Anzeige

Eventide UltraTap – Multitap Delay aus dem H9 als Pedal

Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal Teaser
Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal Teaser

Schlag auf Schlag geht es bei Eventide: Das UltraTap ist das neuste Pedal und weit mehr als nur ein Multitap Delay. Wenn ich die Geschichte mit den nenen Effekten aber so von außen betrachte, habe ich aber einen Kritikpunkt. Vielleicht ist der aber nicht gerechtfertigt?

Eventide UltraTap Delay

Der neuste Streich ist das UltraTap, ein Multitap Delay Effektpedal, das weit mehr kann als nur simple Echos abzuspulen und dabei leiser zu werden. Es ist das dritte Pedal der „Dot9“-Serie und bietet rhythmische Delays, dazu glitchy Reverbs und auch Swells oder wabernde Sounds sind damit möglich. Man könnte fast schon Ambient-Maschine dazu sagen, vor allem, weil es auch Modulation beherrscht.

 

Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal FrontDas Layout kennen wir schon: Das UltraTap Delay ist identisch zum Blackhole und gestern erschienenem MicroPitch aufgebaut. Heißt: 6 Regler, ein „Alt“-Druckschalter und zwei Fußschalter. Das ist nichts Schlimmes, denn so lassen sich prinzipiell Kosten einsparen. Das Gehäuse ist wie gewohnt aus Metall, diesmal in Silber lackiert. Seitlich sind ein TRS-Input (Mono oder Stereo), zwei TS-Outputs (Dual Mono), Expression und MIDI Input, USB und Schalter für den Input-Pegel (Line und Hi-Z aka Guitar) verbaut.

Die Möglichkeiten sind also wieder einmal enorm und wer Sounds Richtung Echoplex und Co. sucht, der sollte hier definitiv mal anspielen. Gerade mit den doppelt belegten Reglern und den Funktionen Slurm, Chop, Spread und Taps kommt man schnell zu interessanten Sounds. Bis zu 64 Taps machen es möglich. Und der eingebaute LFO mit verschiedenen Hüllkurven setzt nochmal eins oben drauf.

Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal Rueckseite

Alles schonmal da?

Erst gestern hatten wir das Eventide MicroPitch Delay bei GEARNEWS.de und letzten Sommer das Blackhole Reverb. Esx scheint aber, als würde Eventide noch mehr Effekte vorbereiten, die alle aus den H9-Algorithmen stammen und eben sinnvolle, klangvolle aber auch kostenintensive Effektpedale mit einem bestimmten Fokus sind.

Das ist grundlegend gut, ich persönlich bin großer Fan von getrennten Effekten in verschiedenen Pedalen. Ich habe auch kein Problem damit, dass Eventide annscheinend alle H9-Effekte als Effektpedale verkaufen wird. Mich stört etwas der Preis der Pedale, die im Vergleich zum H9 Max mit „allen“ Effekten ca. 699 Euro* kostet. Ohne Frage wohl eines der bestklingenden Effekte da draußen.

Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal Slant

Wenn die Einzeleffekte aber um die 300 Euro kosten werden, dann bin ich mit zwei Pedalen schon fast beim H9-Preis angekommen. Mag sein, dass Entwicklung und Fertigung ihr Geld kosten (was sie auch tun sollen!), dennoch würde es bei dem Preis an mir nagen und ich würde bei Gefallen wohl direkt zum H9 greifen.

Mal sehen, ob Eventide demnächst noch die anderen Effekte, die bereits schon als H9-Plug-ins veröffentlicht wurden, auch als Pedale veröffentlicht. Konkret wären das: TriceraChorus, Undulator, Crystals, Rotary Mod, Crush Station und Spring.

Was meinst du, ist die Kritik berechtigt oder ist alles wie immer? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Preis und Marktstart

Die UVP soll bei glatten 371,61 Euro liegen. Das gestrige MicroPitch soll hingegen bei 279 USD liegen. Ich denke, beide pendeln sich bei 300 Euro ein. Ab April 2021 soll es im Handel erscheinend.

Update: Bei Eventide selbst kostet es 279 USD.

