Feature
3
25.10.2020

Chris Huggett - Entwickler des legendären EDP WASP und des OSC OSCar ist tot

Am 22. Oktober 2020 verstarb mit Chris Huggett einer der großen Entwickler der Synthesizer-Geschichte

Am Sonntag, den 25.10.2020 erfahren wir vom Tode eines der großen Synthesizer-Ingenieure und Designer, der durch seine bekanntesten Entwicklungen, wie dem EDP WASP und dem OSC Oscar in den 1970er Jahren berühmt geworden ist: Chris Huggett.

Chris Huggett war ein sehr agiler Macher, der sein Wissen in eine ganze Reihe bekannter Entwicklungen einfließen ließ. Als Gründungsmitglied der Firma EDP (Electronic Dream Plant) entwickelte er in 1978 den mittlerweile zum Kult-Synth avisierten EDP WASP, einen Hybrid-Synthesizer, den auch Behringer in seinen Aufgabenbereich der zu klonenden Synthesizer eingeschlossen hat. Später in 1983 brachte er den legendären Hybrid-Synthesizer OSCar in den Markt.

Chris Huggett war auch - was nur wenige wissen - an der Entwicklung der AKAI S1000 und S3000 Firmware beteiligt, jener Sampler, die Ende der 1980er Jahre in fast jeden Studio zu finden waren. 

Später wurde er vielen durch seine Tätigkeit als Hauptentwickler vieler Novation-Produkte bekannt, darunter die Bass Station, Bass Station 2, Supernova II, Ultranova, Mininova, oder die MIDI Keyboard Controller-Serie. Seine letzten großen Projekte waren die polyphonen Synthesizer Novation Peak und Summit, die eine Marke im Bereich der hybriden Synthesizer im Markt gesetzt haben.

Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner Familie seinen Freunden und Geschäftspartnern. Mit Chris Huggett verlässt ein äußerst innovativer Macher der Synthesizerindustrie diese Welt. Seine Erfindungen werden uns noch viele Jahre begeistern.

R.I.P Chris Huggett

Das nachfolgende Video zeigt eine interessante Dokumentation mit dem Mitbegründer von Novation Ian Jannoway, mit seltenen Aufnahmen von Chris Huggett, den er einst in das Novation-Team holte.

Hier geht es zur Novation Webseite.

Verwandte Artikel

User Kommentare