ANZEIGE

Der legendäre Session Drummer Jim Gordon ist tot

Jim Gordon galt als einer der besten Drummer seiner Generation, nach dem Mord an seiner Mutter saß er bis zuletzt im Gefängnis. Nun ist Jim Gordon verstorben. Die Historie der Popmusik ist voll von tragischen Geschichten, oft haben sie mit Drogenmissbrauch, Unfällen und anderen Schicksalsschlägen zu tun. Jim Gordon’s Lebensweg gehört zweifellos dazu. Geboren am 14. Juli 1945 in Los Angeles, zeigte er bereits früh Interesse an Musik und trommelte auf Haushaltsgegenständen, bevor er mit acht Jahren Schlagzeugunterricht erhielt.

Jim Gordon (links im Bild) - 1971 mit "Derek and the Dominos" | Bildquelle: Atco Records - Billboard, page 7, 6 February 1971
Jim Gordon (links im Bild) – 1971 mit “Derek and the Dominos” | Bildquelle: Atco Records – Billboard, page 7, 6 February 1971

Jeff Porcaro bezeichnete Jim Gordon als sein großes Idol

Später bekam er die Möglichkeit, an Recordingsessions teilzunehmen und stellte fest, dass ihm Rock’n’Roll deutlich mehr lag als Jazz.  Mit 17 Jahren kam er zu den Everly Brothers. Obwohl seine Eltern ihn eigentlich lieber als Rechtsanwalt gesehen hätten, begann er kurz danach, Demos in Studios aufzunehmen, zuerst allerdings als Percussionist. Die beiden am meisten gebuchten Studiodrummer zu dieser Zeit, Hal Blaine und Earl Palmer, begannen Jim als Ersatz zu empfehlen. Dies führte zu einem vollen Terminkalender und zahlreichen Sessions, darunter für die Beach Boys, Joe Cocker, Steely Dan und vielen weiteren, berühmten Musikern. Über einen Jobtausch mit Jim Keltner lernte er George Harrison und Eric Clapton kennen. Der 1992 verstorbene Toto-Schlagzeuger Jeff Porcaro bezeichnete Jim Gordon als sein größtes Idol.

Er war Mitautor an Eric Clapton’s Welthit “Layla”

In dieser Zeit begann Jim, verschiedene Drogen zu nehmen, erste Anzeichen für Halluzinationen stellten sich ein. Eine Folge davon war offenbar auch Gewalt gegen seine Freundin. Trotz der regelmäßigen Drogenexzesse wurde Jim Teil der Band “Derek and the Dominos” mit Eric Clapton und Duane Allman. Mit Eric Clapton schrieb er den Song „Layla“. Auch mit Frank Zappa spielte Jim live, er nahm auch das Album „Apostrophe“ mit ihm auf. Jim’s Drogenprobleme führten in den späten 70er und frühen 80er Jahren dazu, dass er weniger gebucht wurde. Mentale Aussetzer bei Sessions und unbegründete Anschuldigungen gegen Mitmusiker schreckten Produzenten ab. Partnerinnen berichteten von Angriffen und Gewaltausbrüchen, mehrmals wurde die Polizei alarmiert. In nüchternen Momenten gab Jim an, Stimmen hören, die ihm Dinge befehlen. Laut eigener Aussage befahl ihm eine von ihnen, seine Mutter zu töten, sie wurde kurz danach tot in ihrem Appartement gefunden.

Seit 1984 saß er in Kalifornien in Haft

Im Jahre 1984 wurde Jim Gordon zu 16 Jahren Gefängnis in einer psychiatrischen Anstalt verurteilt. Nach Ablauf dieser Zeit wurde er jedoch nicht entlassen, ärztliche Gutachten stellten keine positive Prognose. Nach insgesamt 40 Jahren in Haft starb Jim Gordon am 13. März in der medizinischen Abteilung im Gefängnis im kalifornischen Vacaville. 

