ANZEIGE

Eurorack-Hersteller mit Legendenstatus

Dieser Artikel widmet sich der Entwicklungsgeschichte des Euroracks und den Eurorack-Herstellern, die mit ihren Module mittlerweile zu Legenden geworden sind. Wer sich ein wenig mit dieser heute üblichen Form modularer Synthesizer beschäftigt hat, der weiß, wie viele Module mittlerweile nicht mehr neu zu erhalten sind. Deren Hersteller haben aus unterschiedlichen Gründen die Produktion eingestellt – manche ganz, manche vorübergehend. Umso begehrter sind inzwischen einige ihrer besten Module.

Feature: Hersteller mit Legendenstatus
Eurorack-Hersteller mit Legendenstatus.

Wir haben deshalb bei einigen betroffenen Eurorack-Herstellern unsere Top-Picks herausgesucht und möchten sie nun vorstellen. Dies mit der Gefahr, dass sie auf dem Gebrauchtmarkt dadurch noch teurer werden. Aber das Risiko gehen wir gern ein, um einige der innovativsten Designs in der Geschichte der modularen Synthesizer zu ehren.

Eurorack-Hersteller Cwejman

Beginnen wir doch einfach mit der grauen Eminenz des Euroracks, dem berühmten Wowa Cwejman. Als Eurorack-Hersteller stieg Cwejman in den späten 2000er Jahren ein und designte ab diesem Zeitpunkt hochwerte analoge Module mit Premium-Sound. Er baute Multifilter, Kompressoren, Hi-Fi-Outputmodule und einiges mehr. Mit dem S1 Mk II kreierte Cwejman zudem einen der begehrtesten Mono-Synthesizer im subtraktiven Stil überhaupt. Ein komplettes Cwejman-System zu besitzen, war bereits vor 15 Jahren nicht günstig, da die meisten Bestandteile weit über 500 Euro kosteten. Mittlerweile sind manche Module aus seiner Schmiede noch teurer. Bei anderen Marken nennt man das einen Post-Produktionshype, bei Cwejman ist es einfach real.

Cwejman BLD
Auf einem vergleichsweise kompakten Panel bietet das Cwejman BLD Modul detaillierte Sounddesign-Optionen für Bass- und Percussion-Sounds. (Quelle: Cwejman)

Cwejman BLD: Dieses Modul hat Bass!

Cwejman kreierte einige legendäre Eurorackmodule, die eine detaillierte Vorstellung verdient haben, etwa der RES-4 Resonator oder der edle FS-1 Frequenzschieber. Wenn man aber mit nur einem Modul die volle Sound-Bandbreite des Herstellers erleben will, sollte man zum Cwejman BLD greifen. Diese Kombi aus Oszillator, Filter und Transient-Generator ist eine kompakte, voll analoge Synthstimme für Bass- und Percussion-Sounds. Jedes Detail des Ergebnisses kann man flexibel einstellen– angefangen bei der FM-Intensität über die Hüllkurvenparameter bis hin zur Velocity. Zudem gibt es viele Inputs und Outputs, sowohl für Audio als auch für CV. Ein Kunstwerk aus Platinen und Lötzinn.

Eurorack-Hersteller WMD

Aufgrund der anhaltenden Chipkrise mussten viele Eurorack-Hersteller in den letzten Jahren Module einstellen oder das Unternehmen sogar schließen. Ein besonders trauriger Fall aus dieser Kategorie ist WMD. Nachdem das US-Unternehmen über 15 Jahre lang spannende Module entwickelt und über die ganze Welt verschickt hatte, war 2022 leider Schluss. Aufgrund weltweit steigender Preise und langer Lieferzeiten für Bauteile wurde die Produktion eingestellt. Aktuell kann man zwar noch ein paar Module des Herstellers kaufen (Stand: Februar 2022), aber vermutlich nicht mehr lang. Denn viele User auf der ganzen Welt sind und waren große WMD-Fans – egal ob sie Techno, Ambient oder Drones mit ihren Racks machen.

WMD Performance Mixer
Acht Kanäle mit VCAs und Panning, schicke Fader und alle nötigen Interface-Optionen – der WMD Performance Mixer hat einfach alles, was man braucht. (Quelle: WMD)

WMD Performance Mixer: Dieses Modul setzte Mixer-Standards

Einen so großen Produktkatalog wie WMD hat(te) kaum eine Marke in der Eurorack-Welt. Dennoch fällt uns die Wahl hier ziemlich leicht, denn um den Performance Mixer des Eurorack-Herstellers kam man lange nicht herum. Dieser zählt zu der Spezies der legendären Eurorackmodule, ist groß und zudem teuer. Aber mit acht Kanälen sowie VCAs, Panning, AUX-Wegen und vielem mehr ist er bis heute ein perfektes Tool in Eurorack-Cases, die live oder bei Jamsessions zum Einsatz kommen. Mit Expandern oder in der LE-Version kann das Modul sogar noch um weitere Kanäle und Muting-Funktionen erweitert werden. Die komplette Kombi nimmt zwar viele HP ein und kostet weit über 1000 Euro, ist jedoch bis heute in Sachen Mixing mehr oder weniger unschlagbar. Nur die Frap Tools CGM Lösung kann ihm in Sachen Flexibilität das Wasser reichen.

