Die besten Effekte für Synthesizer und Eurorack 2021

Den Sound eines Synthesizers oder eines modularen Systems so zu gestalten, dass er im musikalischen Kontext genau die Rolle einnimmt, die man sich vorstellt, ist schon immer ein großes Thema im Genre der Musikproduktion. Emotionen werden einerseits mit dem Sound des verwendeten Instruments, andererseits durch den umhüllenden Mantel der verwendeten Effekte geweckt. Die optimale Kombination erzeugt dann das Aha-Erlebnis, ein Ziel, das jeder Musiker anstrebt. Gut klingende Synthesizer gibt es heute in allen Preisklassen und eine Vielzahl von ihnen sind bereits mit eigenen Effekten ausgestattet, die ein großes Angebot unterschiedlicher Effekt-Typen On-Board präsentieren.


Oft sind solche Effekte eher einfach aufgebaut und bieten nicht die Klangqualität, wie man sie von Studioproduktionen her kennt. Andere Synthesizer wiederum und insbesondere Vintage-Instrumente oder solche, die im Zuge des schon lange währenden Retro-Trends als Nachbauten der Klassiker im Marktangebot zu finden sind, bieten oft nicht den Luxus, auf interne Effekte zurückgreifen zu können. Wer in modular aufgebauten Synthesizern Effekte nutzen möchte, muss diese sowieso in Form entsprechender Module anschaffen, was hinsichtlich des Marktangebots keine sehr leichte Aufgabe ist. Und klingen soll es doch am Ende des Tages immer so, dass man sich zufrieden zurücklehnen kann.
Der Markt liefert heutzutage eine Vielzahl unterschiedlicher Effekte – sozusagen als klangliches Zubehör – die in Form von Effektpedalen bzw. Boden-Effektgeräten so hochwertige Klangeigenschaften liefern, dass man sie ohne Weiteres in Studioproduktionen einsetzen kann. Egal ob Modulations-, Delay- oder Reverb-Effekte oder eine Kombination der genannten in Form von Multi-Effekten, der Markt kann die Nachfrage befriedigen.
In unserer Übersicht präsentieren wir eine Auswahl der besten Effektpedale und Eurorack-Effekte, die in 2021 eine große Rolle spielen..

Effekte für Synthesizer

Boss RV-500 Reverb

Reverb-Effekt
Das Boss RV-500 Pedal zeigt sich als leistungsstarker und vielseitiger Boss-Hallprozessor, der auf einer 32 Bit AD/DA-Wandlung mit 32 Bit Fließkommaberechnung sowie 96 kHz Samplingrate basiert und Programmierbarkeit auf höchster Ebene für die internen Hallprogramme bietet, die in Studioqualität klingen. Zwölf Modi und 21 neuentwickelte Hallalgorithmen bieten eine enorme Breite an Soundtexturen, angefangen bei unterstützender Räumlichkeit bis hin zu einnehmenden, atmosphärischen Soundwelten.

Durch die Verwendung eines leistungsstarken DSP-Prozessors bietet das RV-500 nicht nur ein vollausgestattetes digitales Delay auf jedem Hall-Patch, sondern auch die Möglichkeit zwei Patches gleichzeitig zu verwenden. In Kombination mit den MIDI-Ein- und Ausgängen, der Unterstützung externer Fußschalter nebst Expression-Pedals sowie der USB-Verbindung für die Zusammenarbeit mit der kostenlosen RV-500 Editor-/Archivierungssoftware, ist das RV-500 im Moment scheinbar das fortschrittlichste Hallpedal auf dem Markt.

Boss RV-500 Reverb      Produktseite auf thomann.de

EVENTIDE SPACE

Reverb-Effekt
Der Traditionshersteller Eventide bietet mit Space einen Hall-Prozessor erster Güte in Form eines Boden-Effektgeräts. Zwölf Hall-Algorithmen bieten neben den Klassikern wie Plate oder Room auch ausgefallene Sounds, die teilweise vom beliebten Eventide „Eclipse“-Pedal übernommen wurden (z. B. DynaVerb, MangleVerb). 

