Anzeige

Audiovergleich – Neural DSP Quad Cortex vs. Line6 HX Stomp vs. Kemper Profiler Stage vs. Fractal Audio Axe-Fx III

Unser heutiger Audiovergleich könnte auch gut und gerne unter dem Titel “Der Kampf der Giganten” durchgehen, denn diesmal lassen wir die Platzhirsche im Modeling- bzw. Profiling-Sektor gegeneinander antreten. Und deshalb steigen zu diesem Kräftemessen der Neural DSP Quad Cortex, der Line 6 HX Stomp, der Kemper Profiler Stage und das Fractal Audio Axe-Fx III in den Ring.

die-4-besten-amp-modeler-profiler-vergleich-neural-dsp-quad-cortex-axe-fx-iii-kemper-profiler-line-6-helix

Inhalte

  1. Versuchsaufbau
  2. Soundbeispiele
  3. Fazit


Natürlich sind Soundvergleiche dieser Art immer, wie man so schön sagt, mit einer Prise Salz zu genießen, nichtsdestotrotz haben wir uns bemüht, euch einen relativ realistischen Eindruck davon zu vermitteln, wie sich die verschiedenen Modeler beim Abbilden bestimmter Amptypen innerhalb eines musikalischen Kontextes schlagen. Daher würde ich sagen: Genug der Worte und Ring frei!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Versuchsaufbau:

Wie eingangs bereits erwähnt, kann bei einer Gegenüberstellung so unterschiedlicher Produkte am Ende nie ein wissenschaftlich 100% akkurates und eindeutiges Ergebnis stehen. Ziel war es daher eher, einen praxisnahen Vergleich aufzustellen, wie sich die vier Modeler/Profiler in ausgewählten Disziplinen in einem Mix schlagen.
Der Fokus liegt hier ausschließlich auf den Amptypen – weitere Faktoren wie Effekte, Konnektivität, Haptik, Bühnentauglichkeit, Ausstattung, Preis und sonstige Features wurden ganz bewusst außen vorgelassen. Das geschieht auch unter dem Gesichtspunkt, dass mit dem Axe-Fx III beispielsweise ein Bolide mit Vollausstattung antritt, der mit runden 2500 Euro eine eigene Preiskategorie belegt, während der Line 6 HX Stomp eine abgespeckte Version des Helix darstellt und nicht einmal ein Viertel dieses Preises kostet. Aber da es in unserem Audiovergleich allein darum geht, wie authentisch die vier Konkurrenten in der Lage sind, den Sound eines Amps auf digitalem Weg umzusetzen, zählt ausschließlich die Qualität der Amp-Modelle. Und die sind beim Line 6 HX Stomp mit denen des großen Helix identisch.
Auch wenn wir versucht haben, die Ampsounds und natürlich die ausgewählten Amp- Modelle relativ gut anzugleichen, muss erwähnt werden, dass schon rein konzeptionsbedingt kein vollkommen exaktes Matchen aller Sounds möglich war. Vielmehr geht es darum, den Klangcharakter, das Verhalten im Bandgefüge und die Reaktion auf diverse Spielweisen bzw. Instrumente einzufangen. Unterschiede wie das persönliche Spielgefühl, die sich in Audiofiles nicht reproduzieren lassen, werden Gegenstand des Fazits sein.
Für die Audiofiles werden die Modeler/Profiler direkt über den analogen Output mit einem Universal Audio Interface verbunden.
Die vier Testkandidaten wurden jeweils auf die aktuellste Firmware (Stand: Mai 2021) upgedatet, welche wären:

  • Neural DSP Quad Cortex OS: 1.0.1
  • Line6 HX Stomp: 3.11
  • Kemper Profiler Stage OS: 8.1.3
  • Fractal Axe-FX Cygnus 16.00
Fotostrecke: 4 Bilder Neural DSP Quad Cortex
Fotostrecke

Soundbeispiele

Um eine große stilistische Bandbreite abzudecken, haben wir sechs Ampmodelle mit steigender Gainstruktur ausgewählt und die Playbacks im entsprechenden Genre erstellt:

1. Fender Deluxe Reverb

Fokus: Cleane Akkorde mit 16tel Rhythmik
Gitarre: Stratocaster (Neck PU)
Kemper Profil: MBritt 62 Deluxe

