Eventide ModFactor Test

Ein gut bestücktes Pedalboard und der absolute Überblick sind zwei Faktoren, die im Ernstfall nicht immer hundertprozentig in Einklang zu bringen sind. Besonders dann, wenn beim Liveauftritt ein anspruchsvoller Titel auch noch nach vielen unterschiedlichen Effekten verlangt. Wer aufwendige Sounds auch live zu Gehör bringen möchte, der sollte auf jeden Fall nach einem Konzept vorgehen. Ansonsten kann es passieren, dass er seine gesamte Aufmerksamkeit während des Gigs auf die Verwaltung seines Equipments verlegen muss.

Wie in meinem Pedalworkshop beschrieben, hilft hier ein anständiger Pedal-Looper weiter. Er schaltet und verwaltet die Pedale mithilfe von Pogrammen, sodass man mit nur einem Schaltvorgang sehr komplexe Effektkombinationen abrufen kann. Was allerdings bleibt, ist das Platzproblem. Wenn man neben verschiedenen Zerrern, dem Compressor und dem Delay noch einen Phaser, Chorus, Flanger, Vibe und ein Wah auf das Brett montiert, bleibt für den Pedal-Looper nicht mehr viel Platz. Ich behaupte nicht, dass der Eventide alle diese Probleme löst, aber er kann dabei helfen, einiges an Platz zu sparen, ohne dass man auf alle diese Effekte verzichten muss.

EventideModFactor01FIN
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.