ANZEIGE

Enjoy Electronics The Godfather, semi-modularer Multieffekt-Prozessor, jetzt auf Indiegogo

The Godfather, der semi-modulare 60 HP 4-Kanal-Multieffekt-Prozessor von Enjoy Electronics kann jetzt auf Indiegogo vorbestellt werden.

Enjoy Electronics The Godfather. (Quelle: Enjoy ElectronicsEnjoy)
Enjoy Electronics The Godfather. (Quelle: Enjoy ElectronicsEnjoy)

Enjoy Electronics aus Italien hat bereits mit dem “Reminder MultiFX” einen interessanten Multieffekt-Prozessor, den es speziell in dieser Form und Ausrichtung bis dato wohl kaum gegeben haben dürfte, für Aufmerksamkeit gesorgt. Auf der Superbooth 2021 zeigten die Entwickler “Godfather“, einen weiteren flexiblen Multieffektprozessor für das Eurorack. Der italienische Hersteller hat kürzlich eine Indiegogo-Kampagne gestartet, bei der man den Godfather-Prozessor mit einem entsprechenden Rabatt vorbestellen kann.

Enjoy Electronics The Godfather

Der optisch bereits sehr ansprechende “Godfather” packt einen 4-Kanal-Multieffektprozessor in ein 60 HP-System und orientiert sich am Moog-Design. Jeder Kanal leiefert eine Signalkette mit fünf Effekten, die unabhängig voneinander arbeiten. Somit lassen sich vier Kanäle gleichzeitig bearbeiten. Jeder Kanal verfügt über Saturation, Delay, Double-Pulse Delay (DPD), Reverb und Filter.

Jeder Effekt kann mit dedizierten Reglern bearbeitet werden. Auf der linken Seite kann man die Effektanteile unabhängig voneinander mit einem speziellen Potentiometer steuern. Der größere Regler der sechs Reglern gestattet es Modulatoren zuzuordnen. Die rechte Seite des Moduls bietet detaillierte Steuerungsmöglichkeiten für Reverb und Delay.

Enjoy Electronics The Godfather: Funktionsübersicht. (Quelle: Enjoy Electronics)
Enjoy Electronics The Godfather: Funktionsübersicht. (Quelle: Enjoy Electronics)

Großzügige Ausstattung

Für Modulationszwecke werden zwei LFOs verschiedenen Parametern zugewiesen, welche die Effekte zum Leben erwecken. Schön ist, dass für jede Funktion ein Regler bereitsteht, was die Bedienung übersichtlich macht. Das verbaute Display liefert nicht nur visuelles Feedback, sondern gestattet Zugriff auf weitere Funktionen. Zu diesen zählen Pan, Sidechain-Kompression, Limiting, EQ, Gain-Staging, Endlosschleifenoptionen und weitere. Eine Patchbay bietet vier Eingänge und vier Ausgänge. Zusätzlich gibt es vier CV-Eingänge für Modulation und zwei CV-Ausgänge. Ein Gate-Ausgang und MIDI-In/Out-Buchsen ergänzen die Ausstattung.

Enjoy Electronics Godfather befindet sich in einem 60 HP Gehäuse, das aus Holz und Aluminium gefertigt ist und perfekt mit Moog-Synthesizern (Mother-32, DFAM, Subharmonicon) harmoniert. Der Multieffekt-Prozessor kann jedoch auch außerhalb seines Gehäuses in ein Euroracksystem mit dem nötigen Platz integriert werden.

Preis und Verfügbarkeit

Enjoy Electronics The Godfather ist ab sofort für 796 € (regulär 1.149 €) vorbestellbar. Dieser Preis ist auf 30 Einheiten begrenzt. Die Auslieferung beginnt ab Oktober 2022.

Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Hot or Not
?
Godfather_Teaser Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24