Audio Samples
0:00
Kemper Profiler Stage – Fender Deluxe Reverb Neural Quad Cortex – Fender Deluxe Reverb Line 6 Helix Stomp – Fender Deluxe Reverb Fractal Audio Axe-Fx III – Fender Deluxe Reverb
bonedo_divider

2. Vox AC30

Fokus: Mehrstimmige Akkorde und Solospiel
Gitarre: Telecaster (Bridge PU), Stratocaster (Bridge PU), Les Paul (Leadpart, Mittelstellung)
Kemper Profil: MBritt 65 Vox AC30

Audio Samples
0:00
Kemper Profiler Stage – Vox AC30 Neural Quad Cortex – Vox AC30 Line 6 Helix Stomp – Vox AC30 Fractal Audio Axe-Fx III – Vox AC30
bonedo_divider

3. Marshall Plexi

Fokus: Anschlagsdynamik – leichter Anschlag am Anfang, dann hart im B-Teil
Gitarre links: Melody Maker (Bridge PU)
Gitarre rechts: SG (Bridge PU)
Kemper Profil: MBritt 69 Marshall 50

Audio Samples
0:00
Kemper Profiler Stage – Marshall Plexi Neural Quad Cortex – Marshall Plexi Line 6 Helix Stomp – Marshall Plexi Fractal Audio Axe-Fx III – Marshall Plexi
bonedo_divider

4. Marshall JCM800

Fokus: Powerchords, Reaktion auf Volume-Poti bei fast cleanem Picking
Gitarre Powerchords und Melodie: Les Paul (Bridge PU)
Gitarre Bridge: Les Paul (Bridge PU, Volumen auf 7)
Kemper Profil: MBritt Mars JCM800

Audio Samples
0:00
Kemper Profiler Stage – Marshall JCM800 Neural Quad Cortex – Marshall JCM800 Line 6 Helix Stomp – Marshall JCM800 Fractal Audio Axe-Fx III – Marshall JCM800
bonedo_divider

5. Friedman BE-100

Fokus: Reaktion auf Gitarre Volume-Poti. Anfang Neck PU Volume 6 – dann Bridge PU Volume 10
Gitarre: Les Paul
Kemper Profil: BM Profiles Friedman BE-100

Audio Samples
0:00
Kemper Profiler Stage – Friedman BE-100 Neural Quad Cortex – Friedman BE-100 Line 6 Helix Stomp – Friedman BE-100 Fractal Audio Axe-Fx III – Friedman BE-100
bonedo_divider

6. Peavey 5150

Fokus: Offene und gedämpfte Powerchords mit Drop-D Tuning
Gitarre: Les Paul (Bridge PU)
Kemper Profil: MBritt Peavey 5150

Audio Samples
0:00
Kemper Profiler Stage – Peavey 5150 Neural Quad Cortex – Peavey 5150 Line 6 Helix Stomp – Peavey 5150 Fractal Audio Axe-Fx III – Peavey 5150
bonedo_divider

Fazit:

