News
5
21.11.2016

808 The Movie: Film ab 9. Dezember exklusive bei Apple

Die 808 ist Kult, und das zu Recht. Rolands Drummachine ist eine lebende Legende, deren Sounds immer noch unentbehrlich im Studio sind und deren genialer Step-Eingabemodus zum Standard geworden ist. Der legendäre New Yorker Produzent Arthur Baker bezeichnete sie als die „Rockgitarre des Hip Hop“. Und er hat einen Film über die Kultmaschine co-produziert. „808“ wurde im März 2015 auf dem South-By-Southwest Festival in Austin/Texas uraufgeführt.

50 Artists, Producer und DJs von Africa Bambataa, Pharell Williams, Jimmy Jam & Terry Lewis, Fatboy Slim, Beastie Boys, Richie Hawtin, Armand van Helden, 808 State, New Order, Damon Albarn, A Guy Called Gerald, Todd Terry, Rick Rubin, Tiga, Goldie, Felix Da Housecat, bis hin zu Phil Collins und David Guetta drücken ihre Verehrung für die 808 aus. Gerade über die Beteiligung Guettas in dieser Doku gab es auch sofort wilde Kontroversen unter den 808-Jüngern in den sozialen Netzwerken. Denn dies ist definitiv ein Film für Fans, in dem die einvernehmliche Glorifizierung der Königin unter den Drummachines betrieben wird.

Als Rolands TR-808 im Jahre 1980 herauskam, hat sie ein neues Zeitalter in der elektronischen Musik eingeläutet. Mehr noch als die TR-909, der zum Erscheinungsdatum keine große Zukunft bescheinigt wurde und die erst durch House und Techno ihre Bestimmung fand, wurde die 808 sofort bei Erscheinen aufgrund ihrer einfachen Programmierbarkeit und ihres charakteristischen Sounds in den unterschiedlichsten musikalischen Genres eingesetzt, vor allem aber im Soul, Funk, Wave und natürlich Hip-Hop. Stilistiken wie Miami Bass wären ohne die 808 undenkbar und auch 36 Jahre nach ihrem Erscheinen ist ihr Sound einzigartig und unentbehrlich, beispielsweise. in aktuelleren Stilistiken wie  Trap.

Seit etlichen Jahren gibt es auch recht gelungene Klone, allen voran natürlich die Roland TR-8 (hier im Test) aber auch die Acidlab Miami, und DIY-Kits wie die e-licktronic Yocto oder die ucapps MB-808. Aber das voll-analoge Original ist halt immer noch der Heilige Gral des Maschinengrooves. Mehr als jede andere Musikmaschine wurde sie „berapped“ und besungen, ihre erschütternd tiefe Bassdrum verherrlicht und die wunderbar schräge Cowbell darf in keiner R&B-Ballade fehlen. Die 808 ist eine Ikone der DJ-Musik, so wie der Technics 1200er Turntable. Also, schaut Euch den Film an. Soviel 808 muss sein.

Am 9. Dezember wird der Film exklusiv auf Apple Music zu sehen sein. Ab 16.Dezember steht der Film dann zum Download oder Mieten auf iTunes Movies zur Verfügung. Der Soundtrack zum Film mit viel 808-getränkter Musik erscheint bereits am 25. November, auch auf Vinyl und im Bundle mit T-Shirt und Basscap, aber auf jeden Fall mit folgenden Titeln:

Soundtrack 808 The Movie

1. Afrika Bambaataa & The Soulsonic Force, “Planet Rock”

2. Beastie Boys, “Paul Revere”

3. Public Enemy, “Yo! Bum Rush the Show”

4. Man Parrish, “Hip Hop Be Bop (Don’t Stop)”

5. Planet Patrol, “Play At Your Own Risk”

6. Shannon, “Let The Music Play”

7. Strafe, “Set It Off”

8. T La Rock / Jazzy J, “It’s Yours”

9. 808 State, “Flow Coma”

10. Felix da Housecat, “Kickdrum”

11. Lil Jon & The East Side Boyz, “What U Gon’ Do” (feat. Lil Scrappy)

12. Flux Pavilion, “Vibrate”

13. Jamie xx, “Gosh”

14. Lil Wayne & Charlie Puth, “Nothing But Trouble”  

Link zur Website.

Verwandte Artikel

User Kommentare