Anzeige

ESP LTD ’87 Series Rainbow Crackle: 80s Schred-Monster neu aufgelegt!

ESP LTD ’87 Series Rainbow Crackle
ESP LTD ’87 Series Rainbow Crackle

Tja, nicht nur bei der aktuellen Musik sind die 1980er Jahre wieder stark angesagt. Nachdem wir erst gestern die neuen 1984er Suhr-Modelle präsentiert bekamen, hat jetzt ESP eine, sagen wir mal, optisch auffällige ’87 Reissue Series herausgebracht. Diese lässt das sogenannte Rainbow Crackle Finish wieder aufleben. Nach Aussage des Herstellers sind diese Instrumente originalgetreue Nachbildungen von Modellen aus dem Katalog von 1987. Also einer Zeit, in der Hair Metal die Welt regierte und ausgefallene Shred-Gitarren total angesagt waren.

’87 Series Rainbow Crackle

Laut meinem Kollegen Jef von GEARNEWS.com waren die Schreddergitarren von ESP in den 1980er Jahren der Inbegriff von Coolness und Stil. Die Rainbow-Crackle-Modelle von 1987 waren wohl ein absolutes Must-Have, allerdings im Vergleich zu einfarbigen Gitarren nicht gerade häufig, so dass sie heute – über dreißig Jahre später – bei Sammlern recht begehrt sind. Da ich zu dieser Zeit gerade mal zwei Jahre alt war, glaube ich ihm einfach.

4 Gitarren + 1 Bass

Für 2021 hat sich ESP also dazu entschlossen, diese „besonderen“ Lackierungen als Teil der LTD ’87 Reissue Serie neu aufzulegen. Fünf Modelle sind im Angebot, jedes in der atemberaubenden Rainbow Crackle Lackierung: die Eclipse ’87, Eclipse ’87 NT, Mirage Deluxe ’87 und M-1 Custom ’87 Gitarren. Auch ein P-Bass-Modell befindet sich darunter: der Surveyor ’87. Somit könnt ihr die ganze Band damit ausstatten… ;o)

Eclipse ’87 und Eclipse ’87 NT

Als erstes gibt es zwei Modelle im T-Style, die mit einem Griffbrett aus Makassar-Ebenholz, einem Mahagoni-Korpus und einem dreiteiligen Ahornhals mit 24,75″ Mensur ausgestattet sind.

Bei beiden ist der Hals mit 24 Extra-Jumbo-Bünden bestückt. Die Tonabnehmer sind ein Seymour Duncan ’59 in der Halsposition und ein Seymour Duncan JB am Steg. Beide Tonabnehmer sind über eine Push/Pull-Funktion des Tonreglers splitbar.

  • Preis: 1099 US-Dollar

M-1 Custom ’87

Die M-1 Custom ’87 verfügt über einen durchgehenden dreiteiligen Ahornhals, einen Korpus aus Erle und ein Griffbrett aus Makassar-Ebenholz mit 24 Extra-Jumbo-Bünden und ist ein klassisches Modell in Durchsteckkonstruktion.

Mit nur einem einzigen Seymour Duncan Distortion am Steg, der mit dem Tone-Regler gesplittet werden kann, ist diese Gitarre ein echter Revolverheld. Außerdem ist ein aktiver EMG PA-2 Boost-Schalter an Bord. Shred ahoi!

  • Preis: 1199 US-Dollar

Mirage Deluxe ’87

Diese ESP LTD Mirage Deluxe ’87 kommt mit einer 25,5″ Mensur, einem geschraubten Ahornhals, einem Griffbrett aus Makassar-Ebenholz und einem Erle-Korpus. Außerdem gibt es ein Floyd Rose 1000 Locking Tremolo-System und 22 Extra-Jumbo-Bünde.

Tonabnehmer: Ein Seymour Duncan Hot Rail am Hals und ein Seymour Duncan Distortion in der Stegposition. Die Tonabnehmer sind über einen Push/Pull-Regler am Tonregler splitbar.

  • Preis: 1099 US-Dollar

Surveyor ’87

Endlich ein Bass! Wobei es mir ein wenig in der Seele weh tut, einen Preci in dieser Lackierungen zu sehen. Gefällt euch sowas? Der Surveyor ’87 hat nahezu alle klassischen Zutaten: Einen Korpus aus Erle und einen verschraubten Ahornhals. Das Griffbrett aus Makassar-Ebenholz dürfte für einen Attackreichen Klang sorgen, wie man ihn im Metal gern hört.