Keine Frage: Der gute Ruf der vier Testkandidaten ist absolut gerechtfertigt und jedes Produkt hat sich hier für den professionellen Einsatz mehr als nur qualifiziert, sei es im Recording- oder im Live-Kontext. Besonders überraschend war, wie unglaublich nahe die Grundsounds beieinander lagen und wie gut sich die einzelnen Amps ohne Zuhilfenahme von EQs oder das Eingreifen in tiefere Amp-Parameter untereinander angleichen ließen. Nichtsdestotrotz liegt der Teufel im Detail und bei mikroskopischer Betrachtung fallen dennoch gewisse Unterschiede auf.
So punktet das HX Stomp durch ein extrem gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und bietet innerhalb der Produktfamilie noch weitere Versionen wie dasPodGo, das Helix und das Helix LT, die mit den gleichen Sound-Algorithmen bestückt sind. Der Grundsound des Helix zeigt jedoch im Bassbereich einen minimal niedrigeren Druck und dafür eine stärkere Präsenz in den Hochmitten, was sich bei Break-Up-Sounds bisweilen in einem etwas aggressiveren Obertonverhalten äußert. Das Spielgefühl ist jedoch hervorragend und die Differenziertheit und Durchsetzungsfähigkeit im Mix sind absolut gegeben.
Ähnliches gilt auch für das Neural DSP Quad Cortex. Die Höhen sind mitunter etwas giftiger, setzen sich andererseits damit aber auch im Mix gut durch.
Kemper und Axe-Fx zeigen in unserem Vergleich das organischste Verhalten mit einer stärkeren Dynamik und einer sehr natürlichen Break-Up-Reaktion, wenn man Zerr- und Lautstärkenuancen über die Spielweise umsetzen will. Klanglich liegt der Kemper mit den ausgewählten Profilen eher auf der etwas wärmeren Seite, während sich das Axe-Fx grundsätzlich etwas höhenreicher präsentiert. Prinzipiell lassen sich jedoch mit beiden Modellen sowohl klanglich als auch qualitativ sehr ähnliche Ergebnisse erzielen.
Vergleicht man die Preise, so liegen der Kemper Profiler und der Neural Quad Cortex in einer ähnlichen Kategorie. Schaut man sich bei Line6 um, müsste man für einen fairen Vergleich des Produktformats das große Helix bemühen. Das geht minimal günstiger als die erstgenannten Modelle über die Ladentheke und besitzt ein Expressionpedal. Fractal Audio schickt als einzige Marke kein Floorboard ins Rennen, sondern mit dem AxeFx III ein deutlich teureres Rackmodell. Allerdings bietet die Serie mit dem FM3 auch eine kleinere Bodenversion, die preislich noch unter dem Helix liegt, aber auch nur drei Fußtaster mitbringt und durch eine zusätzliche Fußleiste erweitert werden kann.

Hier eine Übersicht der im Audiovergleich verwendeten Produkte (Preise Mai 2021):

Kemper Profiler StageNeural DSP Quad CortexLine6 HX StompFractal Audio Axe Fx III
1.595,00 Euro1.599,00 Euro569,00 Euro2.499,00 Euro

Möchte man jedoch einen annähernd realistischen und fairen Preisvergleich unter Berücksichtigung der Funktionalität und Features anstellen, müsste man andere Versionen in den jeweiligen Produktreihen berücksichtigen, die jedoch die gleichen Sound-Algorithmen bieten und daher klanglich identisch sind:

Kemper Profiler StageNeural DSP Quad CortexLine6 HelixFractal Audio FM3 + FC-6
1.595,00 Euro1.599,00 Euro1.495,00 Euro1.865,00 Euro

Fractal Audio Axe-Fx III (Produktseite) 

Hot or Not
?
die-4-besten-amp-modeler-profiler-vergleich-neural-dsp-quad-cortex-axe-fx-iii-kemper-profiler-line-6-helix Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Profilbild von Rainer

Rainer sagt:

#1 - 20.05.2021 um 12:41 Uhr

Empfehlungen Icon 3

Cooler Vergleich.
Wie ich letztens bereits geschrieben hatte .... Es erschliesst sich mir nicht, warum ich mir nen Quad Cortex zulegen sollte.
Wenn ich gegen etwas geradezu allergisch bin, dann sind es „giftige“ Höhen.

Profilbild von Dieter Welzel

Dieter Welzel sagt:

#2 - 20.05.2021 um 12:48 Uhr

Empfehlungen Icon 3

"Besonders überraschend war, wie unglaublich nahe die Grundsounds beieinander lagen"
Das kann ich absolut bestätigen. Über YouTube und meine Monitorboxen KRK RoKit 5 hörte ich erst einmal nur die Sounddemo. Die Lautstärke war sehr gut auf gleichen Level gesetzt und es waren nur Nuancen, in denen sich für meine Ohren die Sounds der vier Kandidaten unterscheiden. Meiner Meinung nach reden wir hier im Bandkontext von den letzten 1 bis 2 Prozent, aber das ist für manche Gitarristen Grund genug weiter nach dem optimalen Sound zu suchen.
Vor dem Hintergrund kommt es für mich als auch live auftretender Gitarrist mehr auf andere Faktoren an und da spielen gute Bedienbarkeit und hinreichender, für mich großer Abstand bei den Fußtastern zum Umschalten eine große Bedeutung zu. Bei anderen Gitarristen können da andere Faktoren den Ausschlag geben.
Lange Rede, kurzer Sinn. Ich bin mit meinem Kemper Profiler Stage glücklich und mit dem Kemper Power Kabinet habe ich nun auch für die Bühne das Feeling und die Interaktion zwischen Gitarre und Speaker (Speaker-Response), die ich zum Wohlfühlen brauche, auch wenn ich da meistens InEar-Monitoring nutze.

