Anzeige

Yaeltex baut coole custom Made MIDI-Controller für DAW, DJ und Instrumente

Wer war noch nicht schon mal auf der Suche nach dem einen, feinen MIDI-Controller für das persönliche digitale DJ-oder DAW-Setup, den es so nur leider (noch) nicht gibt. Das Warten könnte endlich ein Ende haben, denn die kleine Firma Yaeltex aus Buenos Aires baut unter dem Motto „Made in Harmony between Humans and Machines“ maßgeschneiderte MIDI-Controller mit edlem Holzrahmen, Buttons, Potis, Slidern und LEDs. Kunden können sich in der „Factory“-Sektion der Website ihren Traumcontroller konfigurieren, dessen Funktionen mit dem Webtool „Kilowhat“ programmieren und schließlich bestellen.

Yaeltex MIDI-Controller (Bild: mit freundlicher Genehmigung von Yaeltex)
Yaeltex MIDI-Controller (Bild: mit freundlicher Genehmigung von Yaeltex)

Fotostrecke: 2 Bilder Serviervorschläge: Yaeltex bietet bereits einige vorkonfigurierte Modelle an. Ausserdem können freigegebene Designs von Kunden übernommen oder verändert werden. Hier die Modelle Hachi von Mike Perkowicz und MR von Mike Robertson.
Fotostrecke

MIDI-Controller zum Selberbauen

Drei Rahmengrößen sind vorgegeben (klein: 27.5 x 17 cm, mittel: 24 x 31 cm oder groß: 45 x 35.5 cm) und können jeweils horizontal oder vertikal bestückt werden. Hier hat man dann die Wahl aus festen Elementen wie RGB-oder Arcade-Buttons, Joysticks, Slidern und Rotary-Potis, ebenfalls horizontal oder vertikal.
Schließlich können nicht nur die einzelnen Elemente nach Wunsch beschriftet werden, es stehen auch diverse Farbgebungen für die Frontplatte zur Verfügung, ja selbst eine eigene Bilddatei im Format 5149px x 3909px kann hochgeladen werden. Personalisierter geht es kaum.

Fotostrecke: 2 Bilder Inside the „Factory“: hier wird der Traumcontroller aus drei verschiedenen Rahmen und einer Vielzahl an Elementen ganz einfach per Drag-and-Drop konfiguriert.
Fotostrecke

Vier Grundelemente bleiben stets frei für die USB, 5-Pin-MIDI (in/out/thru)-Anschlüsse und die Stromversorgung. Deren Buchsen befinden sich leicht versenkt im wirklich schön anmutenden Holzrahmen.
Die Yaeltex-Teile bieten sich für die Kontrolle von Software (DAW, DJ-Apps, Plugins), Hardware (Drum Machines, Sampler, Synthesizer) als auch Licht-und-Video-Equipment an und sind kompatibel mit Mac, iOS, Android, Win, Linux und Raspberry. Er werden keine Treiber benötigt.

Die Anschlüsse der Yaeltex-Controller sind vorgegeben: Strom, USB und drei mal DIN-MIDI für maximale Konnektivität. (Bild: Yaeltex Website, https://yaeltex.com)
Die Anschlüsse der Yaeltex-Controller sind vorgegeben: Strom, USB und drei mal DIN-MIDI für maximale Konnektivität. (Bild: Yaeltex Website, https://yaeltex.com)

Yaeltex tritt damit in die Fußstapfen von Livid Instruments (Tests auf bonedo.de), die ja auch sehr individuelle eigene Controller herausgebracht haben, wie z.B. den CNTRL:R in Zusammenarbeit mit dem omnipräsenten Techno-Don Richie Hawtin.
Leider wird dieser mittlerweile nicht mehr gebaut. Dank Yaeltex kann man den jetzt nachbauen oder gar „remixen“.

Nachbau-Projekt für schlaflose Nächte: der CNTRL:R, den Livid Instruments seinerzeit zusammen mit Richie Hawtin entwickelte. (Bild: YouTube, https://youtu.be/c1ytCrmNg8s, mit freundlicher Genehmigung von Yaeltex)
Nachbau-Projekt für schlaflose Nächte: der CNTRL:R, den Livid Instruments seinerzeit zusammen mit Richie Hawtin entwickelte. (Bild: YouTube, https://youtu.be/c1ytCrmNg8s, mit freundlicher Genehmigung von Yaeltex)

