Gear-Chat und Interview mit Porcupine Tree

Nach ihrem 2009 veröffentlichten Album „The Incident“ verabschiedete sich die englische Progressive Rock-Band Porcupine Tree fürs Erste in eine längere Pause. Dreizehn Jahre später steht nun aber ein neues Studioalbum an: Mit „Closure/Continuation“ erscheint am 24. Juni eine neue Porcupine Tree-Platte, an der Steven Wilson (Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard), Gavin Harrison (Schlagzeug) und Richard Barbieri (Keyboard, Synthesizer, Klangdesign) gemeinsam gearbeitet haben. Wir hatten die Möglichkeit, zwei Musiker des Trios vorab in Berlin zu treffen und ihnen einige Fragen zum neusten Werk zu stellen. Die Antworten von Steven Wilson und Richard Barbieri könnt ihr euch in drei Teilen ansehen.

Credits: Alex Lake

13 Jahre sind eine lange Zeit: In dieser haben die einzelnen Porcupine Tree-Musiker natürlich nicht untätig herumgesessen, sondern zahlreiche andere Musikprojekte verfolgt und ihre Solokarrieren vorangetrieben. Wie kommt es also, dass nun nach so vielen Jahren doch ein neues Band-Album ansteht. Im ersten Teil des Interviews soll es genau darum gehen – um Hintergründe und Ansätze zur neuen Platte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Lieder von Porcupine Tree etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und zu analysieren bringt immer wieder interessante Erkenntnisse. Ihre Musik folgt nie stumpf einem bestimmten Muster. Dabei gehen die einzelnen Musiker sehr unterschiedlich vor, wenn es darum geht, neue Lieder entstehen zu lassen. Während sich Steven Wilson und Richard Barbieri selbst als „Musikidioten“ bezeichnen und einem sehr intuitiven Ansatz nachgehen, werden die Lieder in der Zusammenarbeit mit Gavin Harrison beinahe mathematisch durchdacht. Mehr zum Songwriting gibt es im zweiten Teil des Interviews.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Songwriting, Aufnahme, Abmischen, Mastern – die einzelnen Arbeitsschritte gehen bei Porcupine Tree sehr fließend ineinander über. Erste Ideen werden oft mit einfachen, gerade zur Verfügung stehenden Mitteln aufgenommen und landen in vielen Fällen später in dem finalen Song. So ähnelt das Ganze einem großen Puzzle, das sich nach und nach aus einzelnen Teilen zum großen Ganzen zusammensetzen lässt. Wie und womit das neue Album „Closure/Continuation“ über die Jahre aufgenommen wurde, darum geht es im dritten Interview-Teil.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Für Porcupine Tree geht es ab September dieses Jahres auf Tournee zum neuen Album. Neben Konzerten in Nord- und Südamerika wird die Band auch Shows in Europa (darunter drei Deutschland-Konzerte) spielen:

21.10. – (DE) Berlin, Max Schmelinghalle

23.10. – (AT) Wien, Gasometer 

24.10. – (IT) Mailand, Mediolanum Forum 

27.10. – (SE) Stockholm, Avicii Arena

28.10. – (DK) Kopenhagen, Falkoner Theatre 

30.10. – (PL) Katowice, Spodek Hall

02.11. – (FR) Paris, Zenith

04.11. – (DE) Stuttgart, Porsche Arena 

06.11. – (DE) Oberhausen, KP Arena 

07.11. – (NL) Amsterdam, Ziggodome 

09.11. – (CH) Zürich, Halle 622 11.11. – (UK) London, SSE Arena Wembley

Hot or Not
?
porcupine-tree-closure-continuation-interview-facts-background-gear Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Let´s listen to the Nux Mighty Space! #shorts
  • Nux Mighty Space - Sound Demo
  • How to get 8 Modulation Effects from Chorus Pedals - Workshop (no talking)