Anzeige

Denon DJ Engine Prime 2.0 Software und OS ist da

Mit dem Engine Prime 2.0 Update halten nützliche neue Features Einzug in die Desktop-Software und das Mediaplayer-Betriebssystem für die Standalone-Systeme SC6000/M, SC5000/M, Prime 2, Prime 4 und Prime Go.

Denon_DJ_Engine_Prime_2


Dies umfasst unter anderem neue Playlist- und Datenbankfunktionen sowie Ableton Link Integration via LAN oder W-LAN, inklusive der Anzeige verbundener Geräte und der Phase mit der aktuellen Beatposition. Dazu kommen Lichtsteuerung via SoundSwitch sowie optimierter Third-Party Support. Die Software-Update bietet außerdem eine schnellere Song-Analyse, schnelleres Browsing und diverse Performance-Tweaks.
Eine Onboard-Uhr setzt Timestamps in Verlaufslisten, sodass ihr jederzeit nachverfolgen könnt, wann ein Track gespielt wurde. Das neue Control-Center optimiert den Workflow. Über ein zuweisbares Playlist Deck (!) lassen sich Listen – auch von Streaming-Services – automatisch mit einstellbarer Crossfade-Time mixen, perfekt für die Hintergrund-Musik oder DJ-Pausen.
Ein Kernfeature des Generationsupdates ist die SoundSwitch-Lichtsteuerung direkt vom Gerät aus. Damit könnt ihr die Licht-Intensität, Farb- und Bewegungseffekte oder Lighting-Loops für die etliche Presets bereitsehen, mittels Touchscreen-Fadern, Buttons und XY-Pads dirigieren und während eurer DJ-Performance selbst in die Hand nehmen. Das Pro GUI biete umfangreiche Möglichkeiten für erfahrene User, Basic hingegen erleichtert Lighting-Anfängern den Einstieg. Dabei müsst ihr nicht zwangsläufig professionelles Licht-Equipment wie Moving-Heads, Gigbar und FX auffahren, denn auch der Philipps-Hue-Kosmos wird unterstützt.
Die neuen Features erfordern natürlich auch ein Update der Desktop-Software, um beispielsweise die SoundSwitch Data-Export-Funktion, Apple M1 Kompatibilität, Drag&Drop-Import und mehr, wobei auch gleich der Support für Dritthersteller-Datenbanken optimiert wurde.
In der Summe also ein gleichsam umfangreiches wie gelungenes Feature-Update für Denons Prime-Flotte, von dem DJs jedweder Couleur profitieren sollten, besonders auch Wedding- und Working-DJs und die streamende Community (Twitch und Co.)…

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ENGINE DJ OS 2.0 UPDATES
  • Engine Lighting by SoundSwitch – Onboard-Beleuchtungssteuerung
  • Kompatibel mit Ableton Link (Auswahl zwischen WLAN & kabelgebunden)
  • Neue Playlists
  • Neue Datenbank
  • Neues Control Center Menü
  • Playlist Deck mit Crossfade (PRIME 2/4/GO)
  • Integrierte Uhr
  • Taste für Track-List-Größe – erweitert die angezeigten Tracks in den Playlists
  • Streamingdienst-Verbesserungen – Vorschau, Vorbereiten, Chronik, Playlist Deck
ENGINE DJ DESKTOP 2.0 UPDATES
  • Neue Playlists – Gepackte Tracks von Laufwerken werden nicht mehr als Duplikate in der Heimsammlung angezeigt
  • Neue Datenbank
  • Verbesserte Benutzerführung
  • Verbesserungen in der Abspielchronik
  • SoundSwitch Datenexport
  • Apple M1 Kompatibilität
  • Verbesserungen der Dritthersteller-Bibliothek
  • Verbesserung des Rekordbox-Imports
  • Import von Ordnern durch Drag & Drop

Weitere Informationen

Herstellerlink Denon DJ
EngineDJ Website

Hot or Not
?
Denon_DJ_Engine_Prime_2 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Profilbild von Lukas Patzig

Lukas Patzig sagt:

#1 - 09.10.2021 um 09:24 Uhr

Empfehlungen Icon 0

"Kompatibel mit Ableton Link" - Oder auf gut deutsch: Hybrid Setup in sync wird via Ableton möglich, nicht wahr?

Profilbild von Sebastian P.

Sebastian P. sagt:

#2 - 15.10.2021 um 22:08 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Endlich die Playlist-Funktion mit automatischem Crossfade :-) perfekt für Warm-Ups und separate Räume!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import

DJ / News

Denon DJ rollt Engine Prime 1.6 für PC und Mac sowie Engine OS 1.6 für SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M, Prime 2, Prime 4 und Prime GO aus und erweitert das Angebot um Beatsource Link Streaming und Dropbox private Cloud. Zudem halten neue Beatgrid-Features und Track-Preview für den Prime 4 Einzug.

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import Artikelbild

Denon DJ rollt dEngine OS 1.6 für seine Engine Prime Desktop Software für PC und Mac aus und bringt zeitgleich ein neues Engine OS für die Wifi- und Streaming-fähigen Mediaplayer SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M und die Standalone DJ-Workstations Prime 2, Prime 4 und Prime GO raus. Mit dem Update erweitert Denon das Streaming-Angebot um Beatsource Link, zudem halten flexible Beatgrids für alle Geräte und eine Track-Vorschau für Prime 4 Einzug. Doch es gibt noch mehr zu berichten. Beginnen wir mit ...

Denon DJ Engine Prime 2.1 bringt 4-Deck-View und LC6000 Support

DJ / News

Denon DJ hat die neue Soft- und Firmware Engine 2.1 releast. Diese bringt neben einigen Performance Tweaks neue 4-Deck-Ansichten für Prime 4 und LC6000 Support.

Denon DJ Engine Prime 2.1 bringt 4-Deck-View und LC6000 Support Artikelbild

Es gibt eine neue Firmware für Denon DJ Prime: Mit Engine DJ 2.1 ist es ab sofort möglich, die Flaggschiff Workstation Prime 4 um zusätzliche Hardware-Controller zu ergänzen, wie es bei den Mediaplayern SC6000 und SC6000M der Fall ist. Die Rede ist vom LC6000 Layer-Controller (hier im Test), der DJs die Möglichkeit zur erweiterten Steuerung der Decks 3 und 4 an der standalone DJ-Mixstationerlaubt: Jogwheel, Multifunktions-Performance-Pads, Loop-Kontrollen und so weiter.

Serato Support für Denon DJ SC6000 Prime und SC6000M ist da

DJ / News

Denon DJ SC6000 und SC6000M PRIME sind offiziell kompatibel mit Serato DJ Pro: farbige Wellenformen, 4-Deck-Steuerung, wichtige Track-Daten und kreative Performance-Kontrolle stehen im Programm.

Serato Support für Denon DJ SC6000 Prime und SC6000M ist da Artikelbild

SC6000(M) Prime Serato Update: Die wichtigsten Features im Überblick Vollfarbig bewegte RGB-Wellenformen 1:1 Hardware-Kontrolle für Decks 1 bis 4 Zugriff auf Serato DJ Pro Hot Cues, Loops, Roll, Slicer, Sampler, Beat Jump und Pitch Play (Pitch ‘N Time DJ Lizenz erforderlich) Sortiere Bibliothek nach Track, Künstler, BPM, Tonart oder Takt Umfangreiche Track-Daten: Takt, Loop, Beat Jump, Sync, BPM, Pitch-Umfang, Pitch Prozentanpassung Track-Suche mit Needle-DropZertifiziertes OSA (Official Serato Accessory) Denon DJ fügen hinzu:

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)