Anzeige
ANZEIGE

7 Scale Essentials – Phrygisch

Runde drei unserer Reihe “7 Scale Essentials” beschäftigt sich mit dem dritten Modus der Durtonleiter, der phrygischen Skala, bei der es sich um einen weiteren Moll-Modus handelt. Die Halbtöne verschieben sich diesmal auf die Stufen 1 und 2 sowie 5 und 6.

(Bild: © Shutterstock / TZIDO SUN)
(Bild: © Shutterstock / TZIDO SUN)

Phrygische Tonleiter
Phrygische Tonleiter
Audio Samples
0:00
Phrygische Tonleiter
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Scale Patterns

Die Scale mit den fünf Fingersätzen über das ganze Griffbrett in C-phrygisch sehen wie folgt aus. Auch hier erhalten wir die Shapes, die wir vom ionischen Modus kennen, müssen jedoch wieder einen anderen Grundton lernen:

2. Chord

Als Akkord erhalten wir einen m7 mit kleiner None, 11 und kleiner 13:

Akkord: Cm7/b9/11/b13
Akkord: Cm7/b9/11/b13

Typisch phrygische Akkorde klingen sehr “spanisch”, was nicht verwundert, fehlt der Skala doch nur ein einziger Ton zur sogenannten Flamenco-Scale, die wir später noch kennenlernen werden.

Typisch phrygische Akkorde
Typisch phrygische Akkorde

3. Progressions

Phrygische Progressionen können wie erwähnt entweder leicht spanisch anmuten, aber durch den Halbtonschritt am Anfang auch einen düsteren Metalsound generieren. Betrachtet man die Intervalle der Skala, besitzt sie die kleinsten aller Mollmodi, was per se einen sehr dunklen Sound entstehen lässt.

Phrygische Akkordprogression 1
Phrygische Akkordprogression 1
Audio Samples
0:00
Phrygische Akkordprogression 1

Behält man den Grundton (in diesem Fall C) im Bass, erhalten wir:

Phrygische Akkordprogression 2
Phrygische Akkordprogression 2
Audio Samples
0:00
Phrygische Akkordprogression 2

4. Zerlegungen

Anbei zwei mögliche Zerlegungsvarianten des phrygischen Modus:
Exemplarisch zeige ich euch eine Zerlegung in steigenden Triads, die ich jedoch in 16teln quantisiere:

Zerlegung in steigenden Triads
Zerlegung in steigenden Triads
Audio Samples
0:00
Zerlegung in steigenden Triads

und in Quinten:

Sequenz in Quinten
Sequenz in Quinten
Audio Samples
0:00
Sequenz in Quinten

5. Charakteristische Intervalle und Avoid Notes

Das modal charakteristische Intervall des phrygischen Modus ist sicherlich die b9, die gleich zu Beginn der Skala den Sound definiert. Durch den hohen Spannungsgehalt ist die b9, aber auch die b13 als Avoid Note deklariert, die aufgelöst werden sollten, als Melodietöne jedoch auch sehr gut den phrygischen Sound ausdrücken.

6. Licks

Nun zeige ich euch zwei Licks, die den phrygischen Sound gut aufzeigen können.
Lick 1:

Lick 1
Lick 1
Audio Samples
0:00
Lick 1

Lick 2:

Lick 2
Lick 2
Audio Samples
0:00
Lick 2

7. Playbacks

Hier findet ihr ein Playback, über dem ihr die phrygische Tonleiter anwenden könnt:

Playback
Playback
Audio Samples
0:00
Playback

Und nun viel Spaß mit der phrygischen Tonleiter!

7_scale_essentials_divider

Nachfolgend findet ihr die weiteren Teile des Workshops:

Hot or Not
?
(Bild: © Shutterstock / TZIDO SUN)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Gitarren-Soli - Michael Bolton/Michael Landau - How am I supposed to live without you - Workshop
Gitarre / Workshop

Michael Landau zählt zur ersten Garde der LA-Studiogitarristen und mit seinem Solo in Michael Boltons Hit How am I supposed … zeigt er auch, warum das so ist.

Die besten Gitarren-Soli - Michael Bolton/Michael Landau - How am I supposed to live without you - Workshop Artikelbild

Die heutige Folge widmet sich einer Studiolegende, die wie nur wenige den Chartsound der 80er und 90er Jahre geprägt hat und neben Steve Lukather, Michael Thompson, Paul Jackson Jr. und Dann Huff zu den wahren Größen der LA-Studioolymps zählten, nämlich Michael Landau.Auch wenn Landau großartige Soloplatten mit seiner Band „The Raging Honkies“ aufgenommen hat, sind seine Brötchengeber doch meist die großen und kleinen Popsternchen gewesen, deren Alben er mit seinen geschmackvollen Gitarrenparts und seinen treffenden Sounds veredeln durfte. Einer dieser Popstars war Michael Bolton, der mit seiner souligen, bluesigen Stimme ab den 80er Jahren ein gefeierter Solokünstler war. Auf der Hitsingle „How am I supposed to live without you“ vom 1989 erschienen Album „Soul Provider“ spielt Landau ein Gitarrensolo

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Spin Doctors – Two Princes
Workshop

Two Princes war der größte Hit der Spin Doctors, der sogar einen Grammy einheimste. Wir haben ihn uns etwas genauer angeschaut und zeigen, wie er gespielt wird.

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Spin Doctors – Two Princes Artikelbild

Die amerikanische Funk-Rock-Band "Spin Doctors" zählt sicherlich zu den musikalischen Highlights der frühen 90er-Jahre, die zumindest hierzulande mit ihrem Hit "Two Princes" die Charts eroberte. Die ausgehenden 80er und das Folgejahrzehnt waren zwar einerseits von der Grunge-Welle geprägt, andererseits jedoch auch von einem sehr experimentierfreudigen Stilpluralismus, der einige Acts hervorbrachte, die verschiedene musikalische Einflüsse wie Hip-Hop, Funk und Rock miteinander verwoben.

Bonedo YouTube
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • DSM & Humboldt ClearComp - Sound Demo (no talking)