Er ist mit einem Seymour Duncan Vintage P und Vintage Jazz bestückt, die über Volume, Tone und Blend bedient werden.

*Affiliate Link

Verfügbarkeit

Die Serie ist noch ganz frisch. Den E-Bass könnt ihr bereits vorbestellen, der Rest kommt nächste Woche angeflogen. Schaut bei Interesse gern wieder hier rein, wir bleiben dran!

Weitere Informationen

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

*Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!*

Hot or Not
?
ESP LTD ’87 Series Rainbow Crackle

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Gitarren-Boutique: Metallica ESP Strat, Deluxe Modulator und 80s Shred Machine

Gitarre / News

Heute im Zeichen des Metals: Eine Rock-Balladen-Ikone zur Auktion, eine Shred-Maschine für Dive-Bombs und ein Deluxe-Modulationseffektpedal.

Gitarren-Boutique: Metallica ESP Strat, Deluxe Modulator und 80s Shred Machine Artikelbild

Heute gibt’s in der Gitarren-Boutique gleich zwei Modelle für Fans des guten Metals der 80er: Kirk Hammets ESP 400 aus dem Metallica One Video, ein Modulationspedal von Boutique-Spezialisten Hungry Robot und eine Power-Strat, die mehr 80s Metal nicht sein könnte. Zumindest optisch.

Foxgear Rainbow Test

Gitarre / Test

Das Foxgear Rainbow Reverb Pedal bietet zum günstigen Preis praxisorientierte und gutklingende Hall-Sounds, ist intuitiv zu bedienen und passt auf jedes Board.

Foxgear Rainbow Test Artikelbild

Das Foxgear Rainbow Reverb-Pedal des italienischen Herstellers Foxgear steht in einer Reihe mit diversen intelligenten und gleichzeitig kompakten Pedale der Marke, die teilweise analog und teilweise digital arbeiten. Mit dem Foxgear Rainbow stellt sich ein vielseitiges Hallpedal vor, dessen digitales Herz fünf unterschiedliche Reverb-Algorithmen liefert. Das eigentliche Gitarrensignal bleibt dabei unangetastet und durchläuft das Pedal komplett auf analogem Weg.Realisiert werden die Effektalgorithmen mittels eines FV-1 DSP, der auch in vielen anderen Hall-, Echo- und Modulationspedalen verwendet wird. Maßgeblich für dessen Entwicklung war kein Geringerer als Keith Barr. Der Ingenieur und Musikliebhaber war Mitbegründer von MXR und später auch von Alesis, deren ADAT 8-Spur Audio-Recorder

NAMM 2022: Die hohe Schule der Gitarrenbaukunst -  ESP Exhibition Limited Series 2022

News

NAMM 2022: Auch auf der diesjährigen Messe zeigen ESP Guitars wieder viele atemberaubende "One-Off Wonders", die mit faszinierenden Holz- und Farbkombinationen, ausgefallenen Designideen und präziser Handwerkskunst für Furore sorgen.

NAMM 2022: Die hohe Schule der Gitarrenbaukunst -  ESP Exhibition Limited Series 2022 Artikelbild

Schon seit vielen Jahren präsentieren die Gitarrenbaumeister aus den ESP Custom Shops mit der Exhibition Limited Series auf der NAMM Show die Hohe Schule der Gitarrenbaukunst. Auch auf der diesjährigen Messe zeigen ESP Guitars wieder viele atemberaubende "One-Off Wonders", die mit faszinierenden Holz- und Farbkombinationen, ausgefallenen Designideen und präziser Handwerkskunst für Furore sorgen.

Plexi neu gedacht: Origin Effects RD Compact Hot Rod

Gitarre / News

Das Origin Effects RevivalDrive bekommt als RD Compact Hot Rod nicht nur mehr Gain, sondern auch einen neuen Charakter. Der Preis bleibt Premium.

Plexi neu gedacht: Origin Effects RD Compact Hot Rod Artikelbild

Vor etwas mehr als einem Jahr hatte Origin Effects das herausragende RevivalDrive schon geschrumpft, jetzt bekommt das Boutique Preamp-Pedal das nächste Update. Das heißt für das RD Compact Hot Rod nicht nur mehr Gain, sondern auch ein veränderter Grundcharakter.

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)