Anzeige

Pentatonic-Scale – Skalen Workshop Gitarre

Tutorial Pentatonic Scale – Über 5000 Jahre hat sie auf dem Buckel und dabei Kulturen des Fernen Ostens genauso geprägt wie die europäische Musikwelt. Die Rede ist von der ersten musikhistorisch nachgewiesenen Tonleiter – der Pentatonik. Von den Knochenflöten bis hin zur Neuzeit über Blues, Jazz und Rock war sie stets in der Musikgeschichte präsent und hat den Sound vieler Stilrichtungen beeinflusst.  

Pentatonic_Scale_Skalen_Workshop_Gitarre


Leider macht man gelegentlich die Erfahrungen, dass es Musiker gibt, die diese Skala als Anfängertonleiter betrachten und die Benutzer als „anonyme Pentatoniker“ verspotten. Das ist mitnichten gerechtfertigt und Gitarristen von Stevie Ray Vaughan bis Steve Lukather zeigen immer wieder, wie aufregend, lebendig und alles andere als abgenudelt diese Fünftonskala klingen kann – wenn man sie geschmackvoll einzusetzen weiß. Und genau das habe ich als Ziel dieser Workshopreihe anvisiert! Darüber hinaus werde ich euch Tipps und Tricks an die Hand geben, die es möglich machen, die Pentatonik so anzuwenden, dass man den bekannten Pentasound verlässt – was bestimmt den einen oder anderen überraschen wird.

Weitere Folgen dieser Serie:

Hot or Not
?
Pentatonic_Scale_Skalen_Workshop_Gitarre Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Profilbild von Frank

Frank sagt:

#1 - 13.12.2011 um 19:36 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Profilbild von Stefan

Stefan sagt:

#2 - 07.03.2012 um 20:47 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wow. Ich sag mal Danke Heiko und Danke bonedo für diese absolut hochwertige siebenteilige Pentatonik Workshop Reihe samt Tabulatur, gut erklärter Theorie und praktischen Jam-Alongs. Ich bin zwar Basser, kann die Konzepte und Übungen jedoch auch für mein Solo-Spiel übernehmen. Der Workshop gibt mir genug Futter für die nächsten Monate.
Weiter so!

Profilbild von Haiko

Haiko sagt:

#3 - 08.03.2012 um 12:39 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Profilbild von Josua

Josua sagt:

#4 - 23.06.2012 um 10:19 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Unglaublich guter Workout!!!Allgemein finde ich diese Seite sagenhaft. Ich bin sprachlos.

Profilbild von Frank

Frank sagt:

#5 - 29.12.2014 um 02:41 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Die 5 besten All-in-one Multieffektgeräte für Gitarre

Feature

Multieffektgerät oder Modeling-Variante, All-in-One-Lösung oder Gig-Bag-Variante – wir haben euch die jeweils 5 besten Geräte aus vier Kategorien ausgesucht.

Die 5 besten All-in-one Multieffektgeräte für Gitarre Artikelbild

Die Auswahl an Sound- und Effektprozessoren für Gitarre ist in den letzten Jahren nahezu ins Unermessliche gewachsen. Musste man in den 80er Jahren noch ein Vermögen für gut klingende digitale Effekte ausgeben, so steht uns Gitarristen mittlerweile eine breite Palette von Anbietern gegenüber, die für jede Geldbeutelgröße und Klangvorstellung das Passende parat haben. Aber das wachsende Angebot macht die Wahl des korrekten All-in-one Multieffektgerätes nicht unbedingt leichter. Ein Grund, warum wir heute etwas Licht in das Gear-Dickicht bringen möchten.

Tapping auf der Gitarre lernen

Gitarre / Workshop

Mit dem Tapping widmen wir uns einer Spieltechnik, die seit einigen Jahren wieder an Popularität gewinnt und so manches Gitarrensolo beidhändig bereichert.

Tapping auf der Gitarre lernen Artikelbild

Das Thema Tapping ist eine Art Dauerbrenner in der Welt der gitarristischen Spieltechniken. Entstanden in den 50er Jahren, wurde die Technik primär durch Eddie Van Halen Ende der 70er und 80er Jahre populär und beeinflusste im Nachgang eine ganze Dekade und Generationen von jungen E-Gitarristen.Zwar wurde diese Spielweise in den 90er Jahren durch das Aufkommen der Grunge-Welle und den zunehmend unpopulär werdenden Gitarrensoli gemieden und galt sogar als stilistisch antiquiertes Relikt der 80er, doch seit etwa 2010 scheint das Tapping durch Player wie Guthrie Govan

Sweep Picking auf der Gitarre lernen

Gitarre / Workshop

Arpeggios in Lichtgeschwindigkeit - Sweep Picking heißt die Technik, mit der die schnellsten Arpeggios abgefeuert werden können. Wir zeigen, wie es geht.

Sweep Picking auf der Gitarre lernen Artikelbild

Die Begriffe Sweepen oder Sweep Picking beschreiben eine Spielweise, wie sie schon seit längerer Zeit von Gitarristen wie z.B. Yngwie Malmsteen, Richie Kotzen und natürlich diversen Neo‐Classical Rock/Metal‐Gitarristen im Allgemeinen, aber auch Fusion- und Jazz Playern wie z.B. Frank Gambale verwendet wird. Ihre große Beliebtheit verdankt diese Technik zum einen ihrem sehr eigenen Sound, aber auch, dass sie die schnelle Ausführung von Arpeggios oder Phrasen erlaubt, bei denen pro Saite eine Note gespielt wird.

Bonedo YouTube
  • Gibson SG Standard '61 Faded Maestro Vibrola Vintage Cherry - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)