 84 € (regulär 144 €) erhältlich und läuft als VST3-, AU- und AAX-Plugin auf macOS (Intel + M1) und Windows.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Physical Audio Preparation (Foto: Physical Audio)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Puremagnetik Klome - Physical Modeling Drone-Generator Plugin

Keyboard / News

Puremagnetik Klome ist ein generativer Synthesizer, der Physical Modeling mit einem Drone-Generator für neuartige Texturen für das Sounddesign kombiniert.

Puremagnetik Klome - Physical Modeling Drone-Generator Plugin Artikelbild

Puremagnetik Klome ist ein generativerSynthesizer, der Physical Modeling mit einem Drone-Generator für neuartige Texturen für das Sounddesign kombiniert. Klome ist die zweite Release der neuen Lores-Plugin-Reihe von Puremagnetik und zeigt sich als generativer Textur-Synthesizer, der Physical Modeling mit Filtern und einem tonal subtraktiven Drohne-Generator kombiniert. In der Verwendung zeigen sich zwei Ebenen von denen die eine mithilfe von Kristallen dargestellt wird, von denen jedes einen eigenen Parameter (Klangfarbe, Dichte und Tonalität) besitzt. Bewegt man diese, ändert sich der Klang. Eine Automatisierung ist auch möglich. Über ein Menü gelangt man tiefer in den Funktionsbereich der Engine. Drone legt den Pegel der subtraktiven anhaltenden Drohne fest, Bubbles steuern den LFO, der schnelle Klangänderungen in den perkussiven Stimmen erzeugt. Width steuert die Breite des Auto-Panning und Space den integrierten Reverb-Prozessor, der auch über Feedback, Reflexion und Raumgröße verfügt. Zudem lassen sich Klangfrequenzen via MIDI ändern. Klome  erzeugt endlose Texturen und finden ihren Platz in den Bereichen des Sounddesigns. Wie alle Lores-Releases ist auch Klome Open Source und auf GitHub unter (CC BY-NC 4.0) als Csound-Projekt

NUSofting Sinmad kombiniert VA-Synthese mit Physical-Modeling

Keyboard / News

NUSofting Sinmad will eigenständig und organisch klingen. Das Plug-in vereint virtuell-analoge Synthese und ein Feedback-Delay-Network.

NUSofting Sinmad kombiniert VA-Synthese mit Physical-Modeling Artikelbild

NUSofting Sinmad nimmt Konzepte des kostenlosen Sinnah auf und führt diese noch ein bisschen weiter. Das Plug-in soll einen vielfältig einsetzbaren Synthesizer darstellen, der aber eine eigene Note besitzt. Versteckte Submenüs gibt es hier nicht, das Interface soll für schnelles Sound-Design sorgen.

Superbooth 2021: Expressive E Imagine - Physical-Modeling-Synth in Kooperation mit AAS

Keyboard / News

Epressive E präsentiert mit Imagine einen Software-Synth auf Pysical Modeling-Basis, der in Zusammenarbeit mit Applied Acoustics Systems entstand.

Superbooth 2021: Expressive E Imagine - Physical-Modeling-Synth in Kooperation mit AAS Artikelbild

Physical Modeling Synthesizer, der zwei Eigenschaften vereint: Expressive E's Wissen im Bereich der Spieltechnologie und AAS Expertise im Bereich leistungsstarker Physical Modeling Technologie. Imagine bietet zwei unabhängige Layers, die in sich komplett editierbar sind . Jeder Layer verwendet Coupling- und Exiting-Technologie

Aodyo Instruments Anyma Phi – Physical Modeling Hardware-Synth auf Kickstarter

Keyboard / News

Aodyo Instruments hat ein Kickstarter-Projekt gestartet, um die Produktion des monophonen Anyma Phi Hardware-Synthesizers zu finanzieren, dessen Tonerzeugung auf Physical Modeling basiert.

Aodyo Instruments Anyma Phi – Physical Modeling Hardware-Synth auf Kickstarter Artikelbild

Aodyo Instruments hat ein Kickstarter-Projekt gestartet, um die Produktion des monophonen Anyma Phi Hardware Desktop-Synthesizers zu finanzieren, dessen Tonerzeugung auf Physical Modeling basiert.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)