Anzeige

Digitaler Whammy-Hebel ohne Umbau der Gitarre: Virtual Jeff Pro

FOMOfx Virtual Jeff Pro Effektpedal Whammy Bar
FOMOfx Virtual Jeff Pro Effektpedal Whammy Bar

Über diese Erfindung werden sich einige Gitarristen freuen. Virtual Jeff Pro erweitert alle E-Gitarren (und Akustikgitarren) um eine Whammy-Funktion und besteht aus einem Teil, der an die Gitarre geklebt wird und einem Bodenpedal. Und es kann mehr als ein herkömmliches Tremolo.

Virtual Jeff

Bereits auf der NAMM 2016 hatten die australischen Erfinder Peter Walker und Ian Moss das Virtual Jeff vorgestellt. Seitdem hat sich viel getan und nun gibt es mit dem Virtual Jeff Pro eine erweiterte und verbesserte Version des „Digital Whammy“ Effektpedals. Und es kann mehr als nur den Vibrato (oder geläufiger, aber falsch: Tremolohebel) ersetzen. Laut Hersteller funktioniert das System mit Ssandard E- und A-Gitarre, Bass, Hollowbodies oder 7- und 8-Saitern.

FOMOfx Virtual Jeff Pro Effektpedal Whammy Controller

Virtual Jeff (v2) – der Controller

Virtual Jeff Pro

Optisch hat sich wenig verändert. Das Teil für die Gitarre ist weiterhin einem Vibratosystem nachempfunden und wird einfach mit einer Steck-Bodenplatte (so ist es zu Lefty und Righty kompatibel) auf die E-Gitarre an die Stelle der Wahl geklebt. In der Regel wird das unterhalb der Bridge sein. Am Ende ist es für den Sound egal, denn es handelt sich nur um einen Controller. Die „Magie“ geschieht im Bodenpedal.

Das Virtual Jeff Pro ist ein Effektpedal, das mit drei Fußschaltern, vier In- bzw. Outputs und zwei Kanälen ausgestattet ist. Hier wird die Gitarre regulär angesteckt und geht dann gepuffert vom Pedal weiter in deine Effektkette oder den Amp. Der Virtual Jeff Controller an der Gitarre kommuniziert über Funk (2,4 GHz) und verbindet sich automatisch über einen freien Kanal. Optional kann er auch über ein 4 m Kleinklinkekabel mit dem Bodenpedal interagieren.

Die Nutzung ist simpel: Du spielst Gitarre und drückst den Hebel runter. Der Ton wird vom Pedal polyphon tiefer gestimmt. Du ziehst am Hebel, der Ton wird höher.

FOMOfx Virtual Jeff Pro Effektpedal Slant

A/B, Capo und Chorus

Mit den drei Fußschaltern schaltest du den Effekt ein und aus, zwischen den beiden Kanälen A und B für verschiedene Tonhöhespektren um oder mit dem dritten den Virtual Capo ein, mit dem du noch höhere oder tiefere Tunings erreichen kannst. Vermutlich jeweils 1 Oktave drauf.

Über eine Blend-Funktion lässt sich der Klang parallel spielen und du bekommst eine Art Harmonizer-Effekte raus (wie beim Digitech Whammy) und kannst wahlweise über eine Hold-Funktion einen Fake Chorus Effekt erzeugen. Ziemlich nice.

FOMOfx Virtual Jeff Pro Effektpedal Front

Preis und Marktstart

Aktuell versendendet FOMOfx nur in die USA und Australien. Angeblich soll sich das aber bald ändern, dann kommt die gesamte Welt in den Genuss des Virtual Jeff Pro. Für 499 USD ist es allerdings kein günstiger Effekt. UPDATEPlus Einfuhr und Versand aus den USA vermutlich über 600. Verglichen mit dem Digitech Whammy bedient es sich aber etwas intuitiver und besteht aus mehr Teilen. Und es flubbert zumindest im Video nicht herum. Allerdings werden die Reviews dann zeigen, ob es tatsächlich gut trackt und auch am Bass verwendbar ist.

UPDATE: Es ist auch zum Beispiel bei Thomann für 599 Euro* vorbestellbar.

FOMOfxMehr Infos

* Affiliate Link

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
FOMOfx Virtual Jeff Pro Effektpedal Whammy Bar

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

FOMOfx Virtual Jeff Pro Test

Test

Dem FOMOfx Virtual Jeff Pro gelingt es als digitale Tremoloeinheit tatsächlich, den herkömmlichen Tremolohebel zu ersetzen, und das nahezu ohne Abstriche.

FOMOfx Virtual Jeff Pro Test Artikelbild

Das FOMOfx Virtual Jeff Pro ist ein digitales Tremolo-System für Gitarre und damit auch eine recht pfiffige Erfindung, denn die Problematik bei Tremolo- oder besser gesagt Vibrato-Systemen an der Gitarre liegt in ihrer Konstruktion und Arbeitsweise. Die Saiten werden entspannt und wieder angespannt, wodurch sie an bestimmten Punkten hängen bleiben können und unter Umständen unser Instrument verstimmen. Werden die Tonhöhenverschiebungen aber per Pitch-Shift-Algorithmus auf digitaler Basis erzeugt wie beim beliebten Whammy-Pedal, dann bleibt alles im Lack, denn es werden ja keine Saiten gedehnt und es gibt keine Reibungspunkte.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert

Magazin / News

Brian May Guitars bringt eine neue E-Gitarre auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit Singer-Songwriterin Arielle entstand. Es handelt sich um das erste Signature-Modell von BMG, das nicht auf der Red Special der Queen-Legende basiert.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert Artikelbild

Brian May Guitars bringt die erste Signature-Gitarre auf den Markt, die nicht allein im Namen der Queen-Legende steht. Das neue Instrument entstand in Zusammenarbeit mit der Singer-Songwriterin und Gitarristin Arielle und trägt den Namen der Künstlerin. Die E-Gitarre basiert – anders als bisherige BMG-Modelle – nicht auf der bekannten Red Special von Brian May. Grundlage war Arielles Gitarre Two Tones, die von der Musikerin bereits in ihrer Jugend selbst gebaut wurde.

Keine Angst vor der Improvisation auf der Gitarre

Gitarre / Workshop

Das perfekte Gitarrensolo ist für viele Spieler die Königsdisziplin. Unser Workshop zeigt die wichtigsten Tipps und Tricks auf dem Weg zur Improvisation.

Keine Angst vor der Improvisation auf der Gitarre Artikelbild

Das Thema Improvisation reicht tief in die Musikgeschichte zurück und war bereits in der Klassik eine weit verbreitete Tradition, wird aber heute vor allem mit Stilistiken wie dem Blues, Jazz oder Rock assoziiert. Wie nur wenige Instrumente hat insbesondere die Gitarre seit den ersten Blues-Platten einen regelrechten Siegeszug durch die Musikgeschichte des letzten Jahrhunderts geführt. Gründe dafür, dass sie sich sehr gut für Soloeskapaden anbietet, sind ihre mannigfaltigen Artikulations- und Phrasierungsmöglichkeiten und die Tatsache, dass man sie leicht verstärken kann.Rein theoretisch braucht es letztlich nur einen guten Gitarrensound und ein einzelnes Pattern der Mollpentatonik

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)