Mehr Infos

* Affiliate Link

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal Teaser

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Eventide UltraTap - Eventide packt den UltraTap Software-Algorithmus in ein Hardware-Pedal

Keyboard / News

Eventide veröffentlicht mit dem UltraTap-Pedal die Hardware-Variante ihres UltraTap Software-Algorithmus für die flexible Nutzung auf der Bühne mit Synthesizern, Gitarren und weiterem Equipment.

Eventide UltraTap - Eventide packt den UltraTap Software-Algorithmus in ein Hardware-Pedal Artikelbild

Eventide veröffentlicht mit dem UltraTap-Pedal die Hardware-Variante ihres UltraTap Software-Algorithmus für die flexible Nutzung auf der Bühne mit Synthesizern, Gitarren und weiterem Equipment. Eventide UltraTap ist die eigenständige Pedalversion des bekannten UltraTap-Algorithmus, der mehr als nur eine Multi-Tap Variante des Delay-Effekts darstellt. Das Effektangebot reicht von rhythmischen Delays, über abgefahrene Kammfilterungen, bis hin zu einzigartigen Hall-artigen Verzögerungseffekten, die das Klangbild eindrucksvoll beleben. Das Pedal bietet einen TRS-Eingang (Mono- oder Stereobetrieb), zwei TS-Ausgänge (Stereo oder Dual-Mono) einen Anschluss für ein Expressionpedal, einen MIDI-Eingang sowie einen Mini-USB-Anschluss und Dip-Regler für Mono/Stereo-Betrieb und die Wahl der Eingangsempfindlichkeit auf der Rückseite. Wie das Blackholeund das MicroPitch Delay verfügt auch das UltraTap-Pedal über eine zweite Parameterebene über die sich eine Reihe weiterer klangverändernder Parameter einstellen lassen. Ein integrierter LFO und unterschiedliche Hüllkurven

Eventide UltraTap Test

Gitarre / Test

Das Eventide UltraTap bietet als Multi-Tap-Delay Möglichkeiten, die weit über die normaler Digitaldelays hinausgehen, und das in gewohnter Eventide-Qualität.

Eventide UltraTap Test Artikelbild

Mit dem Eventide UltraTap bietet der Hersteller nun auch seinen Multi-Tap-Delay-Algorithmus im kompakten Pedalformat an. Erstmals vorgestellt wurde dieser bereits im Jahre 1981 mit dem SP2016 Effektprozessor. Mittlerweile findet man Eventides UltraTap-Delay aber sowohl im H9-Multieffektpedal als auch im Plugin-Format für die DAW. Dabei geht dieser Effekt-Algorithmus weit über die Funktion eines gewöhnlichen Digital-Delays hinaus und hat von variablen Delay-Strukturen über Reverb-artige Sounds bis hin zu Tremolo- und Envelope-Effekten ein breites Spektrum im Angebot.Das Eventide UltraTap-Pedal ist Teil der neuen dot-9 Pedalserie des Herstellers, zu der auch das bereits von uns getestete Blackhole-Reverb

Eventide MicroPitch Delay Test

Gitarre / Test

Das Eventide MicroPitch Delay-Pedal basiert auf dem legendären H910 Harmonizer, der 1975 als erster digitaler Effektprozessor überhaupt Geschichte schrieb.

Eventide MicroPitch Delay Test Artikelbild

Mit dem Eventide MicroPitch Delay bietet der Hersteller nun seinen legendären Algorithmus zur Tonhöhen-Modulation im kompakten Bodenpedalformat an. Eventide kann fraglos als Wegbereiter des digitalen Pitch-Effekts bezeichnet werden, der erstmals 1975 im H910 Harmonizer das Licht der Welt erblickte. Spätestens seit den 80er Jahren, als alles größer und breiter klingen sollte, waren die Produkte Eventides aus den angesagten Studios der Welt nicht mehr wegzudenken.Der Hersteller hat seinen MicroPitch-Algorithmus bereits als Software-Plugin im Angebot und auch das Pitch Factor- und das H9-Pedal können mit diesem Effekt dienen. Das neue Eventide MicroPitch Delay ist Teil der neuen dot9-Pedalfamilie, von der wir bereits das Blackhole-Reverb-Pedal und das UltraTap Delay

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)