Eurorack-Hersteller Mutable Instruments

Aufzuhören, wenn es am schönsten ist – das ist eine Kunst. Und Émilie Gillet beherrscht sie als Eurorack-Hersteller perfekt. Anstelle dem nächsten Trend hinterherzurennen oder sich mit Chipkrisen herumzuschlagen, ließ sie über drei Jahre hinweg das Programm von Mutable Instruments nach und nach auslaufen, stellte aber zugleich noch neue Module vor. 2022 war es dann so weit: Der wohl beliebteste Eurorack-Hersteller überhaupt legte den Lötkolben nieder. Gillet hinterlässt einen riesigen Fundus an Ideen und Möglichkeiten in Form von Modulen. Und diese werden weiter gebaut, denn all ihre Projekte sind Open-Source. Mutable Instruments ist der Beweis dafür, dass der Glaube an etwas Gutes länger leben kann als man selbst.

Eurorack-Hersteller: Mutable Instruments Clouds
Das legendäre Eurorackmodul Mutable Instruments Clouds erzeugt komplexe Granular-Texturen selbst aus den simpelsten Sounds.(Quelle: Mutable Instruments)

Mutable Instruments Clouds: Das Modul der Module

Gefühlt 98 Prozent aller Eurorack-Künstler haben übrigens de facto mit dem Patchen angefangen, um Clouds auszuprobieren. Gut, das klingt vielleicht übertrieben, dies aber nicht: Das granulare Effektmodul ist maßgeblich für den Boom verantwortlich, den die Eurorack-Plattform seit nun schon vielen Jahren erlebt. Das Genre „Modular-Ambient“ ist ohne die glitzernden, komplexen Soundtexturen von Clouds nicht denkbar. Und es kann dank alternativen Firmware-Optionen noch viel mehr als das: Es ist auch ein Reverb, ein Resonator und einiges mehr, also bis heute eine echte Wundertüte. Deshalb zählt dieses Modul zu den echten Legenden im Bereich des Euroracks. Zum Glück kam 2021 mit Beads noch ein würdiger Nachfolger heraus. So können heute noch mehr Musiker als früher den Granularsound von Mutable Instruments genießen.

Eurorack-Hersteller Sputnik Modular

Wir schließen diese Liste mit einem Modulprojekt, das quasi nur halb zu Ende gegangen ist, mit Sputnik Modular, dem Namen einer Reihe an Buchla-Klonen für das Eurorack. Schritt für Schritt baute der kleine Eurorack-Hersteller aus Portland, Oregon die Module der Buchla 200er-Serie aus den 1970ern nach: die „Source of Uncertainty“, den Complex Oscillator 259 und viele weitere. Dann liefen sie aus und man hörte nichts mehr von Sputnik – bis vor zwei Jahren. Da kam dann auf einmal eine Filterbank des Herstellers heraus, gefolgt von einem Oszillator mit verrücktem Waveshaping. Und vielleicht kommt irgendwann ein Klon des vielleicht exzentrischsten Buchla-Moduls überhaupt, des MARF Segment-Generators vielleicht? Vermutlich nicht, denn es wurde schon 2015 angekündigt … warum nun also dieser Hersteller in der Liste? Weil die „alten“ Module nach wie vor nicht mehr gebaut werden. Deshalb genießen sie bereits Legendenstatus. Und wer eins von diesen sein Eigen nennt, kann sich glücklich schätzen.

Eurorack-Hersteller: Sputnik Modular Spektral Processor
Der Spektral Processor von Sputnik Modular kann Frequenzbereiche von Signalen bearbeiten –und zusätzlich kreativ moduliert werden. (Quelle: Sputnik Modular)

Spektalarbeit: Der Spectral Processor zerlegt modulare Sounds

Um parallel zumindest ein Modul zu erwähnen, das noch neu erworben werden kann, fällt die Wahl bei Sputnik auf den Spectral Processor. Er ist ein Spin auf die Buchla 296 Filterbank. Mit 16 Bandpassfiltern können die Frequenzbereiche eines Signals punktgenau in der Lautstärke eingestellt werden. Mit ein wenig Übung erlaubt das Modul sogar grundlegende Vocoder-Effekte. Wie das geht, haben wir in unserem Workshop zu Filterbänken genauer erklärt. Hier sei nur gesagt, dass der Sputnik Spectral Processor herausragend klingt und mit seinem intuitiven Layout so leicht zu bedienen ist, wie das bei einem solch komplexen Gerät nur eben geht. Er ist ein idealer Einstieg in die kreative Spektralbearbeitung von Klängen wie auch in Buchla-Patchparadigmen.

Zum Schluss

Das war sie auch schon, unsere Liste an legendären Modulen von Eurorack-Herstellern, die sich ihren Platz in der Geschichte des Euroracks gesichert haben. Natürlich hätten auch noch weitere hier einen Platz gehabt: MFB aus Berlin etwa oder auch Plan B. In vielen Fällen ist es aber so wie bei Schippmann oder Sputnik: So ganz weg sind sie dann doch nicht. Manchmal tauchen Namen wieder auf, sogar mit neuen Eurorackmodulen. Und falls nicht, kann man immer noch in seiner Freizeit nach Vintage-Geräten jagen gehen. Das soll ja mitunter auch Spaß machen, ist aber leider auch ziemlich kostspielig.

Weitere Folgen dieser Serie:
Eurorack DIY: Workshop für Einsteiger Artikelbild
Eurorack DIY: Workshop für Einsteiger

In unserer Workshop-Reihe Eurorack DIY für Einsteiger geben wir euch hilfreiche Tipps rundum zum Thema Do-It-Yourself beim Bau von Synthesizer-Modulen und Zubehör.

23.08.2020
5 / 5
Hot or Not
?
Feature: Eurorack-Hersteller mit legendenstatus

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • MOOG Labyrinth Sound Demo (no talking) - Preset Sheets
  • Behringer UB-XA Sound Demo (no talking, custom presets)
  • Roland GO:KEYS 3 Sound Demo (no talking)