Anzeige
ANZEIGE

ZVEX Box Of Rock Vexter Test

Z.VEX steht für Zachary Vex, dem Schöpfer all dieser bunten, handbemalten und teilweise recht extremen Effekte, die sich nicht nur optisch deutlich vom Gros der angebotenen Bodentreter absetzen. Meist werden die Teile in zwei Varianten angeboten, einer in Minneapolis künstlerisch verzierten, und einer zweiten, die mit einem einfachen Druck versehen ist und auch preislich etwas günstiger kommt. Alle Pedale mit dem Z.VEX-Logo haben gemeinsam, dass sie teilweise mit radikalen Effekten aufwarten, die man von Geräten des jeweiligen Genres eigentlich so nicht erwarten würde. 

Ein weiteres Merkmal sind die maschinengefrästen Leiterplatten, die im Gegensatz zu geätzten für einen teilweise unfassbar niedrigen Stromverbrauch mitverantwortlich sein sollen – Mythen über Batterielaufzeiten von mehreren Jahren geistern durch manche Berichte. Jedenfalls sieht der Hersteller die drei Milli-Ampere, die er zum Beispiel für die Box of Rock angibt, durchaus als aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Neben den zum Teil wirklich extrem abgefahrenen Zerrern und Touch-Wahs zeigt sich dieses Pedal im großen bonedo Verzerrer-Marathon eher von einer gesitteten Seite –  und das nicht nur im Stromverbrauch.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.