Profilbild von Danny Weissfeld

Danny Weissfeld sagt:

#3 - 03.06.2021 um 15:54 Uhr

Empfehlungen Icon 3

were you using the same IR for all?

Profilbild von Willy

Willy sagt:

#4 - 19.08.2021 um 20:48 Uhr

Empfehlungen Icon 2

Anyway to download the presets an IRs used in th FXIII , please?

    Profilbild von Haiko Heinz

    Haiko Heinz sagt:

    #4.1 - 20.08.2021 um 10:16 Uhr

    Empfehlungen Icon 2

    Hi Willy, unfortunately the IRs are from difrent companies like cabir.eu (Fender 10") und ML Sounds (PR55 GB and Vox Blue Bulldog), so I can´t share them. But I can upload the preset on Axe-Change!

Profilbild von Andi

Andi sagt:

#5 - 31.10.2021 um 16:08 Uhr

Empfehlungen Icon 3

Als Profiler-Nutzer muss ich sagen... wow, echt nah beieinander. beim Kemper-Profil fällt tatsächlich auf, dass manche Sounds sehr warm und röhrig klingen, und andere weniger (erfahrungsgemäß je mehr ich mich vom Ursprungsprofil entferne, desto unauthentischer wird es). Das Helix hängt für mich im Vergleich leicht hinterher und bringt nicht den Druck rüber wie die anderen, sollte aber nur vor der Boxenwand beim Spielen auffallen. Ich denke, eine grandios falsche Entscheidung trifft man mit keinem Gerät und nur der Anwendungsbereich entscheidet, was gekauft wird.
Eigene geile Amps aber zu viel Aufwand beim Schalten und Tragen -> Kemper
Intuitiv im Proberaum Sounds anpassen und zocken -> Quad Cortex, Helix
Live und im Studio eine Maschine für alles (besonders Reamping)-> Axe Fx
jedes kann an und für sich fast alles bloß mehr oder weniger intuitiv
Erfahrungsgemäß ist ein großer Nachteil beim Kemper, dass die Sounds aus der Community zu 95% be******en sind und man gezwungen ist, selbst zu profilen, dann ist der Sound aber extrem nahe am Original (Tipp: kein Komplettprofil, sondern nur Amp über DI-Box mit angeschlossener Box und dann eine IR vom Profi)Liebes Bonedo-Team, könnt ihr vor allem bei Modeling-Amps auch Soundtests mit sehr tiefem Droptuning und mit langsamen singenden Soli auf den höchsten Bünden mit einbinden? meiner Erfahrung nach trennt sich genau da die Spreu vom Weizen. Digitale Phaser, Artefakte, Abreißen des "Tones" und "Nachwabbern". Solche Erscheinungen hatte ich leider schon bei anderen "All-In-One-Lösungen", die genau im Grenzbereich versagt haben.Dankeschön:)

Profilbild von Chris

Chris sagt:

#6 - 13.07.2022 um 19:13 Uhr

Empfehlungen Icon 1

Für einen fairen Preisvergleich sollte man noch erwähnen, daß die MBritt etc Profile, die beim Kemper verwendet wurden, extra gekauft werden müsssen.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Audiovergleich - AmpliTube 5 vs. Line6 Helix Stomp vs. Fractal Audio AxeFx III

Gitarre / Feature

Das kommt dabei heraus, wenn mit dem AmpliTube 5, dem Line6 Helix Stomp und dem Fractal Audio AxeFx III drei unterschiedliche Modeller gegeneinander antreten.

Audiovergleich - AmpliTube 5 vs. Line6 Helix Stomp vs. Fractal Audio AxeFx III Artikelbild

