Anzeige

Pentatonic-Scale #3 – Skalen Workshop Gitarre – Praxis-Tipps

Willkommen zum dritten Teil unserer Workshopreihe über die Pentatonik-Scale. Durch die Übungen und Jamtracks der ersten beiden Folgen habt ihr ja schon einen guten Überblick über die fünf Fingersätze der Tonleiter und deren Einsatz in allen 12 Tonarten gewonnen – und das ist auch gut so, denn in dieser Folge geht es ans Eingemachte.  

Pentatonic_Scale_Skalen_Workshop_Gitarre3


Bisher haben wir zwei Einsatzformen der Penta betrachtet – nämlich die Verwendung der Durpentatonik über einer Dur-Akkordfolge gleicher Tonart und den Einsatz der Mollpentatonik über einer „gleichnamigen“ Moll-Akkordfolge. Aber unsere fünftönige Wunderwaffe kann noch mehr.

Kommentieren
Profilbild von Christian

Christian sagt:

#1 - 03.11.2013 um 00:45 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wieder ein klasse Workshop - weil er eine ganze Reihe von Antworten gibt, die ich seit Jahren gesucht habe. Chapeau!!

Profilbild von Frank

Frank sagt:

#2 - 31.12.2014 um 16:26 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Mal wieder super, der dritte Penta workshop. Bin aber hier zunächst mal mental ausgestiegen, wegen der Verwirrungen durch die Stufenbezeichnungen, die bei den 3 Dur- Modi dann von der dem jeweiligen Stufenakkord aus gerechnet werden. Du hast darauf hingewiesen. Trotzdem war ich etwas verwirrt. Mir hätte es geholfen, wenn du erst mal stringent im Tonumfeld von C Dur geblieben wärst und dann erst die Beispiele in anderen Tonarten. So musste ich selbst Hirnschmalz bewegen, was auch gut ist. Trotzdem Danke.
VG Frank

Profilbild von Frank

Frank sagt:

#3 - 31.12.2014 um 16:53 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Nachtrag: habe die letzten Abschnitte noch nicht gelesen gehabt. Da hast du es ja alles noch mal in C Dur Umfeld aufgerollt. Das hätte ich vor die Beispiele in anderen Tonarten gestellt.Gutes Neues Jahr!!!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.