Anzeige

Next Gen MIDI E-Gitarre – ROR Guitars Expressiv MIDI Pro 2

MIDI ist bei E-Gitarren eher für das Umschalten von Effektketten, Amps oder vielleicht mal irgendwas bei Modeller und DAW gut – aber direkt in der Gitarre? Die bisherigen Versuche waren immer irgendwo mit einem Haken versehen, meist sogar nur DIY. Mit der ROR Guitars Expressiv MIDI Pro 2 geht ein Modell nun in Serie.

MIDI meets E-Gitarre

MIDI … das ist doch das, was die Tastenfraktion nutzt. Und irgendwelche Controller am Comupter haben das auch. Ach ja: Effekt-Boards und Amps kann man mit MIDI umschalten. Aber sonst so? Direkt in einer Gitarre sieht man diese Technologie eher selten. Abgesehen von DIY-Mods wie dem Sputnik oder dem Les Paul Mod von LMNC, die eher eine Klaviatur nachrüsten. Und dann gibt es noch das ACPAD, das auf Akustikgitarren abgestimmt ist. E-Gitarren können auch als MIDI-Controller über spezielle Tonabnehmer wie dem Roland GK GT-3* fungieren.

Das ACPAD ist das einzige Ding, das aktiv auf den Sound Einfluss nimmt und man über die Fader und Slider Reverb und Modulation hinzufügen kann. Ein Problem bei MIDI ist die unzureichenden Möglichkeiten in Verbindung mit einer Gitarre, da eher Steuerdaten übertragen werden.

Es könnte ein neuer Meilenstein erreicht sein.

Expressiv-MIDI-Pro-2-with-32-character-illuminated-LCD-

ROR Guitars Expressiv MIDI Pro 2

Auch wenn du skeptisch bist, schau dir unbedingt unten das Video an. Die Expressiv MIDI Pro 2 besitzt eine Technologie, die sich Fretboard Scanning nennt und eine Menge „meh’s“ der früheren Versuche von Herstellern in den Allerwertesten tritt. Zwar wird es weiterhin unmöglich sein, unsauber oder palm muted zu spielen und dann tolle Ergebnisse zu erwarten (es trackt einfach nicht gut genug). Im Vergleich zu früheren Versuchen gibt es hier aber mehr und vor allem auch bei schnellem Tapping läuft es anscheinend flüssig.

Rob-OReilly-Expressiv-MIDI-Pro-2-1

Einzelne Saiten können mit eigenem Gain versehen werden und du kannst über das unter der Bridge eingelassene X/Y-Display im Kaos-Pad-Stil deinen Sound aktiv beeinflussen. Dazu kommen ein kleiner Joystick, diverse Druckschalter und ein kleiner Bildschirm im oberen Horn, der dir anzeigt, was gerade eingeschaltet ist. Außerdem gibt es 3 Inputs unten an der Gitarre.

Rob-OReilly-Expressiv-MIDI-Pro-2

Normale E-Gitarre mit Extras

Die Firma dahinter ist übrigens Rob O Reilly aus Irland. Angenehm, mal ein anderes Land als USA oder eines aus Fernost zu erwähnen. Du kannst sie normal über die Humbucker spielen, mit dem eingebauten Piezo oder eben die MIDI-Funktionen ausnutzen, die Effekte fernsteuern können.

Cooles Projekt. Und für 2990 Euro gar nicht mal so teuer wie manch Standard-Premium-Axt vom Stangenhersteller oder gar nur die Edding-Unterschrift von Slash.

Was hälstst du von der ROR Guitars Expressiv MIDI Pro 2?

Mehr Infos

* Affiliate Link

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IlRoaXMgZ3VpdGFyIEJMRVcgTVkgTUlORCAoZHJlYW1lZCBhYm91dCBpdCBmb3IgMTUgeWVhcnMpIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC80LUJSMXFCRmNOUT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

MIDI ist bei E-Gitarren eher für das Umschalten von Effektketten, Amps oder vielleicht mal irgendwas bei Modeller und DAW gut – aber direkt in der Gitarre? Die bisherigen Versuche waren immer irgendwo mit einem Haken versehen, meist sogar nur DIY. Mit der ROR Guitars Expressiv MIDI Pro 2 geht ein Modell nun in Serie.

MIDI meets E-Gitarre

MIDI … das ist doch das, was die Tastenfraktion nutzt. Und irgendwelche Controller am Comupter haben das auch. Ach ja: Effekt-Boards und Amps kann man mit MIDI umschalten. Aber sonst so? Direkt in einer Gitarre sieht man diese Technologie eher selten. Abgesehen von DIY-Mods wie dem Sputnik oder dem Les Paul Mod von LMNC, die eher eine Klaviatur nachrüsten. Und dann gibt es noch das ACPAD, das auf Akustikgitarren abgestimmt ist. E-Gitarren können auch als MIDI-Controller über spezielle Tonabnehmer wie dem Roland GK GT-3* fungieren.

Das ACPAD ist das einzige Ding, das aktiv auf den Sound Einfluss nimmt und man über die Fader und Slider Reverb und Modulation hinzufügen kann. Ein Problem bei MIDI ist die unzureichenden Möglichkeiten in Verbindung mit einer Gitarre, da eher Steuerdaten übertragen werden.

Es könnte ein neuer Meilenstein erreicht sein.