Das analoge oder digitale Nachbilden von Gitarrenverstärkern mit dem Zweck, die schweren Boliden in ein handliches Format bannen zu können, blickt bereits auf eine lange Geschichte zurück. Seit den 80er Jahren bemühen sich diverse Hersteller, das Verhalten von echten Röhrenamps mit Transistor- oder Digitaltechnik umzusetzen, allerdings schien die Gitarrenwelt diese Entwicklung bis vor kurzem zwar mit Interesse zu verfolgen, aber dennoch nach einem kurzen Liebäugeln wieder auf ihre Echt-Amps und "the real thing" zurückzuspringen.Diese Haltung nahm jedoch um die 2010er Jahre eine rasante Wendung, als mit dem Avid Eleven Rack, dem Kemper Profiler oder dem Fractal Audio Axe Fx die ersten digitalen Amps in den Profi-Racks anzutreffen waren, die eine ernstzunehmende Alternative zu echten Röhrenverstärkern boten.Drei aktuelle digitale Amp-Modeller wollen wir euch im folgenden Audiovergleich vorstellen, die preislich in drei vollkommen unterschiedlichen Ligen spielen, nämlich den IK Multimedia Amplitube 5, den Line6 Helix Stomp und den Fractal Audio Axe Fx III

Neural DSP Quad Cortex Test

Gitarre / Test

Mit dem Neural DSP Quad Cortex startet ein neuer Modeling-Amp in Richtung Modeller-Oberliga und stellt sich der etablierten Konkurrenz von Kemper, Line 6 & Co.

Neural DSP Quad Cortex Test Artikelbild

Die Meldung, dass sich mit dem Neural DSP Quad Cortex ein neuer Big-Player im Modeling-Amp-Geschäft aufmacht, den Markt aufzumischen, machte Anfang 2020 in Gitarrenkreisen die Runde, nachdem ein erstes Video auf YouTube aufgetaucht war. Wer mit Plug-Ins und Amp Modeling-Software nichts am Hut hat, dem wird der Name Neural DSP erst einmal nichts sagen. Aber die finnischen Spezialisten haben sich in diesem Genre bereits einen sehr guten Namen mit einigen Amp Plug-Ins erarbeitet, die auch in unseren Tests für sehr gut befunden wurden.Mit dem Quad Cortex wagt man nun den Schritt von der virtuellen in die reale Welt und überträgt die Expertise aus der digitalen Klangerzeugung mit Computersoftware in ein Hardware-Paket, das dem heutigen Stand der Technik angepasst ist: 2 GHz Quad Core Sharc Prozessor, hochauflösender 7" Touch Screen, 11 Kombi-Fußschalter mit Drehreglerfunktion, Neural Capture-Funktion zur Analyse und digitalen Nachbildung von Röhrenamps und vieles mehr. Das Ganze in einem kompakten und solide verarbeiteten Gehäuse. Preislich liegt das Quad Cortex mit runden 1600 Euro in der Oberklasse der Modeling-Gerätschaften und in etwa auf einer Linie mit dem Line 6 Helix (1299 Euro) oder dem Kemper Profiler Stage

Line6 Helix und Neural DSP Quad Cortex Updates

Gitarre / News

Die Multieffekte, Modeler bzw. DSP-Systeme von Line6 und Neural DSP bekommen jeweils ein spannendes Firmware-Udpate mit vielen neuen Features.

Line6 Helix und Neural DSP Quad Cortex Updates Artikelbild

Ein dicker Vorteil bei Modelern auf Basis von DSP-Chips ist die Möglichkeit, „alte“ Modelle mit neuen Features zu versehen. Und alles was dafür nötig ist, ist eine neue Software-Version bzw. ein Firmware-Update. Line6 und Neural DSP veröffentlichen es fast gleichzeitig.

Neural DSP Quad Cortex: Floor Board 2.0 ab sofort vorbestellbar!

Gitarre / News

Der vielleicht leistungsstärkste Amp-Modeler kann ab sofort bestellt werden. Kemper, Helix und Co aufgepasst: Das Neural DSP Quad Cortex will ganz nach oben.

Neural DSP Quad Cortex: Floor Board 2.0 ab sofort vorbestellbar! Artikelbild

Gitarristen und Bassisten dieser Erde, schnallt euch an! Der neue Stern am Amp-Modeling-Himmel wird bald aufgehen und kann ab sofort vorbestellt werden. Das Neural DSP Quad Cortex verfügt über eine wahnsinnige Rechenleistung, nutzt maschinelles Lernen und soll bis zu vier komplette Rigs gleichzeitig abfeuern können. Uff! #gallery-18 { margin: auto; } #gallery-18 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-18 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-18 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Mira - Sound Demo (no talking)
  • J. Rockett Audio Designs The Jeff Archer - Sound Demo (no talking)
  • D´Angelico Deluxe Mini DC LE - Sound Demo (no talking)