AKAI Professional MPC Software 2.3 Update Test

Fazit

Durch die Möglichkeit, jegliche MIDI-Controller ins Setup einzubinden, wird das bisher geschlossene MPC System offen für die Fernsteuerung vieler Sektionen. Die MIDI-Learn-Funktion ist einfach in der Handhabung, weshalb eigene Mappings schnell konfiguriert sind. Darüber hinaus ist die MPC Software bereits mit reichlich Templates für viele Controller ausgestattet, mit denen sich die Software grundsätzlich auch ohne MPC Hardware bedienen lässt. Dennoch sollte dieses Feature eher zur Erweiterung des MPC Setups verwendet werden, da mit anderen Controllern kein wirkliches MPC Feeling aufkommt und man zu häufig zur Maus greifen muss, was mit einer MPC der neueren Generationen nicht der Fall ist. Die Synths von AIR Music erweitern die bislang samplebasierten Stand-alone-Modes um hochwertige Software-Synths, die klanglich überzeugen und mittels Q-Links einfach bedienbar sind. Durch den Auto-Sampler ist die MPC erstmals in der Lage Sound-Presets von Plugins und externen Synths einzufangen­ und als Keygroup abzuspeichern. Humanize und Random überzeugen mit vielen Optionen, mit denen sich die Abweichungen präzise feinjustieren lassen. Das Update ist allen Besitzern der neueren MPC Modelle uneingeschränkt zu empfehlen.

Pro
  • Softwaresteuerung über jeden MIDI-Controller
  • intuitives MIDI Learn
  • Templates für viele Controller von Drittherstellern
  • Controller Templates nach Belieben änderbar
  • umfangreiche Humanize- und Random-Funktionen
  • automatisches Sampling von Sound Presets als Keygroup
  • 3 Synthesizer für Controller- und Stand-alone-Mode
Contra
  • kein Contra
Features
  • MPC Software und Firmware Updates
  • MIDI Learn (global und projektbezogen) für jeden beliebigen MIDI Controller
  • Controller Templates für MIDI Controller von AKAI, Alesis, M-Audio, Native Instruments, Novation und Arturia
  • Humanize generiert Abweichungen für Timing, Velocity und Notenlänge
  • Random Events erstellt zufällige Drum-Patterns und melodische Sequenzen in Key
  • 3 Synthesizer (Stand-alone- und Controller Mode): Bassline, Tubesynth und Electric
  • Auto Sampler
  • Systemvoraussetzungen: macOS 10.10.5 oder neuer, Windows 8.1 oder neuer, 2 GB freier Speicher, 20 GB für Vollinstallation, 4 GB RAM Arbeitsspeicher, Dual-Core 2,5 GHz CPU
Preis
  • kostenlos für Besitzer von MPCs Studio Black, Touch, Live oder X
  • MPC Software Standard: EUR 99,- (Straßenpreis am 27.11.18)
  • MPC Software Premier: EUR 299,- (Straßenpreis am 27.11.18)
Unser Fazit:
5 / 5
Pro
  • Softwaresteuerung über jeden MIDI-Controller
  • intuitives MIDI Learn
  • Templates für viele Controller von Drittherstellern
  • Controller Templates nach Belieben änderbar
  • umfangreiche Humanize- und Random-Funktionen
  • automatisches Sampling von Sound Presets als Keygroup
  • 3 Synthesizer für Controller- und Stand-alone-Mode
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
AKAI Professional MPC Software 2.3 Update Test
Für 1.666,00€ bei
Hot or Not
?
AKAI_MPC-Software_2-2_Bild_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Yamaha SeqTrak Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Genos 2 Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Meraki Sound Demo with Waldorf Blofeld (no talking)