Anzeige

Abacusynth: kein Rechner, es ist ein Synthesizer!


Abacusynth ist ein sehr haptisches Gerät, was auch mit Reibung und Bewegung arbeitet. Es kann offenbar ohne Potis bedient werden, denn es gibt mehrere Bedienideen. Es gibt vier Ebenen zum schieben und jedes der Ebenen hat ein drehbares Element. Damit stellt man den Sound ein. Das entspricht der Wellenformwahl und insgesamt dem Klang. Außerdem haben die großen runden Holzenden auch Drucktasterfunktion.

Abacusynth

Eigentlich war die Idee veränderliche Formen, die drehbar, sind jeweils auf die vier Stäbe zu stecken. Der Klangkörper, der durch einen Software Synthesizer gebildet wird, stellt den eigentlichen Sound zur Verfügung. Die Position und die Rotation wird jedoch an der Hardware gemessen. Auch wenn das alles mit Maus und Klicks ginge, so ist der Anfasseffekt deutlich interessanter und weniger umständlich. Deshalb gibt es den materiellen Aufbau. Außerdem werden die Drehbewegungen durch Reibung langsamer und können damit einen interessanten “echten” Spieleffekt des Klangs berücksichtigen.

Die Drehelemente können sich in einer Geschwindigkeit um die eigene Achse drehen und damit den Klang beeinflussen. Die zweite und offensichtliche Idee ist die reine Position der Drehkörper auf den Stäben. Die englische Schreibweise wäre “Spinner”.

Abacusynth Sensor
Abacusynth Sensor

Die Performance des Abacunauten ist es links auf die runden Seiten-HolzKnöpfe zu drücken, um die Basiswellenform pro Stange zu wechseln, die Spindeln zu schieben, um Modulation und damit LFOs hinzuzufügen, und die Drehung als eigentliche LFOs oder Oszillatoren zu verwenden. Alles ist per MIDI steuerbar und damit tonal spielbar. Mit dem Finger lässt sich die Drehbewegung abbremsen oder stoppen. Die Drehelemente selbst haben keinen Motor. Die Drehung wird also einfach durch Reibung ohnehin irgendwann kontinuierlich langsamer. Deshalb verändert sich die Schwebung und der Grund-Sound.

Das Keyboard-Spiel und die Arbeit mit dem Sound kann man auch zu Zweit erledigen, mit einer Hand spielen und mit der anderen die Elemente schieben, anschubsen oder bewegen. It’s not a toy, es ist ein richtiger Synthesizer mit einer physischen Kontrolle. Da sich diese auch ändert, hat das Gerät noch mehr Reiz als feste LFOs und Detuning. Man sieht UND hört förmlich alles direkt in Bewegung.

Information über Abacusynth

Einen “Preis” hat das Gerät nicht, denn es ist ein Selbstbau-Show-Objekt. Du kannst es jedoch nachbauen. Es gibt dazu auch einen Download eines Plug-ins für Ableton. Damit ist der Abacusynth eher eine Art Controller für diesen Softsynth.

Video zum Synthesizer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über das Plug-in

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Abacusynth

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)