Anzeige

Mooer GTRS – E-Gitarre mit DSP und App-Anbindung

Mooer GTRS Intelligent Guitars Teaser
Mooer GTRS Intelligent Guitars Teaser

Bisher ist der chinesische Hersteller Mooer eher durch Effektgeräte aufgefallen. Nun wird es mit GTRS Intelligent Guitars aber auch eine Serie von E-Gitarren mit eingebauten Effektgeräten geben, die über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert werden sollen.

Mooer GTRS Intelligent Guitars

Das ist doch wirklich mal eine Überraschung. Mit E-Gitarren aus dem Hause Mooer hat wohl keiner von uns gerechnet. Über die GTRS Intelligent Guitars gibt es noch nicht allzu viele Infos, allerdings könnten wir jetzt schon sagen, von Intelligenz würden wir nicht sprechen. Aber von einigen Neuerungen, die bei Gitarristen vermutlich eher schlecht ankommen – wir wissen alle, dass Verstärkertechnik und E-Gitarrendesigns von vor über 100 Jahren immer noch der letzte Schrei sind. (Teilweise zu Recht, weil bewährt und wohlklingend, allerdings steht Modeling dem mittlerweile in fast nichts mehr nach.)

Konkret geht es bei den Mooer GTRS im „S-Style“ nach Stratocaster-Vorbild mit dem Beinamen S800 um, Zitat Hersteller:

the next generation of guitar products, offering a complete, lightweight digital and analogue guitar system built from the ground up.

Also eine klassisch nutzbare analoge E-Gitarre, die um digitale Dinge erweitert wurde.

Gitarre mit eingebauter KI?

Bei „Intelligent Guitars“ würde ich vermuten, dass es um selbstdenkende Gitarren geht. Hier sind „lediglich“ ein DSP-Chip, eine Bluetooth-Anbindung zu einer passenden Fußleiste und eine zugehörige App für iOS und Android gemeint. Also nichts mit „kniedelt selbst los“ oder „wechselt den Kanal, wenn es in den Refrain geht“.

Mooer GTRS Intelligent Guitars Bluetooth Footswitch

Passene BT-Fußleiste

Aber mal ehrlich: Hätte das jemand erwartet?

In der App stehen wohl die erwarteten Dinge zur Verfügung: Tuner, Amps, Effekte, EQ – dazu Drum-Machine, Metronom und ein Looper. Und ein „Multi Mode Output„, mit dem wir momentan noch nichts anfangen können.

Mooer GTRS Intelligent Guitars Super Knob

„Super Knob“

Specs + App

Rein optisch erinnert die S800 an eine Strat mit leicht anderen Konturen beim Linde-Body, dafür mit Alnico HSS-Pickups, 5-Wege-Schalter und 2 Reglern (Volume, Tone). Der dritte Regler ist kein zweiter Tone, sondern ein „Super Knob“. Mit diesem fancy leuchtendem Regler kannst du Presets durchschalten. Wie weit das mit der App im Verbund steht, ist nicht ganz klar. Auch, ob die digitale Signalverarbeitung in der App oder der Gitarre stattfindet, wird ebenso noch nicht verraten.

Der Hals ist aus geröstetem, kanadischen Ahorn, satiniert klarlackiert und einem eher dunklem Palisandergriffbrett. Der Body wird in Weiß, Rosa, Blau oder Grün lackiert. Also für fast alle etwas dabei.

Mooer GTRS Intelligent Guitars iOS Android App

Alles Weitere werden wir erst ab Start des Crowdfundings erfahren, vor allem der Preis wäre sehr interessant. Auch das unten verlinkte Video enthält quasi keine Infos.

Wir halten euch auf dem Laufendem.

Was denkst und erwartest du von den Mooer GTRS?

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Mooer GTRS Intelligent Guitars Teaser

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Mooer GTRS S800 Test

Test

Die Mooer GTRS S800 ist eine nahezu autarke E-Gitarre, die fast alles mitbringt, was man als Gitarrist sonst an Equipment für Bühne, Proberaum und Studio braucht.

Mooer GTRS S800 Test Artikelbild

Auf den ersten Blick sieht die Mooer GTRS S800 aus wie eine traditionelle E-Gitarre, doch das Gitarrendebüt des chinesischen Herstellers hat so einige Überraschungen parat. Nicht nur, dass die S800 gleich einen IF Design Award in der Kategorie Product abgeräumt hat, auch ihre inneren Werte sind nicht ohne.

Mooer D7 X2 Delay & Mooer R7 X2 Reverb Test

Test

Das Mooer D7 X2 Delay und das Mooer R7 X2 Reverb sind gelungene Weiterentwicklungen von Minipedalen, nun in Standardgröße, Stereo und mit zusätzlichen Features.

Mooer D7 X2 Delay & Mooer R7 X2 Reverb Test Artikelbild

Mit dem Mooer D7 X2 und dem Mooer R7 X2 hat der chinesische Hersteller zwei seiner Micro-Series-Pedale neu aufgelegt und sie in Sachen Funktionsumfang und Bedienung erweitert. Die beiden zeitbasierten Effektpedale verfügen nun über doppelt so viele Presets (14), doppelt so viele Fußschalter (2) und doppelt so viele Ein- und Ausgänge (stereo) wie ihre kleinen Geschwister. Geblieben sind die umfangreichen Regelmöglichkeiten, die Trails-Funktion und die speicherbaren Presets mit teilweise recht exotischen Delay- und Reverb-Typen.

Mooer Preamp Model X & Mooer CAB X2 Test

Gitarre / Test

Mooer Preamp Model X und Cab X2 stehen für digitale Amp- und Boxensimulationen und überzeugen auf ganzer Linie - trotz Hosentaschenformats und kleinem Preis.

Mooer Preamp Model X & Mooer CAB X2 Test Artikelbild

Mit dem Mooer Preamp Model X und dem Cab X2 erweitert der chinesische Hersteller seine X2-Serie um zwei Spezialisten für digitale Amp- und Boxensimulationen. Während sich das Cab mit 11 voreingestellten Impulsantworten, Filter-Sektion und Stereo-In- und Outputs ausschließlich um die Simulation von Gitarren- und Bassboxen kümmert, handelt es sich beim Preamp Model X um einen digitalen Vorverstärker mit 14 Amp-Modellen und je zwei fußschaltbaren Kanälen, der sowohl vor einer Endstufe als auch im Stand-alone-Modus mit drei wählbaren Impulsantworten betrieben werden kann.Beide Pedale des chinesischen Herstellers sind dabei in der Lage, IRs von Drittanbietern zu laden, verfügen über 14 Preset-Speicherplätze und lassen sich via USB mit einem Softwareeditor verwalten und erweitern. Hierzu stellt Mooer auf seiner Homepage (www.mooeraudio.com)

NAMM 2021: Gibson mal komplett anders - Gibson App mit Audio Augmented Reality

Gitarre / News

NAMM 2021: Gibson hat mit dem schwedischen Technologieunternehmen Zoundio zusammengearbeitet, um die neue Gibson-App für iOS- und Android-Geräte zu entwickeln. Diese App zum Gitarre spielen lernen, enthält einige interessante Funktionen, einschließlich Audio Augmented Reality.

NAMM 2021: Gibson mal komplett anders - Gibson App mit Audio Augmented Reality Artikelbild

NAMM 2021: Gibson hat mit dem schwedischen Technologieunternehmen Zoundio zusammengearbeitet, um die neue Gibson-App für iOS- und Android-Geräte zu entwickeln. Diese App zum Gitarre spielen lernen, enthält einige interessante Funktionen, einschließlich Audio Augmented Reality. 

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)