Anzeige

Waves GTR3 Test

Seit 1992 konzipiert und programmiert die israelische Softwareschmiede Waves Plugins und hat sich über die Jahre zu einer der wegweisenden Firmen auf diesem Gebiet entwickelt. Die beiden Gründer Gilad Keren und Meir Shaashua haben ihre Wurzeln in der Musikproduktion, können aber auch einen wissenschaftlichen Background als studierte Mathematiker aufweisen. Als sie anfingen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, hing Plugins noch der Ruf an, Spielzeug zu sein. Das Maß aller Dinge war damals immer noch die Hardware. Heute ersetzen Emulationen bekannter Klassiker eben diese, und Musik- oder besser gesagt Audioproduktion im Allgemeinen ist ohne Software eigentlich gar nicht mehr vorstellbar.

Wenn nun ein Hersteller verkündet, er habe die ultimative Modeling-Software für Gitarristen geschaffen, dann könnte man das getrost als Marketinggeklingel abtun. Weil hinter dieser Aussage aber mit Waves einer der renommiertesten Vertreter dieses Genres steht, lohnt sich auf jeden Fall ein näherer Blick auf die Fakten. Und genau das haben wir getan. Das GTR3 ist ein rechnergestütztes Tool, das dem Gitarristen die Wahl unter 25 Gitarrenverstärkern, sieben Bassamps, 29 verschiedenen Lautsprechern und 26 Effektpedalen bietet. Es lässt sich innerhalb einer DAW (Digital Audio Workstation), aber auch standalone betreiben. Außerdem findet sich im Lieferumfang ein Interface, das in Zusammenarbeit mit Paul Reed Smith entstanden ist.

Kommentieren
Profilbild von Frank Oesterwind

Frank Oesterwind sagt:

#1 - 11.07.2017 um 07:27 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich habe mir auf Grund eueres Tests die Demo-Version heruntergeladen und mit
meiner guitar rig 5 software verglichen. Ich muss sagen ich bin voll begeistert über
den wirklich guten Sound der mir teilweise sogar besser gefällt als die guitar rigs.Effekte hat guitar rig mehr lassen sich aber sehr gut mit dem GTR3 kombinieren.
Ich werde mir die Software kaufen, zumal der Preis momentan 49 Euro beträgt.
Ich finde das ist ein Geschenk.Vielen Dank für eueren tollen Test und euer sehr gutes Musik Portal.Liebe Grüße
Frank

Profilbild von Lothar Wieland

Lothar Wieland sagt:

#2 - 21.01.2019 um 08:26 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Leider gibt es kein Key Eingabefeld um aus der wirklich grossen Fülle der Presets schneller und treffsicherer finden und schnell suchen. So wie es ist, gestaltet sich die Suche nach einem geeigneten Preset als nicht gerade handsome.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.