iOS
Test
10
04.09.2017

Fazit
(4.5 / 5)

Mit KRFT ist Studio Amplify eine wirklich tolle Software gelungen. Oftmals sind an DAWs angelehnte iOS-Apps nur bedingt sinnvoll in den Workflow eines Produzenten oder Live-Acts integrierbar, meistens stellen sie eher einen Umweg dar oder versuchen, dem User weitere Inhalte wie Sample-Packs aufzuquatschen. KRFT jedoch, mit dem ungewöhnlichen, auf eigene Vorlieben anpassbaren Ansatz, hilft dabei, alteingesessene Abläufe zu durchbrechen und schnell zu andersartigen musikalischen Resultaten zu kommen. Das Design, die sinnvollen Funktionen, die an vielen Stellen wie gewünscht funktionieren und zahlreichen Features, die tolle Anbindung via MIDI – all das führt dazu, dass sich die App stimmig und gut anfühlt. Es ergeben sich viele Anwendungsmöglichkeiten: Ob als Basis oder Ergänzung eines bestehenden Live-Sets, als Inspirationsquelle für neue Herangehensweisen an eigene Studio-Produktionen oder als Skizzenbuch für Track-Ideen, die unterwegs entstehen und zu Hause mit den gewohnten Instrumenten aufgefüllt werden, KRFT ist vielseitig und gut umgesetzt. Große Empfehlung!

  • Pro
  • Sehr hohe Featuredichte und Komplexität
  • Hochwertiger Sound
  • Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten
  • Individuelle Layoutgestaltung
  • Flüssiger Workflow
  • Gute Umsetzung
  • Tolle MIDI-Funktionen
  • Ableton Link
  • Contra
  • Sampler hat nur wenig Import-Möglichkeiten
  • Reverb matscht
  • Features
  • Modularer Controller & Sequencer
  • Internal Sound Engine für Standalone
  • Core-MIDI um externe Apps und Geräte zu steuern
  • Erstellung eines eigenen Layouts
  • Ableton-Link
  • 55 Bass & 50 Lead Presets, 14 Drum Kits & über 50 Sound Effekte
  • Keyboard mit Smart-Sync und Akkord-Funktion
  • Note-Matrix für den Step-Sequencer
  • Automatische und manuelle Automation
  • MIDI über Lightning, WIFI oder Bluetooth
  • Sample-Import
  • Preis
  • EUR 10,99 (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare