Anzeige

NAMM 2020: Neuer TriceraChorus und limitierter H9 Dark von Eventide vorgestellt

Der amerikanische Raumeffekte-Spezialist Eventide geht zur NAMM 2020 mit dem TriceraChorus an den Start. Integriert ist der neue Triple-Chorus-Algorithmus mit Vintage-Faktor für den H9. Der Algorithmus ist das mittlerweile 52. Update des Herstellers. Und das wird entsprechend gefeiert. In diesem Zuge stellt Eventide auch den eingeführten Harmonizer H9 als „Dark-Version“ in limitierter Auflage vor. Weitere Neuigkeit aus dem Hause Eventide ist die Betriebssoftware v3.0 für das modulationsfähige Rose-Delay-Pedal

(Bilder zur Verfügung gestellt von Eventide)
(Bilder zur Verfügung gestellt von Eventide)

1912_NAMM2020_Half-Eyecatcher_1260x230_bonedo_v05

TriceraChorus Triple Chorus

Der Dreifach-Chorus orientiert sich soundmäßig am klassischen Eimerketten-Delay und stellt den Musikern zugleich weitere Chorus-Effekte mit bis zu 5 Chorus-Stimmen, außerdem Vibrato, Stereo-Detune sowie zwei Hüllkurvenzielen zur Verfügung. 

Limitierter Harmonizer H9 Dark

Zum Release des 52. Algorithmus stellt Eventide den eingeführten Harmonizer H9 als „Dark-Version“ in limitierter Auflage vor. Sämtliche 52 Effekte sind auf diesem Effektgerät bereits vorinstalliert. Resultat der Vollausstattung ist der Zugriff auf mehr als 600 Presets. Der H9 Dark zeichnet sich wie das serienmäßige Vorbild durch die simple Bedienoberfläche mit nur einem Regler, zudem das ergonomische Design und die robuste Konstruktion aus. Zur drahtlosen Steuerung ist die Verbindung via Bluetooth-Schnittstelle möglich. Die Bearbeitung, Erstellung und Verwaltung der Presets kann im Livebetrieb vorgenommen werden.

Der H9 als „Dark-Version“ in limitierter Auflage.
Der H9 als „Dark-Version“ in limitierter Auflage.

Betriebssoftware v3.0 für das Rose Delay-Pedal

Für das Rose Delay-Pedal stellt der Hersteller den neuen Eventide Device Manager (EDM) vor. Ersetzt wird durch die aktuelle Software v3.0 der Direct Software Updater für die Bodeneffekt-Baureihe. Software-Updates werden auf kompatiblen Geräten künftig über die v3.0 durchgeführt. Mit dem Effekt-Management können Geräte wie das Rose-Pedal gesichert als auch der Gerätezustand wiederhergestellt werden. 

Ein Blick auf den Device Manager von Eventide.
Ein Blick auf den Device Manager von Eventide.

Preise

  • Algorithmus H9 Control als In-App-Kauf 19,99 USD
  • Für Besitzer eines H9 Max Core Update kostenlos
  • Eventide H9 Max Harmonizer Effektprozessor, Dark – 887,00 €
  • EDM Device Manager – noch nicht lanciert
Hot or Not
?
(Bilder zur Verfügung gestellt von Eventide)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Jörn Petersen

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Eventide TriceraChorus Test

Gitarre / Test

Das Eventide TriceraChorus-Pedal nutzt die Algorithmen des H9-Multieffektprozessors und widmet sich den legendären Tri-Chorus-Sounds der 70er- und 80er-Jahre.

Eventide TriceraChorus Test Artikelbild

Mit dem Eventide TriceraChorus-Pedal lagert der Hersteller nun einen weiteren seiner beliebten Effekte des H9-Multieffektprozessors ins Einzelformat aus.Wie die Namensgebung vorab schon erahnen lässt, hat sich das Pedal ganz den Tri-Chorus-Sounds der 70er- und 80er-Jahre verschrieben und möchte dabei Emulationen vollmundiger analoger Vertreter mit Eventides Micro-Pitch-Algorithmus verbinden.

Eventide TriceraChorus: mehr als nur wabern

Gitarre / News

Das vierte Effektpedal der Dot9-Serie ist das Eventide TriceraChrous, das klanglich mit Styles der 70er und 80er auftrumpft und in gewohnter Qualität gefertigt wird.

Eventide TriceraChorus: mehr als nur wabern Artikelbild

Eventide hat bereits mit den drei Effektpedalen Blackhole, Micropitch und Ultratap in der Dot9-Serie gezeigt hat, dass sie auch „kleine“ Effekte bauen können. Mit dem neuen TriceraChorus geht es in Richtung 1970s und 1980s Modulations-Sounds.

Eventide UltraTap - Eventide packt den UltraTap Software-Algorithmus in ein Hardware-Pedal

Keyboard / News

Eventide veröffentlicht mit dem UltraTap-Pedal die Hardware-Variante ihres UltraTap Software-Algorithmus für die flexible Nutzung auf der Bühne mit Synthesizern, Gitarren und weiterem Equipment.

Eventide UltraTap - Eventide packt den UltraTap Software-Algorithmus in ein Hardware-Pedal Artikelbild

Eventide veröffentlicht mit dem UltraTap-Pedal die Hardware-Variante ihres UltraTap Software-Algorithmus für die flexible Nutzung auf der Bühne mit Synthesizern, Gitarren und weiterem Equipment. Eventide UltraTap ist die eigenständige Pedalversion des bekannten UltraTap-Algorithmus, der mehr als nur eine Multi-Tap Variante des Delay-Effekts darstellt. Das Effektangebot reicht von rhythmischen Delays, über abgefahrene Kammfilterungen, bis hin zu einzigartigen Hall-artigen Verzögerungseffekten, die das Klangbild eindrucksvoll beleben. Das Pedal bietet einen TRS-Eingang (Mono- oder Stereobetrieb), zwei TS-Ausgänge (Stereo oder Dual-Mono) einen Anschluss für ein Expressionpedal, einen MIDI-Eingang sowie einen Mini-USB-Anschluss und Dip-Regler für Mono/Stereo-Betrieb und die Wahl der Eingangsempfindlichkeit auf der Rückseite. Wie das Blackholeund das MicroPitch Delay verfügt auch das UltraTap-Pedal über eine zweite Parameterebene über die sich eine Reihe weiterer klangverändernder Parameter einstellen lassen. Ein integrierter LFO und unterschiedliche Hüllkurven

NAMM 2021: VOX MINI GO Serie vorgestellt

Gitarre / News

NAMM 2021: Die Verstärker der MINI GO Serie bieten eine grenzenlose Mobilität und ermöglichen es, einfach überall Gitarre zu spielen – egal ob zuhause, im Freien oder auf der Bühne.

NAMM 2021: VOX MINI GO Serie vorgestellt Artikelbild

Die Verstärker der MINI GO Serie bieten eine grenzenlose Mobilität und ermöglichen es, einfach überall Gitarre zu spielen – egal ob zuhause, im Freien oder auf der Bühne. Diese Amps sind leicht, kompakt und lassen sich bei Bedarf auch mit handelsüblichen Powerbanks betreiben. Außerdem liefern sie druckvolle und realistische Verstärkermodelle, die auf denen des VOX Cambridge50 basieren, sowie einen neu entwickelten Vocoder für „Talking“-Modulationseffekte, eine große Auswahl integrierter Effekte für unterschiedlichste Gitarrensounds, einen Mikrofoneingang, einen AUX Eingang, einen Kopfhöreranschluss und eine Rhythmussektion, die Grooves aus zahlreichen verschiedenen Genres beisteuert.

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)