ANZEIGE

Blog: Alberto Rigoni – selbst ist der Bassmann!

Dieser Mann ist wirklich ein Phänomen: Obwohl kein hauptberuflicher Musiker, hat Alberto Rigoni mehr künstlerischen Output und Promotion-Power als so mancher gestandene Profi. Und das Beste: Alberto verfügt nicht etwa über ein umtriebiges Management, welches ihm all diese Arbeiten abnimmt – er erledigt alle anfallenden Arbeiten zu seiner Karriere selbst. Ich muss gestehen: Da stellt sich mir die Frage, ob dieser Mann eigentlich auch mal schläft …

(Alle Bilder zur Verfügung gestellt von Alberto Rigoni)
Hoher Output: “Bassorama” ist schon das fünfte Soloalbum des umtriebigen Italieners.


Rigoni, seines Zeichens Bassist und Komponist, erlangte internationale Aufmerksamkeit durch seine Laufbahn als Solokünstler und Mitglied der Progressive Rockband TwinSpirits sowie Lady & THE BASS. Außerdem ist er Co-Produzent des Vivaldi Metal Projects. Rigoni war bereits auf den Titelseiten von Magazinen wie “Bass Magazine Japan”, “Bass Musician Magazine” (USA), “Bajos Y Bajistas” (Spanien) und “Basistas” (Poland) zu sehen.
Seine Soloalben “Something Different”, “Rebirth”, “Three Wise Monkeys” und “Overloaded, die zwischen 2008 and 2014 weltweit erschienen, bewegen sich stilistisch zwischen Progressive Rock und Fusion und entstanden unter Beteiligung bekannter Musiker, etwa Kevin Moore (Ex-Dream Theater), Gavin Harrison (Porcupine Tree, King Crimson), Göran Edman (Ex-Yngwie Malmsteen), Michael Manring und viele anderen.
Nun ist mit “Bassorama” Rigonis fünftes Soloalbum erschienen, an dem auch bekannte Bassisten wie Doug Wimbish, Divinity ROXX, Stu Hamm, Nik West, Steve Lawson, Anna Sentina und Remco Hendrix mitwirkten. Und auch meine Wenigkeit durfte sich auf dem Track “Dressed To Kill” verewigen. Nicht zuletzt durch das tolle Programming und die vielen unterschiedlichen musikalischen Gäste ist “Bassorama” zu einem sehr kurzweiligen Album geworden, das nicht nur Bassfans, sondern sicherlich auch Nicht-Bassisten ansprechen dürfte! Erschienen ist die Scheibe bei “Pride and Joy Music” im Vertrieb bei Edel.

Fotostrecke: 4 Bilder Nun guck aber mal nicht so böse, Alberto – die Dinge laufen doch super für dich!

Wer neugierig geworden ist, kann diesem Link folgen, um in das Album reinzuhören und/oder es zu bestellen: http://albertorigoni.bandcamp.com/album/bassorama
Übrigens: Erst vor einigen Wochen hat Rigoni das Songbook “Best of Alberto Rigoni” mit Transkibtionen zu elf seiner Songs herausgebracht, welches hier zu beziehen ist: http://store.powertabs.net/products/best-of-alberto-rigoni-bass-transcriptions-pdf
Hut ab vor deiner Power und deinem Durchhaltevermögen, Alberto – und alles Gute für deine Zukunft, um die ich mir bei dir so gar keine Sorgen mache!
Weitere Infos über Alberto gibt es hier:www.albertorigoni.net, www.facebook.com/AlbertoTHEBASSRigoni
Bis nächste Woche im bonedo-Bassbereich!
Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

Hot or Not
?
Hoher Output: "Bassorama" ist schon das fünfte Soloalbum des umtriebigen Italieners.

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Profilbild von Denis

Denis sagt:

#1 - 19.04.2016 um 10:35 Uhr

0

Ich bin auch total von seiner Leistung beeindruckt. Er ist für mich das totale Vorzeigebeispiel dafür, was man erreichen kann, wenn man sich total reinkniet.
Er zeigt, wie weit man mit Mühe und Leidenschaft kommt. Und das ohne ein virtuose sein zu müssen wie Wooten und Konsorten!
Hab mir das Album gestern runtergeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Clean shimmer reverb and high gain sounds with the Hotone Ampero II Stage #shorts
  • Zoom M4 MikTrak review: drums, guitar, vocals… and several animals in the zoo!
  • Native Instruments Music Production Suite 6 Demo, 1st Run, Ozone 11 Clarity, Nectar 4 – NO TALKING !