Anzeige
ANZEIGE

Line6 Helix und Neural DSP Quad Cortex Updates

Update, Update (zu lesen wie ein Warcraft 2
Update, Update (zu lesen wie ein Warcraft 2

Ein dicker Vorteil bei Modelern auf Basis von DSP-Chips ist die Möglichkeit, „alte“ Modelle mit neuen Features zu versehen. Und alles was dafür nötig ist, ist eine neue Software-Version bzw. ein Firmware-Update. Line6 und Neural DSP veröffentlichen es fast gleichzeitig.

Firmware Updates

Spannend. Erst letzte Woche hatten Boss und HeadRush jeweils eine neue Version für ihre Modeller vorgestellt, jetzt folgen mit Line6 und Neural DSP zwei weitere Big Player. Das gefällt nicht nur den Gitarristen, sondern hilft auch dem Ansehen der Firma und letztendlich verhindert es auch Elektroschrott, wenn Dinge nicht nur 2-3 Jahre genutzt werden – und die Technik in den Modelern ist auf jeden Fall gut genug, dass sie vom nachgebildeten Original kaum zu unterscheiden sind.

So sieht gute Produktpflege aus.

Line-6-Helix-3.15

Line6 Helix 3.15

Das Firmware-Update auf 3.15 ist für alle Helix und HX-Modelle verfügbar. Und es kommt ein Boutique-Style-Verstärker Ventoux dazu. Viel mehr tut sich allerdings bei den virtuellen Effektpedalen: Ampeg Opto Comp, Ampeg Liquifier, Heliosphere, ADT Delay, Crisscross Delay, Ratchet Delay, Tesselator Delay, Dynamic Plate, Dynamic Room und Shimmer Reverb.

In der Legacy-Linie ebenso. Neu dazu kommen Bronze Master und Killer Z Distortion, Tape Eater, Warble-Matic, Random S&H, Sweeperb, Phaze Eko und Bubble Echo. An Synths Presets sind es Synth Lead, String Theory, Synth FX, Buzz Wave, Rez Synth, Saturn 5 Ring Mod, Double Bass, Seismik Synth, Analog Synth und Synth Harmony. Alle basieren auf Pedalen wie dem legendären DL4 oder FX Junkie Pack für Pod Farm.

Helix Native als VST, AU und AAX Plug-in unterstützt jetzt Apple M1 Chips ohne Rosetta Layer.

loading …

Neural-DSP-Quad-Cortex-adds-9-new-amps-and-looper-in-latest-CorOS-1.3.0-update-

Neural DSP Quad Cortex CorOS 1.3.0

Auch für das beliebte Quad Cortex gibt es eine neue Firmware mit neuen Features. Neu sind ein Marshall Silver Jubilee, ein Vox AC15, Fender Blackface Princeton, Fender Bassman Tweed in 4 Versionen (natürlich alle nur „inspiriert von“), die passenden Boxen und die vermutlich spannendste Neuerung: Ein Looper.

Als nicht Quad Cortex Nutzer wundert es mich ein wenig, dass hier anscheinend noch überhaupt keine Looper-Funktion vorhanden war, dabei ist das doch bei derlei Effektgeräten der gute Standard und vermutlich leichter umzusetzen, als einen Effekt nachzubauen.

Der neue Looper bietet 4 Minuten und 44 Sekunden Loop-Zeit und kann Record, Overdub, Play/Stop und Undo. Außerdem stehen auch Funktionen wie Reverse, Half Speed, Duplicate, One Shot und Re-Loop zur Verfügung. Optional ist es auch möglich, alles auf ein Temopo zu quantisieren.

Für die Würze gibt es noch einige Effekte: Analog Delay, Slapback Delay, Boss CE-2W, TC-2290, TC Electronic Dreamscape, Chorus, Flanger und MXR Flanger M117R – einige auch in Mono und Stereo.

loading …

Mehr Infos

Hot or Not
?
Update, Update (zu lesen wie ein Warcraft 2

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Audiovergleich - Neural DSP Quad Cortex vs. Line6 HX Stomp vs. Kemper Profiler Stage vs. Fractal Audio Axe-Fx III
Feature

Wenn Kemper, Fractal Audio, Line6 und Neural DSP ihre Modeling-Algorithmen zum Audiovergleich antreten lassen, dann duellieren sich vier Experten auf Augenhöhe.

Audiovergleich - Neural DSP Quad Cortex vs. Line6 HX Stomp vs. Kemper Profiler Stage vs. Fractal Audio Axe-Fx III Artikelbild

Unser heutiger Audiovergleich könnte auch gut und gerne unter dem Titel "Der Kampf der Giganten" durchgehen, denn diesmal lassen wir die Platzhirsche im Modeling- bzw. Profiling-Sektor gegeneinander antreten. Und deshalb steigen zu diesem Kräftemessen der Neural DSP Quad Cortex, der Line 6 HX Stomp, der Kemper Profiler Stage und das Fractal Audio Axe-Fx III in den Ring.

Neural DSP Quad Cortex Test
Gitarre / Test

Mit dem Neural DSP Quad Cortex startet ein neuer Modeling-Amp in Richtung Modeller-Oberliga und stellt sich der etablierten Konkurrenz von Kemper, Line 6 & Co.

Neural DSP Quad Cortex Test Artikelbild

Die Meldung, dass sich mit dem Neural DSP Quad Cortex ein neuer Big-Player im Modeling-Amp-Geschäft aufmacht, den Markt aufzumischen, machte Anfang 2020 in Gitarrenkreisen die Runde, nachdem ein erstes Video auf YouTube aufgetaucht war. Wer mit Plug-Ins und Amp Modeling-Software nichts am Hut hat, dem wird der Name Neural DSP erst einmal nichts sagen. