Anzeige

Premiere: Solar Guitars baut achtsaitig! Die neuen A1.8C und A2.6FB

Solar Guitars
Solar Guitars

Alter Schwede! Nicht nur bei dem Tempo, in dem Ola Eglund und seine Instrumentenschmiede Solar Guitars neue Modelle raushauen, kann einem ganz schön schwindlig werden. Die beiden Neuen mit den wenig klangvollen Namen A1.8C und A2.6FB lassen durch zackige Formen, bis zu acht Saiten und Mensuren bis 27 Zoll an der eigenen Sehkraft zweifeln.

Gemeinsamkeiten

Beide Gitarren teilen sich eine Basis aus Erlenkorpus, Ahornhals und ein Griffbrett aus Ebenholz. Dazu gibt es Solar 18:1 Locking Tuner. Bestückt ist das Ganze mit splitbaren Solar Humbuckern von Seymour Duncan. Mit Volume, Tone und einem 5-Fach Wahlschalter können die Ungeheuer gebändigt werden.

Solar Guitars A1.8C

Mit einer Gitarre von Solar Guitars hebt man sich auf jeden Fall von der Masse ab! Die neue A1.8C setzt nochmal einen drauf, denn sie ist das erste achtsaitige Modell der Firma. Die 24 Bünde sind aus Satinless Steel. Für Stimmstabilität beim Abriffen im Keller soll eine Evertune Bridge sorgen. Na hoffentlich ist der Name hier Programm. Weil düstere Musik bekanntermaßen nur in dunklen Räumen gespielt wird, hat Solar Guitars der A1.8C leuchtende Side Dots spendiert. Hab ich was vergessen? Ja! 27 Zoll Mensur. Siebenundzwanzig! Willkommen im Djent Himmel! Farblich kann und tut es nur eine Möglichkeit geben: Carbon Black.

Solar Guitars A2.6FB

Die „kleine Schwester“ der A1.8C heißt A2.6FB und kommt in Flame Trans Black, matte Ausführung. Was ist nur aus klanghaften Namen wie Lucille geworden? Das sechssaitige Barintone Modell hat „nur“ eine 26,5 Mensur und unterscheidet sich von der A1.8C durch eine Decke aus geflammten Ahorn nebst passender Kopfplatte. Es gibt keine leuchtenden, sondern ganz normale Griffbrettmarkierungen und die Bünde sind nur noch aus Nickel. Zwar ist auch die Brücke weniger fancy, aber bei einer Baritongitarre kann man nun wirklich auf ein Tremolo verzichten.

Ich sag’s wie es ist, ich bin kein großer Fan von Ungeheuern aus der Tiefe. Trotzdem muss ich zugeben, dass die Gitarren sehr hochwertig aussehen und die Specs untermauern das. Leider werden die beiden Ladies in Black ohne Gigbag geliefert. Wahrscheinlich hat Solar Guitars selbst keine passende Taschen für die Formen.

Verfügbarkeit und Preise

Die Gitarren werden ab April geliefert und können bereits vorbestellt werden. Die achtsaitige A1.8C kostet 1299,- Euro, die A2.6FB Baritone Guitar nur 749,- Euro.

Weitere Informationen

Hot or Not
?
solar-guitars-1-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Premiere: Solar Guitars baut Bässe!

Gitarre / News

Ein Traum für alle Heavy-Bassisten: Solar Guitars baut Bässe und debütiert mit drei markanten Exemplaren der neuen AB-Serie.

Premiere: Solar Guitars baut Bässe! Artikelbild

Ihr habt es so gewollt. Eigentlich war Ola Englund mit der Produktion seiner Gitarren komplett selig und hatte nie vorgehabt Bässe zu bauen. Doch die andauernden Nachfragen auf YouTube haben ihn umgestimmt und nun ist Premiere: Solar Guitars baut Bässe.

Solar Guitars AB1.6TBS – die erste HSS-Gitarre im Sortiment

Gitarre / News

Die Solar Guitars AB1.6TBS ist eine moderne S-Style E-Gitarre, die als erstes Modell der Firma mit HSS Tonabnehmerbestückung vorgestellt wird.

Solar Guitars AB1.6TBS – die erste HSS-Gitarre im Sortiment Artikelbild

Die Gitarrenschmiede Solar Guitars von Metal-Gitarrist Ola Englund hat mit der AB1.6TBS das erste HSS-Modell vorgestellt. Es kommt für Fans der S-Style Form in schickem Tri Tone Burst und vielen modernen Features.

Solar Guitars wird 2022 ein bisschen traditioneller

Gitarre / News

Ola Englunds Gitarrenmarke Solar Guitars hat fünf neue Modelle für 2022 vorgestellt. Die Serie ist schlichter und ein Hauch traditionell bis opoulent.

Solar Guitars wird 2022 ein bisschen traditioneller Artikelbild

Solar Guitars, die Gitarrenmarke von Metal-Gitarristen und mittlerweile Gitarren-YouTuber Ola Englund, kenne die meisten vermutlich als Marke für Metal-Gitarristen. Krasse Formen, moderne Ausstattung und Features – das ändert sich 2022 ein wenig. Zumindest optisch gehen die neuen Modelle eher in Richtung der „goldenen Zeit des Rock“. Aber auch drei sehr zurückhaltend-schlichte Modelle sind mit dabei.

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)