Schrottpresse
Feature
9
31.01.2020

10 rebellische TV Rock- und Metal-Performances

Für euch haben wir ein paar legendäre TV-Ausschnitte aus dem Netz gefischt. Vielleicht fassen wir die mal so zusammen: Gebt Billie Joe Armstrong mehr Zeit und weniger Drogen. Lasst Musiker nicht albern lippensynchron zappen, wenn doch ohnehin jedem klar ist, dass nix live ist. Und – falls er noch leben würde - passt unbedingt auf, dass Kurt Cobain keine Mikrofone mehr ist. Aus unterschiedlichsten Gründen haben Ikonen aus Rock, Metal, Grunge und Punk immer wieder außergewöhnliche Spuren hinterlassen. Irgendwo zwischen genial unangepasst und vollkommen verpeilt. Und von denen gibt es reichlich.

Red Hot Chili Peppers – Woodstock (1999)

So spielen die Red Hot Chili Peppers 1999 auf dem Woodstock-Festival. Bassist Flea tritt vor etwa 200.000 Zuschauern nackt auf. Ein Gig, den Millionen Menschen an den Bildschirmen verfolgt haben. Übrigens munkelt man, Flea war in dem Clip keinesfalls rebellisch. Flea war einfach Flea.

Nirvana – Top Of The Pops (1991)

Wie ernst Nirvana Playback-gestützte TV-Aufnahmen genommen haben, zeigt ein Clip aus dem Jahr 1991. Die Grunge-Legenden spielen bei Top Of The Pops einfach irgendwelchen Unsinn. Kein Griff auf der Gitarre, den jemand kennen würde. Und Kurt Cobain blubbert irgendwas eine Oktave zu tief in das Live-Mikro, das er anschließend beinahe verschluckt.

Green Day – IHeartRadio-Festival (2012)
Beim IHeartRadio-Festival wollen die Veranstalter das Set von Green Day exakt pünktlich beenden, obwohl die Band sich gerade auf dem Zenit ihrer Karriere befindet. Unfassbar für Billie Joe Armstrong. Also geht er mit den Worten „Give me one fuckin‘ minute!“ auf Krawallkurs. Dann zeigt Billie, was er mit dieser Minute vorhat: Ausgiebig zertrümmert er seine Gitarre und schmeißt die sterblichen Überreste von der Bühne. Zwei Tage später wurde er in den Alkohol- und Drogenentzug aufgenommen.

Endlose Liste von rocktauglichen Entgleisungen on Stage

Die TV- und Video-Galerie der unvergesslichen Momente ließe schier endlos fortsetzen. Immer wieder zeigen die aufsässigen Künstler, was sie von lippensynchronen Playbacks halten. Beispielsweise Punk-Ikone Iggy Pop, der nebenher noch am Moderator herumfummelt. Skandal-Punker Jonny Rotten lässt sich auf synchrone Lippen erst gar nicht ein. Stattdesseen läuft er durchs Publikum und holt die Zuschauer zu sich auf die Bühne. Auf die Spitze treiben es Iron Maiden. Die Rock-Ikonen tauschen zwischendurch wild die Klampfen und können den TV-Auftritt offensichtlich nicht ernstnehmen.

Manche der Akteure scheinen so viel bewusstseinsverändernde Substanzen in der Birne zu haben, dass sie nicht mal mehr ihren eigenen Namen wissen. Andere sind einfach nur von Grund auf crazy. Lasst euch weitere TV-Gigs von Metallica, The Vines, Schock-Rocker Marilyn Manson und mehr auf den Augen und Ohren zergehen. Es ist und bleibt etwas Besonderes, wenn man sich keine kommerziellen Ketten anlegen lässt. Es ist der Spirit von Rock, Metal & Co.

Falls ihr noch weitere Kuriositäten aus der härteren Musikwelt sehen möchtet, schaut doch mal auf diesen Artikel zum Thema „Was passiert, wenn Rockstars ihre Fans auf die Bühne lassen“.

Verwandte Artikel

User Kommentare