Anzeige

CD-Rezi Porcupine Tree/The Incident

Die britischen Neo-Progger stellen sich der größten Herausforderung ihres Genres: dem Konzeptalbum.

retro large headphones made into a pattern
retro large headphones made into a pattern

Das war abzusehen, Steven Wilson & Verstärkung muss es in den Fingern gejuckt haben, schließlich hatten viele ihrer verehrten Vorbilder konzeptionelle Werke erschaffen, da können die ambitionierten Briten nicht zurückstehen. Ihr zehntes Album ist sowohl in textlicher als auch musikalischer Hinsicht ein zusammenhängendes Werk. Inhaltlich dient folgende Idee als roter Faden: Für jeden Menschen gibt es Ereignisse wie etwa zufällige Treffen, neue Ideen oder plötzliche Unfälle, nach denen sein Leben sich schlagartig ändert.

Porcupine_Tree_The_Incident_highres-1027663 Bild

Musikalisch setzt sich das knapp einstündige Mammutwerk aus vierzehn Einzelteilen zusammen, die zwischen zwei und zwölf Minuten lang sind. „Occam´s Razor“ bildet die spannungsgeladene Ouvertüre, die mit stampfendem Band-Crescendo, akustischer Gitarre und seltsamem Gemurmel Verheißung, Abenteuer, Enttäuschung und Unheil ankündigt. Im Titelsong „The Incident“ geht´s um einen fatalen Unfall, nach dem das Leben der Beteiligten nicht mehr dasselbe ist. In „Time Flies“ widmet sich Komponist, Texter und Konzeptautor Wilson seinem Geburtsjahr 1967, das zugleich das Geburtsjahr des albumorientierten Rock war, in dem Schlüsselwerke von Beatles („Sergeant Pepper“), Jimi Hendrix („Are You Experienced“), Doors, Procul Harum, The Who, Pink Floyd und vielen anderen entstanden. Musikalisch setzen Porcupine Tree auf den steten Wechsel zwischen bombastisch lautstarken und transparent sanften Parts. Wiederkehrende Themen spielen eine tragende Rolle in jedem Konzeptalbum so auch hier. Und erneut überzeugt das fantasievolle Schlagzeugspiel des Ausnahmetrommlers Gavin Harrison. Sicher, auch auf „The Incident“ sind die Einflüsse des „Stachelschweinbaums“ deutlich auszumachen, Pioniere wie Pink Floyd, Rush, Genesis und King Crimson haben unverkennbare Spuren hinterlassen. Andererseits muss man Multi-Talent Wilson zugute halten, dass es ihm gelungen ist, im Laufe ihrer Karriere einen unverwechselbaren Sound zu etablieren. Unterm Stich haben Porcupine Tree die schwierige Aufgabe, die sie sich gestellt haben, bravourös gelöst.

Hot or Not
?
Porcupine Tree, The Incident Label: Roadrunner

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von henning.richter

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • MXR Super Badass Dynamic O.D. - Sound Demo (no talking)
  • Mooer GTRS P800 - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)