Anzeige

Jam-Tracks Vol. 5 – Dorisch

In dieser Folge steht eine weitere Skala aus dem Dur-Tonleiter-Kosmos im Mittelpunkt. Die Dorische Skala wird von der zweiten Stufe einer Dur-Tonleiter gebildet und kann über Moll-Pattern gespielt werden, charakteristisch ist hierbei die große Sexte. Weitere Infos zur Tonleiter findet ihr in unserem Harmonielehre-Workshop von Haiko Heinz.

Jam_Tracks_Folge_5

Die Band spielt einen Mid-Tempo-Groove mit leichtem Sechzehntel-Swing-Feel. Ein kompletter Durchgang besteht aus 16 Takten und die Harmonien wechseln recht entspannt von m7 nach m6. Knackpunkt an der Sache ist aber ein radikaler Tonartwechsel um drei Halbtöne nach oben, der nach acht Takten kommt. Die komplette Akkordfolge wird insgesamt viermal gespielt. So sehen die Harmonien des ersten Jamtracks, der in F#m startet, aus.

(zum Vergrößern ins Bild klicken)
(zum Vergrößern ins Bild klicken)

Jamtracks & Skalen

Hier sind die vier Jamtracks, jeweils in unterschiedlichen Tonarten.

Audio Samples
0:00
Jamtrack Dorisch – F#m & Am Jamtrack Dorisch – Abm & Bm Jamtrack Dorisch – Bbm & Dbm Jamtrack Dorisch – Cm & Ebm

Selbstverständlich könnt Ihr mit unterschiedlichen Tonleitern arbeiten. Wie so oft eignet sich die Pentatonik sehr gut zum Improvisieren. Wenn das Solo einen bluesigeren Touch bekommen soll, ist die Blues Scale eine Option. Die Dorische Skala ist für diesen Jamtrack am besten geeignet. Hier sind noch einmal die unterschiedlichen Tonleitern mit Intervallstruktur in der Gitarristentonart A:

1b22b334b55b66b77
PentatonikACDEG
Blues ScaleACDEbEG
DorischABCDEF#G

Fingersätze für die drei Skalen findet ihr hier:
Workshop: Von Pentatonik bis Blues Scale – die 5 besten Rock Scales
Jetzt müsst ihr euch nur noch den Harmonien anpassen und die Skalen den Akkorden entsprechend wechseln. Hier sind die Möglichkeiten für den ersten Jamtrack mit Start in F#m. Bei den anderen muss entsprechend transponiert werden.

F#m7, F#m6Am7, Am6
F#m PentatonikAm Pentatonik
F#m Blues ScaleAm Blues Scale
F# DorischA Dorisch

Tipps zum Üben

Position/Lage beibehalten

Die zwei Tonarten sind immer eine kleine Terz auseinander, dadurch können zwei Pattern sehr gut miteinander kombiniert werden. Nehmen wir wieder F#m als Beispiel. Ihr startet mit der Dorischen Tonleiter in F# im zweiten Bund, wenn Am an der Reihe ist, bleibt ihr in der zweiten Lage und spielt die Dorische Tonleiter in A in dieser Lage.

(zum Vergrößern ins Bild klicken)
(zum Vergrößern ins Bild klicken)

Konstante Notenwerte

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber zum Lernen der Skalen sind konstante Notenwerte sehr hilfreich. Dabei müsst ihr die Skala nicht der Reihe nach hoch und runter spielen. Freie Tonwahl ist angesagt, aber alles mit konstanten Notenwerten.

Licks

Auch Licks lassen sich hiermit wieder gut trainieren. Wenn ihr ein zweitaktiges Lick habt, könnt ihr das während der acht Takte in der ersten Tonart in vier Variationen spielen:

  • A – Lick in normaler Position
  • B – Lick komplett eine Oktave (12 Bünde) höher oder tiefer – je nach Ursprungsposition
  • C – Lick in anderer Lage, bzw. auf anderen Saiten
  • D – Lick wieder in der normalen Position

Beim Tonartwechsel spielt ihr das Lick nur zweimal in der anderen Tonart, dann geht es wieder zurück in die Ursprungstonart. Sucht euch dafür entsprechende Varianten aus. Mit diesem System lassen sich Licks sehr gut festigen.