Die Möglichkeiten sind immens und 100 Presets in der Summe erfordern die Verwendung von Sub-Menüs und Doppelbelegungen. Der Workflow allerdings zeigt sich simpel, wenn man einmal durchgestiegen ist, und belohnt mit einer Fülle an Bearbeitungsmöglichkeiten und feinster Klangauflösung nebst beeindruckender Tiefenstaffelung. MIDI (In/Out/Thru) und ein Expressionpedal-Eingang runden die Ausstattung für ein flexibles Nutzungsfeld ab.

Eventide Space      Produktseite auf thomann.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neunaber Immerse Reverberator MKII

Reverb-Effekt
Neunaber aus den USA bietet mit dem Immerse Reverberator MKII ein kompaktes Reverb-Pedal, das durch dessen gutes Preis/Leistungs-Verhältnis brilliert. Technisch gestalten acht hochwertige Reverb-Algorithmen das Klanggeschehen, die sich durch ihren Fokus auf Ambient/Modulation-Sounds fabelhaft für Synthesizer eignen. Der hauseigene W3T-Algorithmus zeigt sich als klares Alleinstellungs-Merkmal, aber auch Shimmer oder Detune erledigen ihre Arbeit topp bei einer für den Preis erstaunlich guten Klangauflösung. 

Der Sustain-Modus präsentiert eine Art Infinity-Reverb, dessen Hall-Fahne sich separat modulieren lässt. Durch die übersichtliche Bedienoberfläche gestaltet sich die Handhabung einfach. In diesem Preissegment sind Anschlüsse für MIDI oder USB kein Muss, was jedoch nichts an den Klangqualitäten ändert, die als hochauflösend und vielseitig zu bezeichnen sind.

Neunaber Immerse Reverberator MKII      Produktseite auf thomann.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Strymon Timeline

Delay-Effekt
Strymon bietet mit Timeline ein Delay-Effektpedal das klanglich im Hi-End-bereich angesiedelt ist. Geboten werden eine Fülle an Delaysounds; neben den typischen Arbeits-Delays wie Tape Echo, Analog Delay oder Digital Delay bietet Timeline auch eine Reihe spezieller Modes, die alle denkbaren Einsatzbereiche abdecken und eine enorme Klangvielfalt liefern. 

Das Effektpedal punktet neben vielen anderen Features mit Verzögerungszeiten bis zu 2500 ms, einer Tap Funktion, 200 Speicherplätzen und nicht zuletzt einer Klangqualität, die über jede Kritik erhaben ist, gepaart mit einfacher und intuitiver Bedienung. Ein ganz besonderes Delay, das man auf jeden Fall gehört haben muss.

Strymon Timeline      Produktseite auf thomann.de

Strymon Mobius

Modulations-Effekt
Der amerikanische Hersteller Strymon bietet mit Mobius ein umfangreich ausgestattetes Effektpedal, das mit zwölf unterschiedlichen Modulations-Effekten bestückt ist, welche jeweils noch über Sub-Kategorien und vielseitige Einstellmöglichkeiten verfügen. Die zur Verfügung stehenden Effekte bieten neben den Klassikern Chorus, Flanger und Tremolo auch ungewöhnliche Effekte wie Autoswell, Destroyer oder Quadrature um einen kleinen Ausschnitt zu nennen.

Tap Tempo und Stereo In/Out sind bei einem Pedal wie dem Mobius obligat, wie auch die Steuerung mittels Expressionpedal-Eingang und MIDI. Bereits der Basisklang zeigt sich sehr ausgewogen, sodass ein Handanlegen nur für extremere Einstellungen notwendig ist. Dann lassen sich auch solche realisieren, wie sich insbesondere bei den Modi Destroyer und Quadrature zeigt. Insgesamt erhält man mit dem Strymon Mobius ein sehr hochwertig klingendes Effektpedal mit einem intuitiven Bedienkonzept, das seinen Preis wert ist.