Hot or Not
?
Jim Gordon (links im Bild) - 1971 mit "Derek and the Dominos" | Bildquelle: Atco Records - Billboard, page 7, 6 February 1971 Jim Gordon (links im Bild) – 1971 mit “Derek and the Dominos” | Bildquelle: Atco Records – Billboard, page 7, 6 February 1971

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Der Schweizer Drummer Fredy Studer ist tot
News

Fredy Studer geh&ouml;rte zu den wichtigsten europ&auml;ischen Schlagzeugern der letzten Jahrzehnte. Sein von Improvisation und weitem musikalischem Horizont gepr&auml;gtes Spiel brachte ihm auch internationale Anerkennung ein. Am 22. August 2022 ist er gestorben.&nbsp; Am 16. Juni 1948 wurde Fredy Studer in Luzern geboren. Schnell zeigte sich, dass er nicht nur ein Talent f&uuml;r das Trommeln &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/der-legendaere-session-drummer-jim-gordon-ist-tot/">Continued</a>

Der Schweizer Drummer Fredy Studer ist tot Artikelbild

Fredy Studer gehörte zu den wichtigsten europäischen Schlagzeugern der letzten Jahrzehnte. Sein von Improvisation und weitem musikalischem Horizont geprägtes Spiel brachte ihm auch internationale Anerkennung ein. Am 22. August 2022 ist er gestorben. 

Interview mit dem Drummer Blair Sinta - Homerecording mit Tradition
Feature

Nach vielen Jahren im Herzen der Musikszene in Los Angeles hat sich Blair Sinta mit seinem Homestudio zu einem angesagten Studiodrummer etabliert.

Interview mit dem Drummer Blair Sinta - Homerecording mit Tradition Artikelbild

Über die letzten Jahre wurde das Homerecording auch für Drummer zu einem immer wichtigeren Teil des Berufs als professioneller Musiker. Einer, der das schon vor fast 20 Jahren erkannt hat, ist Blair Sinta. Geboren in Michigan, landete er nach dem Studium des klassischen Schlagzeugs und dem Bachelor in Jazz Performance für Drumset in Los Angeles, wo er neben lokalen Gigs schnell den Sprung in die Profiliga schaffte und fünf Jahre lang mit Alanis Morissette um die Welt tourte sowie an drei Studioalben der amerikanischen Songwriterin mitwirkte. Es folgten unzählige nationale und internationale Tourneen und Studioproduktionen mit Künstlern wie Damien Rice, Annie Lennox, Melissa Etheridge, James Blunt und vielen mehr. Wir haben uns mit ihm virtuell zum Interview getroffen.

Drummer Paul Albrecht im Interview
Feature

Alle paar Jahre stechen in jeder Musikergeneration Talente heraus, die schon früh klar machen, dass sie gekommen sind, um zu bleiben.

Drummer Paul Albrecht im Interview Artikelbild

Alle paar Jahre stechen in jeder Musikergeneration Talente heraus, die schon früh klar machen, dass sie gekommen sind, um zu bleiben. Paul Albrecht ist einer dieser jungen Wilden, der mit unglaublicher Spielfreude, außergewöhnlichem Können und klarer Vision sein musikalisches Talent unter Beweis stellt. Dabei bewegt er sich zwischen den musikalischen Welten, die er mit seinem Spielstil auf seine ganz eigene Weise zusammenbringt. In Pauls Fall sind das Jazz und Groove, die ihn seit jeher magisch anziehen und am Instrument so begeistern konnten, dass er bereits in jungen Jahren jegliche vorhandene Zeit und Energie in seine Entwicklung als Drummer investierte. 

Ideal-Schlagzeuger Hans-Joachim Behrendt ist gestorben
News

Mit der Band Ideal war er ein Trendsetter der Neuen Deutschen Welle. Nun ist Drummer Hans-Joachim Behrendt im Alter von 68 Jahren verstorben.

Ideal-Schlagzeuger Hans-Joachim Behrendt ist gestorben Artikelbild

Die Band "Ideal" bestand nur drei Jahre lang, ihre Hits werden aber auch heute noch gespielt. Zusammen mit Sängerin Annette Humpe, Bassist Ernst Ulrich Deuker und Gitarrist Frank Jürgen Krüger gründete Drummer Hans-Joachim Behrendt 1980 die Gruppe Ideal. Jetzt ist er im Alter von 68 Jahren gestorben.

Bonedo YouTube
  • Meinl | Pure Alloy Thin Cymbals | Soundwave HiHats | Sound Demo
  • Meinl | 10" Compact Side & Compact Jingle Snares | Sound Demo
  • Ludwig | Accent Drive 5-pc Drum Set | Sound Demo