Hot or Not
?
Jam_Tracks_Folge_5 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Profilbild von Michael

Michael sagt:

#1 - 19.01.2017 um 22:10 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wonderful ! Bedankt wie immer für alles ...

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Jam- & Backing-Tracks zum Üben und jammen - Gitarren-Workshop

Gitarre / Workshop

Nur mit der passenden Band-Begleitung macht das Üben von Solos, Skalen und Licks wirklich Spaß. In unserer neuen Serie bieten wir euch die passenden Jam-Tracks in den unterschiedlichsten Styles und Tonarten.

Jam- & Backing-Tracks zum Üben und jammen - Gitarren-Workshop Artikelbild

Solo-Gitarre üben, Skalen trainieren, Improvisieren und das Einstudieren von Licks macht alleine keinen Spaß. Besser, und auch praxisorientierter, geht es mit einer Band, die dem Lead-Gitarristen in stoischer Ruhe den nötigen Klangteppich liefert. So kann er seine Skills, Licks und Scales in aller Ruhe und in einem echten Bandkontext trainieren - am besten noch flexibel in verschiedenen Tonarten.

THE GRAND JAM – Musiker können sich für den weltweit größten Jam anmelden!

Recording / News

Hunderte Musiker kommen bei einem gigantischen Stadionkonzert vor 25.000 Zuschauern zusammen und rocken gemeinsam die Massen. Ab sofort kann jeder Musiker, egal ob Anfänger oder Profimusiker, der Teil der großen Band sein möchte, sich bei THE GRAND JAM anmelden.

THE GRAND JAM – Musiker können sich für den weltweit größten Jam anmelden! Artikelbild

THE GRAND JAM – der weltweit größte Jam – steigt am 25. Juni 2022 in Frankfurt im Deutsche Bank Park. Auf die Teilnehmer wartet eine spektakuläre Show und ein unvergessliches Erlebnis für jeden teilnehmenden Musiker. Bei THE GRAND JAM ist Thomann mit tatkräftiger Unterstützung als Partner an Bord.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Pearl Jam - Alive

Gitarre / Workshop

Pearl Jam ist eine der überlebenden Bands der Grunge-Ära und ihr 1991 Album Ten legendär. Wir werfen einen Blick auf die Gitarrenarbeit beim Top-Hit Alive.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Pearl Jam - Alive Artikelbild

Die 90er-Jahre standen ganz im Zeichen des Grunge, jener musikalischen Stilrichtung, die aus Seattle kam und einen rauen, erdigen Gegenpol zu der teilweise zu hochgezüchteten und polierten Soundästhetik der 80er-Jahre bildete. Die Grundstimmung vieler Grunge-Bands hatte jedoch auch starke autodestruktive und lebensverneinende Elemente, und so wundert es nicht, das viele Bandmusiker dieser Ära, beginnend mit Kurt Cobain von Nirvana, Layne Staley von Alice in Chains, über Shannon Hoon von Blind Melon bis hin zu Soundgardens Chris Cornell weit vor ihrer Zeit starben.

Eddie Vedder (Pearl Jam) und Nikki Sixx (Mötley Crüe) sind keine Fans der Musik des jeweils anderen

Gitarre / Feature

Eine abwertende Bemerkung von Eddie Vedder zu Mötley Crüe konnte Bassist Nikki Sixx nicht un­kom­men­tiert lassen.

Eddie Vedder (Pearl Jam) und Nikki Sixx (Mötley Crüe) sind keine Fans der Musik des jeweils anderen Artikelbild

Der Glam Metal wirbelte nicht nur musikalisch, sondern auch durch einen auffälligen Kleidungsstil mit Plateauschuhen, Tiermustern auf knallengen Hosen und toupierten Haaren die damalige Metal-Szene auf. Das Genre, das in den siebziger und achtziger Jahren seine Hochphase hatte, wurde dann in den Neunzigern durch eine Gegenbewegung verdrängt: Den Grunge machte musikalisch wie auch bezüglich der Klamottenwahl ein weit schlichterer Stil aus. Zwischen Glam und Grunge herrschte früher eine kleine Rivalität und obwohl das Ganze mittlerweile eine gefühlte Ewigkeit her ist, tauschten zuletzt Pearl Jam-Sänger und -Gitarrist Eddie Vedder und Mötley Crüe-Bassist und -Mitgründer Nikki Sixx ein paar Spitzen gegen die Musik des jeweils anderen aus.

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)