Made in Harmony between Humans and Machines

Vielleicht findet ihr Euren Traumcontroller bereits unter den vorkonfigurierten Modellen TURN, MINIBLOCK2 und DÖRT oder den Community-Modellen anderer User, die zum direkten Bestellen oder persönlichen Modifizieren zur Verfügung stehen. Auf jeden Fall geben die konfigurierten Modelle bereits einen guten Eindruck über die Preise, die nur selten die 1.000,- US-Dollar-Marke überschreiten.
Aber auch wenn man gar nicht zwingend einen neuen Controller bestellen möchte, macht das Yaeltex-Konfigurationstool Spaß. Einfach mal rumnerden, schlaflose Nächte mit Controller-Konfigurationen verbringen und die Ergebnisse im kostenlosen Yaeltex-Account abspeichern.
Mein persönlicher Controller für weitreichende Traktor-STEM-Kontrolle würde zum Beispiel 862,- US-Dollar plus Versand kosten. Nicht billig, aber für einen erfüllbaren Traum dann doch ein überschaubar realistischer Betrag.
Argentinien ist weit und Yaeltex ist klein. Die Firma nimmt derzeit Bestellungen für Produktionsbatch Nummer 6 entgegen. Die fertigen Controller werden dann wahrscheinlich im Mai 2021 verschickt.

Unser Autor Mijk van Dijk hat seinen Yaeltex-Controller zur weitreichenden Kontrolle von Traktor Stem-und Remixdecks bereits konfiguriert. (Bild: Yaeltex Website, https://yaeltex.com, mit freundlicher Genehmigung von Yaeltex)
Unser Autor Mijk van Dijk hat seinen Yaeltex-Controller zur weitreichenden Kontrolle von Traktor Stem-und Remixdecks bereits konfiguriert. (Bild: Yaeltex Website, https://yaeltex.com, mit freundlicher Genehmigung von Yaeltex)

Website Yaeltex

Hot or Not
?
Yaeltex MIDI-Controller (Bild: mit freundlicher Genehmigung von Yaeltex)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Mijk van Dijk

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Splice baut Abos aus: Splice Bridge, Astra und Beatmaker Plug-ins

Keyboard / News

Der Sample-Anbieter Splice zeigt drei Neuheiten: Splice Bridge verspricht schnellen Workflow mit Samples. Dazu die Plug-ins Astra und Beatmaker.

Splice baut Abos aus: Splice Bridge, Astra und Beatmaker Plug-ins Artikelbild

Splice will euch die hauseigenen Abonnements schmackhaft machen. Mit gleich drei Neuvorstellungen sorgt der Anbieter für schnelles Finden und Testen von Samples direkt in der DAW, neue Synthesizer-Klänge und präzises Beatmaking. Die neuen Tools heißen Splice Bridge, Astra und Beatmaker.

euroNES: Student baut Nintendo-Synthesizer im Eurorack-Format

Keyboard / News

Hut ab vor diesem Uni-Abschlussprojekt! Mit dem Modul euroNES von Corvus Prudens könnt ihr euch den authentischen Nintendo-Sound ins Eurorack holen.

euroNES: Student baut Nintendo-Synthesizer im Eurorack-Format Artikelbild

Nintendo-Chiptune-Sounds im Eurorack? Das wäre doch eine feine Sache, dachte sich Entwickler Corvus Prudens und entwickelte als Abschlussprojekt seines Studiums das Eurorack-Modul euroNES. Auf FPGA-Basis bringt euroNES eine 7-stimmige NES-Tonerzeugung ins Eurorack.

Behringer BU100: USB-Mikro für Chat, Streaming, akustische Instrumente

Recording / News

BU100 von Behringer will sich für Sprachaufnahmen, Streaming und Podcasting eignen, aber auch für die Aufnahme von akustischen Instrumenten.

Behringer BU100: USB-Mikro für Chat, Streaming, akustische Instrumente Artikelbild

Ein Grenzflächenmikrofon eignet sich für viele Anwendungen. Einfach auf dem Tisch platzieren und los geht es mit der Konferenz, dem Chat, einem Livestream oder einer Twitch-Session. Die Konstruktion erlaubt es, mehrere Leute ohne großen Heckmeck in die Runde zu bringen. Behringer stellt mit BU100 jetzt eine eigene Lösung vor, die sich ebenso für die Aufnahme von akustischen Instrumenten eigenen soll.

Beat Bars MIDI Hand Controller ist ein kontaktloses XY-Pad für iOS

DJ / News

Mit der iPhone und iPad App MIDI Hand Controller von Beat Bars kann man MIDI-Daten an seine DAW oder seine Apps senden, ohne das Gerät berühren zu müssen.

Beat Bars MIDI Hand Controller ist ein kontaktloses XY-Pad für iOS Artikelbild

Vielleicht habt ihr schon einmal von der Firma Beat Bars gehört? Die Hard- und Software-Schmiede entwickelt Programme und MIDI-Geräte für Musiker, Produzenten und DJs, darunter Expression Bars, Footswitches und sonstige Schalter und Adapter oder den Audio zu MIDI Converter AM2. Nun haben Beat bars den MIDI Hand Controller, eine App für iPad und iPhone veröffentlicht. Und der Name ist Programm.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)