Gitarre
Feature
9
29.03.2021

Lemmy Kilmister ließ seine Asche in Patronenhülsen füllen

Sie wurden an enge Freunde des Musikers geschickt

Motörhead mischten mit Alben wie „Overkill“, „Bomber“ und „Ace Of Spades“ die Rockwelt auf und ebneten dem Heavy Metal den Weg. Gründer und Frontmann Lemmy Kilmister, der die Saiten seines Basses Powerchord-stilistisch schrammelte anstatt sie zu zupfen, wurde über die Jahre zur Rock-Ikone. Um auch nach seinem Tod nicht einfach nur auf traditionelle Art und Weise beigesetzt zu werden, entschied der Musiker, seine Asche in Patronenhülsen füllen zu lassen.

Am 28. Dezember 2015 verstarb Motörhead-Frontmann und Rock-Ikone Lemmy Kilmister kurz nach seinem 70. Geburtstag. Der Musiker erlag seiner Krebserkrankung und einem Herzversagen. Anfang des darauffolgenden Jahres wurde Ian Fraser, wie Lemmy mit bürgerlichem Namen hieß, dann im Forest Lawn Memorial Park in Hollywood beigesetzt. Für seine Asche hatte sich der Musiker jedoch zu Lebzeiten auch noch etwas Ausgefallenes überlegt.

Einige der verbrannten Überreste wurde in Patronenhülsen gefüllt und im Anschluss an einige von Lemmys engsten Freunden geschickt. Einer davon war offenbar Riki Rachtman – der ehemalige Moderator der MTV-Show „Headbangers Ball“. Er schrieb vor wenigen Tagen in einem Tweet, dass er eine solche Patronenhülse erhalten habe: “Before his death Lemmy asked for his ashes to be put in some bullets & handed out to his closest friends. Today, I received a bullet & was literally brought to tears. Thank you, Motörhead.” Dazu postet er zudem ein Bild der Hülse, auf die Lemmys Name eingraviert wurde.

Wie guitarworld berichtete, hatte Tennisspieler Pat Cash bereits im letzten Jahr ein Bild mit einer von Lemmys Patronen veröffentlicht. Diese ging ursprünglich an den Ugly Kid Joe-Sänger Whitefield Crane.

Website: imotorhead.com

User Kommentare