Strymon Mobius      Produktseite auf thomann.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Electro Harmonix Mod Rex

Modulations-Effekt
Das Mod Rex  Pedal von Electro Harmonix zeigt sich mit einem unkonventionellen Basiskonzept, das der Hersteller mit „Polyrhythmic Modulation“ bezeichnet. Darin orientieren sich vier unabhängige Modulations-Sektionen an der Rate eines gemeinsamen Master-Tempos mit unterschiedlichen Modulations-Wellenformen und der Wählbarkeit in welcher Sub Division des Master Tempos die Modulation jeweils stattfindet. 

Das klingt bereits raffiniert und gestaltet den Einsatz des Pedales äußerst vielseitig, denn die unterschiedlichen Engines beginnen gegeneinander zu arbeiten, wodurch polyrhythmische Strukturen entstehen können. Durch Eingänge für Clock und MIDI lässt sich das Mod Rex dehr gut in ein komplexes Keyboard-Setup integrieren und mutiert dadurch zur vielseitigen Sequenzer-/Modulations-Sektion zeitgenössischer Synthesizers in Form eines Effektpedals.

Electro Harmonix Mod Rex      Produktseite auf thomann.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eventide H9 Harmonizer

Multi-Effekt
Eventide, seit Jahrzehnten ein Garant für hochwertige Effektklänge, hat die beliebtesten Algorithmen der vielseitigen ModFactor– und TimeFactor Pedale im H9 Harmonizer kombiniert, was vielseitige Möglichkeiten für den Einsatz verspricht. Im Angebot stehen Modulations- und Pitch-Effekte, Distortion, Delay und Reverb, alles im kompakten Format. Das Bedienpanel zeigt sich spartanischer, wird jedoch durch eine kostenlose iOS/Android-App unterstützt, mit der sich Presets schrauben und abspeichern lassen.

Die Übertragung der Einstellungen erfolgt drahtlos via Bluetooth. In der weiteren Ausstattung bietet das Eventide H9 Harmonizer Pedal Stereo Ein-/Ausgänge, sowie einen Expression-Pedal-Anschluss nebst MIDI (In/Out/Thru). Das Eventide H9 ist in den Varianten Core, Harmonizer und Max erhältlich und unterscheiden sich durch jeweils unterschiedliche Anzahlen an Algorithmen, wobei sich die kleineren Ausführungen über die H9 Control App nachträglich upgraden lassen.

Eventide H9 Harmonizer      Produktseite auf thomann.de
Eventide H9 Max      Produktseite auf thomann.de
Eventide H9 Core      Webseite des Herstellers
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HoTone Ampero

Multi-Effekt
Das HoTone Ampero Pedal zeigt sich kompakt und bietet insgesamt 244 Effekte, bestehend aus Amp-Modeling, Modulation, Overdrive, Delay und Reverb. Eine Besonderheit des Effektpedals ist die Touchscreen-Bedienung, welche zur Sicherheit noch durch drei unter dem Display befindliche unterstützt wird, um die wichtigsten Effekt-Parameter direkt und intuitiv kontrollieren zu können. 

Zusätzlich bietet das Pedal vier Footswitches, Master/Menü-Regler sowie ein integriertes, flexibel zuweisbares Expression-Pedal, das sich um ein weiteres externes Pedal erweitern lässt. Neun Effekte können gleichzeitig in Kombination verwendet werden, die sich klanglich erstaunlich gut in Szene setzen. Praktisch ist, dass das Pedal durch den verbauten USB-Anschluss nicht nur zum Audio-Interface wird, es lassen sich auch IR’s von Drittanbietern in das HoTone laden. Anschlussseitig ist das Effektpedal üppig ausgestattet und bietet neben MIDI-In, Aux-In und Kopfhörer auch einen Balanced XLR Stereo-Ausgang. 

HoTone Ampero      Produktseite auf thomann.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Effekte für Eurorack

Strymon StarLab

Reverb-Effekt
Der US-amerikanische Hersteller Strymon ist kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um Effektpedale in Topp-Qualität geht. Wer bereits das Strymon Nightsky Reverb-Pedal gehört hat, kann bereits erahnen, in welche Richtung das StarLab geht. Mit dem StarLab-Modul bringt Strymon die Technik des Nightsky-Pedals in Form eines 28 TE Eurorackmoduls, das über eine umfangreiche CV-Steuerung verfügt, um drei wählbare Halltypen sowie eine vier Oktaven umfassende Karplus-Strong-Saitensynthese zu steuern.

