Anzeige

High Voltage: Gitarren mit Lichtenberg-Brennvorgang

weitz_epoxidharz_1-768×424-1

Warum immer in die Ferne schweifen, wenn auch hier bei uns in Deutschland spannende Do-It-Yourself-Projekte passieren? Gearnews-Leser Norbert verwendet für seine Gitarren nicht nur Epoxidharz und eigens hergestellte gestockte Birke, er wagt sich sogar an den lebensgefährlichen Lichtenberg-Brennvorgang.

Wie alles begann …

Norbert ist 63 Jahre alt und von Beruf Lehrer und IT-Fachmann. Seit über 40 Jahren ist Holz sein Hobby. Lange Zeit hat er Möbel nach seinen Vorstellungen gebaut, praktisch seine ganze Einrichtung. Durch YouTube-Videos stieß er auf die Möglichkeiten, die sich aus der Kombination seines liebsten Werkstoffs und Epoxidharz ergeben und war sofort fasziniert. Zunächst entstanden weitere Möbelstücke.

Sein zweites Hobby ist Gitarre spielen. Der Schritt, sich ein Instrument selbst zu bauen, war einerseits also naheliegend, aber andererseits gefühlt unendlich weit weg, da er nicht das spezielle Know-how eines Gitarrenbauers besaß. Doch nachdem er sah, dass sich andere Leute einfach an so was heranwagen, dachte er sich: „Was hast du zu verlieren?

Sanfter Einstieg

Für Novizen im Gitarrenbau stellt besonders die Fertigung eines Halses und dessen korrekte Bundierung eine große Herausforderung dar. So wundert es nicht, dass Norbert sich vorerst auf den Bau eines Korpus beschränkte und den Rest vom Gitarrenbauer anfertigen ließ. Das Ergebnis ist dieser blaue Traum:

Gestockte Birke aus eigener Herstellung

Ein besonderes Merkmal kam durch Zufall zustande. Das verwendete Holz stammt von einer Birke, die er vor 10 Jahren gefällt hatte. Der Stamm wurde als Ganzes (ohne ihn aufzusägen) gelagert, wodurch es zu einem Pilzbefall kam. Man spricht von gestocktem Holz, auch Spalted Wood genannt. Im Querschnitt verarbeitet und im Zusammenspiel mit Epoxidharz entstand so eine einmalige Färbung und Schattierung.

Lichtenberg-Brennvorgang

Ab dem zweiten Instrument übernahm Norbert immer mehr Aufgaben selbst, bis schließlich nicht nur komplette Gitarren in Eigenregie entstanden, sondern er sogar mit Headless-Designs und dem höchst gefährlichen Lichtenberg-Brennvorgang experimentierte, bei dem lebensgefährliche Ströme durch das Holz gejagt werden. Alle Achtung!

Bei der Hardware setzt er auf hochwertige Komponenten: Locking-Tuner von Gotoh und Schaller*, Edelstahlbünde, Tonabnehmer von Seymour Duncan, Lollar (Imperial Set GO*) oder Noiseless-Pickups von Fender. Und was kommt als nächstes? Einen konkreten Fahrplan gibt es nicht. Weitere Möbel werden auf jeden Fall entstehen, Gitarren vielleicht auch. Das hängt auch davon ab, ob Norbert neue inspirierenden und herausfordernde Ideen hat.

Nachahmen empfohlen?

Potentiellen Nachahmern kann er aus seinen Erfahrungen eine Sache mit auf den Weg geben: Die Frusttoleranz sollte möglichst groß sein. „Je weniger Erfahrung man hat, umso mehr kann man lernen, aber nur mit Durchhaltevermögen. Wenn die Begeisterung groß genug ist, kann man viel erreichen.“

Falls euch Norberts Gitarren gefallen oder ihr eigene Erfahrungen mit Epoxidharz oder dem Lichtenberg-Verfahren gemacht habt, hinterlasst uns gern einen Kommentar.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
weitz_epoxidharz_1-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

AmpRX Eurovolt Voltage Optimizer Test

Gitarre / Test

Der AmpRX Eurovolt gehört zu den Geräten, die dem Gitarrenton subtil auf die Sprünge helfen sollen. In diesem Fall steht die optimale Netzspannung im Fokus.

AmpRX Eurovolt Voltage Optimizer Test Artikelbild

Die amerikanische Company AmpRX hat mit dem Eurovolt Voltage Optimizer ein Tool auf den Markt gebracht, mit der man eine Reduktion der Amp-internen Versorgungsspannung ermöglichen kann und die in den Staaten unter dem Namen "BrownBox" bekannt ist. Für den europäischen Markt, auf dem bekanntlich andere Voltzahlen herrschen, hat die niederländische Firma Elfring Amps den Vertrieb und die angepasste Konstruktion der BrownBox auf 230 Volt Netzspannung übernommen, die auch in den Niederlanden gefertigt wird.Eine gut angepasste Versorgungsspannung ist hilfreich, wenn man will, dass jeder Amp an jedem Ort und jeder Bühne identisch klingt, doch die Box kann noch mehr. Seit Van Halen

NAMM 2021: WALRUS AUDIO MAKO R1 (High-Fidelity Stereo Reverb)

Gitarre / News

NAMM 2021: Auf der Winter NAMM 2020 sorgte Walrus Audio für viel Aufmerksamkeit mit der Ankündigung des Mako-Serie D1 Delays. Doch das war wohl nur die Spitze des Eisbergs. Das nächste FPedal aus der ambitionierten Mako-Serie ist der High-Fidelity-Stereo-Reverb R1.

NAMM 2021: WALRUS AUDIO MAKO R1 (High-Fidelity Stereo Reverb) Artikelbild

NAMM 2021: Auf der Winter NAMM 2020 sorgte Walrus Audio für viel Aufmerksamkeit mit der Ankündigung des Mako-Serie D1 Delays. Doch das war wohl nur die Spitze des Eisbergs. Das nächste FPedal aus der ambitionierten Mako-Serie ist der High-Fidelity-Stereo-Reverb R1.

Walrus Audio MAKO M1: High-Fidelity Modulation Machine

Gitarre / News

Das Walrus Audio MAKO M1 ist inspiriert von den analogen Modulationsschaltungen alter Zeiten: Chorus, Phaser, Tremolo, Vibe, Rotary und Filter.

Walrus Audio MAKO M1: High-Fidelity Modulation Machine Artikelbild

Wow, da legt der Pedalhersteller einen fullminanten Start in 2022 hin. Ich zähl mal durch: Bislang wurden das Slötvå sowie MAKO D1 V2 vorgestellt. Heute ein weiteres Pedal dieser Serie, das Walrus Audio MAKO M1. Dabei handelt es sich (in den Worten der Firma) um eine High-Fidelity Modulation Machine. Auf geht’s!

Joyo R-17 Dark Flame: High Gain Bogner oder Revv Clone?

Gitarre / News

Das neue High Gain Distortion Joyo Dark Flame macht nicht nur Djent – doch ist es ein Bogner oder Revv „inspiriertes“ Effektpedal oder doch etwas ganz eigenes?

Joyo R-17 Dark Flame: High Gain Bogner oder Revv Clone? Artikelbild

Die chinesische Effektpedalfirma Joyo bringt seit geraumer Zeit bekannte Effektpedale in als günstige Varianten in der eigenen „Revolution“-Serie heraus. Kurz: R. Auch das R-17 oder auch Joyo Dark Flame ist sehr wahrscheinlich wieder ein „durch ein bekanntes Pedal inspirierter Effekt“, doch wohin geht der Distortion-Effekt?

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)