Anzeige
ANZEIGE

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Motörhead – Ace of Spades

Nur wenige Rockbands stehen für echten, unverfälschten Rock, sind sich über ihre komplette Schaffenszeit treu geblieben und haben sich damit einen Platz im Olymp des Rock und Heavy Metal erobert. Und wenn es eine Band gibt, die sich diese Attribute hart erkämpft hat, dann ist es mit Sicherheit “Motörhead’.

sound_der_woche_gitarre_teaser_aceof


Da wir vor nicht allzu langer Zeit den Verlust des Gründers und Frontmanns Ian “Lemmy” Kilmister zu bedauern hatten, wird es höchste Zeit, sich vor seinem Werk zu verneigen und uns dem Stück zu widmen, das selbst Nicht-Metalfans von “Motörhead” kennen dürften”, nämlich “Ace of Spades”.
Der Song erschien im Jahre 1980 auf dem gleichnamigen Album “Ace of Spades”, das unter Kritikern die stärkste Anerkennung aller Motörhead Alben bekam und immerhin 100.000 Platten bereits im Erscheinungsjahr absetzen konnte.
Die Gitarren wurden auf dem Longplayer von “Fast” Eddie Clarke gespielt, der jedoch im Jahre 1982 die Band aufgrund von Differenzen und seiner Unzufriedenheit mit dem Album “Iron Fist” verließ. Clarke spielte gerne Fender Stratocaster, bevorzugte ein 1970er Modell, das er mit DiMarzio X2N aufmotzte. Gelegentlich kamen auch Les Pauls zum Einsatz. An Amps verwendete Clarke primär Marshall Modelle (Plexis und 800er), oftmals fand noch ein Boss OD-1 als Booster Verwendung.
Das Riff von “Ace of Spades” bewegt sich in Em, der chromatische Durchgangston im Main Riff ist – wie so oft – die Blue Note der E-Bluesscale. Hier sei angemerkt, dass Motörhead einen Halbton tiefer stimmt – der Einfachheit halber habe ich jedoch das Beispiel sowie das Playback in Standard E-Tuning eingespielt.

Hier sind die Tabs zu “Ace of Spades”:

Das Ganze klingt dann so:

Audio Samples
0:00
Ace of Spades – Main Riff

Und euer Playback zum Üben:

Audio Samples
0:00
Ace of Spades – Playback

Soundtipp:

Ich würde euch vorschlagen, einen weit aufgerissenen marshallähnlichen Sound zu verwenden und den Steghumbucker einzusetzen – je mehr Output dieser hat, umso besser, denn der DiMarzio X2N gilt als sehr heißer Kamerad! An Effekten könnt ihr euch zurückhalten, vielleicht etwas Reverb fürs Gefühl, aber ansonsten ist alles sehr trocken.
So könnte ein mögliches Ampsetting aussehen:

Soundeinstellung am UAD Marshall Silver Jubilee 2555 Plug-In
Soundeinstellung am UAD Marshall Silver Jubilee 2555 Plug-In

Und nun viel Spaß mit Motörhead auf Rechtsanschlag – Lemmy hätte es so gewollt!

Hot or Not
?
sound_der_woche_gitarre_teaser_aceof Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Motörhead – Overkill – Workshop
Workshop

Der Titel Overkill von Motörhead führt unseren Gitarrenworkshop mit einer Mischung aus Blues, Punk und Metal über 40 Jahre zurück in die Hardrock-Vergangenheit.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Motörhead – Overkill – Workshop Artikelbild

Mit "Overkill" veröffentlichte die britische Rockband Motörhead 1979 ihr zweites Album, das zwei Jahre später sogar den Silberstatus für 60.000 verkaufte Einheiten einheimsen konnte. Nach dem selbstbetitelten Debüt von 1977 stellt dieses Werk auch gleichzeitig den kommerziellen Durchbruch der Mannen um Bandleader Ian Fraser "Lemmy" Kilmister dar und etablierte die Band als internationale Größe im Hardrock.

Die besten Gitarren-Soli - Kiss mit Ace Frehley - Shock me - Workshop
Gitarre / Workshop

Kiss-Gitarrist Ace Frehley war ein Held vieler Musiker, die in den Siebzigern die Gitarre entdeckten. Ein Grund, uns sein Solo in Shock Me näher anzuschauen.

Die besten Gitarren-Soli - Kiss mit Ace Frehley - Shock me - Workshop Artikelbild

Wird bei Interviews Gitarristen wie Dimebag Darrell, Paul Gilbert, Mike McReady, Ty Tabor u.v.m. die Frage gestellt, warum sie zur Gitarre gegriffen haben, fällt immer wieder ein Name: Ace Frehley, der erste Gitarrist von Kiss. Auch wenn Ace nie im gleichen Gitarrenolymp wie beispielsweise Jimi Hendrix oder Eddie Van Halen gelandet ist, haben sein Spiel, aber auch seine optische Erscheinung und seine Coolness einen handfesten Beitrag in der Geschichte der Rockgitarre hinterlassen.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Ghost - Dance Macabre
Gitarre / Workshop

Mit dem Titel „Dance Macabre“ der schwedischen Metal-Band „Ghost“ klopfen wir nach „Rats“ den zweiten Titel des Albums „Prequelle“ auf seinen Riff-Gehalt ab.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Ghost - Dance Macabre Artikelbild

Die skandinavischen Länder sind immer für eine Überraschung gut, wenn es um solide und handwerklich toll gemachte Rockmusik geht. Da stellt die schwedische Heavy-Metal-Band "Ghost" keine Ausnahme dar und kann mit Nummer-1-Platzierungen im Heimatland und sogar einem Grammy für Best Metal Performance im Jahre 2016 auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Einen nennenswerten Anteil daran trägt der Frontmann Tobias Forge, der es geschafft hat, der Band durch ein außergewöhnliches Styling und der interessanten Storyline-Performance eine starke „Corporate Identity“ aufzusetzen.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Ghost - Call Me Little Sunshine
Workshop

Unser heutiger Riff-Workshop seziert mit „Call Me Little Sunshine“ einmal mehr einen Titel der schwedischen Metal-Band Ghost, diesmal vom aktuellen Album Impera.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Ghost - Call Me Little Sunshine Artikelbild

Mit "Impera" setzt die schwedische Band Ghost zum fünften Streich an. Diesmal handelt es sich um ein Konzeptalbum, das sich mit dem Aufstieg und Fall von Imperien beschäftigt und ganz im Zeichen der werksübergreifenden Storyline der Truppe steht.

Bonedo YouTube
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • DSM & Humboldt ClearComp - Sound Demo (no talking)