Das komplett in Stereo arbeitende Modul bietet auch eine umfassende LFO-Sektion, die zur Modulation der Delay Zeit der Hallgröße oder des Filters verwendet wird. Das StarLab Modul geizt nicht mit sinnvollen Funktionen, um die entstehenden Halleffekte in eine Vielzahl an Ambient-Texturen zu verwandeln und spielt technisch mit seiner 4-Bit-96kHz-A/D- und D/A-Wandlung in der ersten Liga.

Strymon StarLab      Produktseite auf thomann.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Empress Effects Zoia Euroburo

Multi-Effekt
Dass sich das Empress EffectsZoia Effektpedal in die Herzen der Musiker geschlichen hat, muss man hier nicht sonderlich erwähnen. Basierend auf diesem Erfolg hat Empress Effects die enormen Möglichkeiten des Pedals jetzt auch mit dem Euroburo-Modul Eurorack-Nutzern zugänglich gemacht. Das modular aufgebaute Modul verlangt ‚Köpfchen‘ bei der Entwicklung von Effektideen, was nach deren Umsetzung mit einem tollen Klangerlebnis belohnt. Der Einsatz des multifunktionalen Moduls ist allerdings nicht nur darauf beschränkt, Effekte zu produzieren, dessen Konstruktion ermöglicht auch den Einsatz als vierstimmiger Synthesizer. Das Zoia Euroburo lädt zum Experimentieren ein; bei der Arbeit mit dem Modul können digitale Oszillatoren, Filter, Effekte, LFOs und andere Bausteine in Patches kombiniert und als Presets abgespeichert werden.

Dabei werden einzelne Elemente über die Button-Matrix auf der Oberseite angeordnet, verbunden und Parameter-seitig konfiguriert. Das Zoia Euroburo präsentiert sich als wahre Spielwiese zum Erstellen eigener Sounds und Effektketten. Ein solches Tool im Eurorack nutzen zu können bedeutet große Flexibilität in puncto Klanggestaltung, zumal die digitalen Module per Steuerspannungen moduliert werden können, was eine freie Integration in umfangreiche Patches ermöglicht. Auch im Bereich des Experimentellen zeigt sich das Euroburo-Modul von seiner starken Seite und belohnt mit Klangergebnissen, die sich hören lassen können.

Empress Effects Zoia Euroburo      Produktseite auf thomann.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doepfer A-126-2 Frequency Shifter

Frequenzschieber
Im Vorfeld der Superbooth 2021 kündigte Dieter Doepfer bereits einige neue Module an. Das Spannendste davon ist der überarbeitete Frequency Shifter A-126-2. Die in einem Tonumfang von acht Oktaven mögliche Frequenzverschiebung basiert auf der Verwendung zweier Dome-Filter und wird mittels zweier Reglern eingestellt, von denen einer für die ‘groben’ Schritte zuständig ist, der zweite übernimmt die Feineinstellung. Natürlich ist dies auch spannungssteuerbar. 

Das Verhältnis der Frequenzverschiebung nach unten und oben ist mit dem Mix-Regler und dem entsprechenden CV-Input regelbar. Da die Frequenzen im A-126-2 im Gegensatz zu Pitch Shiftern proportional verschoben werden, eignet sich das Modul besonders zum Erzeugen atonaler Effekte. Hinter der Funktion „Squelch“ verbirgt sich ein VCA, der das Ausgangssignal bei fehlendem Eingangssignal stummschaltet. Auch kann der VCA extern moduliert werden. Über die Buchsen Sin und Cos lässt sich das Signal des internen Quadratur-Oszillators abgreifen. Die entsprechenden Eingänge ermöglichen alternativ die Verwendung eines externen Oszillators.

Doepfer A-126-2 Frequency Shifter      Produktseite auf thomann.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
2112_Beste_Effekte_fuer_Synth_und_Eurorack_2021_1260x756_v01E Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • PWM new Secret Synth at Super Booth - Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A-121S Stereo Filter Sound Demo (no talking) at Superbooth 2022
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking) at Superbooth 2022