Expressiv-MIDI-Pro-2-with-32-character-illuminated-LCD-

ROR Guitars Expressiv MIDI Pro 2

Auch wenn du skeptisch bist, schau dir unbedingt unten das Video an. Die Expressiv MIDI Pro 2 besitzt eine Technologie, die sich Fretboard Scanning nennt und eine Menge „meh’s“ der früheren Versuche von Herstellern in den Allerwertesten tritt. Zwar wird es weiterhin unmöglich sein, unsauber oder palm muted zu spielen und dann tolle Ergebnisse zu erwarten (es trackt einfach nicht gut genug). Im Vergleich zu früheren Versuchen gibt es hier aber mehr und vor allem auch bei schnellem Tapping läuft es anscheinend flüssig.

Rob-OReilly-Expressiv-MIDI-Pro-2-1

Einzelne Saiten können mit eigenem Gain versehen werden und du kannst über das unter der Bridge eingelassene X/Y-Display im Kaos-Pad-Stil deinen Sound aktiv beeinflussen. Dazu kommen ein kleiner Joystick, diverse Druckschalter und ein kleiner Bildschirm im oberen Horn, der dir anzeigt, was gerade eingeschaltet ist. Außerdem gibt es 3 Inputs unten an der Gitarre.

Rob-OReilly-Expressiv-MIDI-Pro-2

Normale E-Gitarre mit Extras

Die Firma dahinter ist übrigens Rob O Reilly aus Irland. Angenehm, mal ein anderes Land als USA oder eines aus Fernost zu erwähnen. Du kannst sie normal über die Humbucker spielen, mit dem eingebauten Piezo oder eben die MIDI-Funktionen ausnutzen, die Effekte fernsteuern können.

Cooles Projekt. Und für 2990 Euro gar nicht mal so teuer wie manch Standard-Premium-Axt vom Stangenhersteller oder gar nur die Edding-Unterschrift von Slash.

Was hälstst du von der ROR Guitars Expressiv MIDI Pro 2?

Mehr Infos

* Affiliate Link

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IlRoaXMgZ3VpdGFyIEJMRVcgTVkgTUlORCAoZHJlYW1lZCBhYm91dCBpdCBmb3IgMTUgeWVhcnMpIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC80LUJSMXFCRmNOUT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+
Hot or Not
?
is-midi-guitar-finally-ready-for-real-expressive-playing-768x424 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Profilbild von Olaf Kliemt

Olaf Kliemt sagt:

#1 - 15.06.2021 um 03:20 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Fishman TriplePlay. seit jahren begeistert.

Profilbild von Questor

Questor sagt:

#2 - 15.06.2021 um 05:46 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hm, ich befürchte, die ROR kann zu viel. Ob man es schafft, da nicht den Fokus zu vierlieren und sich im ewigen ausprobieren verliert? Nur schade, dass die so eine abgrundtief hässliche Kopfplatte hat. Denke, ich werde auch bei meinem TriplePlay bleiben. Der kann eigentlich alles, was ich brauche.Das Konzept, den Ton über den gegriffenen Bund zu ermitteln ist übrigens jetzt nicht so neu. Das konnte schon die Zeta Mirror 6 in den frühen 90ern. Da stimmt für meinen Geschmack auch die Optik. Blöde bei der war nur, dass da irgendwann die Bünde runter waren und niemand in der Lage war, die auszutauschen, ohne die interne Verkabelung nicht kaputt zu machen. https://www.muzines.co.uk/a...

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert

Magazin / News

Brian May Guitars bringt eine neue E-Gitarre auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit Singer-Songwriterin Arielle entstand. Es handelt sich um das erste Signature-Modell von BMG, das nicht auf der Red Special der Queen-Legende basiert.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert Artikelbild

Brian May Guitars bringt die erste Signature-Gitarre auf den Markt, die nicht allein im Namen der Queen-Legende steht. Das neue Instrument entstand in Zusammenarbeit mit der Singer-Songwriterin und Gitarristin Arielle und trägt den Namen der Künstlerin. Die E-Gitarre basiert – anders als bisherige BMG-Modelle – nicht auf der bekannten Red Special von Brian May. Grundlage war Arielles Gitarre Two Tones, die von der Musikerin bereits in ihrer Jugend selbst gebaut wurde.

Solar Guitars AB1.6TBS – die erste HSS-Gitarre im Sortiment

Gitarre / News

Die Solar Guitars AB1.6TBS ist eine moderne S-Style E-Gitarre, die als erstes Modell der Firma mit HSS Tonabnehmerbestückung vorgestellt wird.

Solar Guitars AB1.6TBS – die erste HSS-Gitarre im Sortiment Artikelbild

Die Gitarrenschmiede Solar Guitars von Metal-Gitarrist Ola Englund hat mit der AB1.6TBS das erste HSS-Modell vorgestellt. Es kommt für Fans der S-Style Form in schickem Tri Tone Burst und vielen modernen Features.

NAMM 2021: Neue Ashdown Pro-FX-Effektpedale für Gitarre und Bass

Bass / News

NAMM 2021: Ashdowns neue PRO-FX-Pedalserie soll nach Company-Angaben die am besten klingenden Pedale für Gitarre und Bass umfassen, welche die Firma aus UK jemals hergestellt hat!

NAMM 2021: Neue Ashdown Pro-FX-Effektpedale für Gitarre und Bass Artikelbild

Im Jahr erblickt eine neue Effektpedal-Serie aus dem Hause Ashdowndas Licht der Welt: die PRO FX-Reihe. "Designed for guitarists and bass players by guitarists and bass players!" - so schreibt die Pressemeldung der britischen Company. Verantwortlich für die im UK konzipierten Pedale zeichnet das seit 2006 bei Ashdown beschäftigte Elektronik-Genie Dave Green, dessen Ideen auch bereits in zahlreiche andere Ashdown-Produkte eingeflossen sind.

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)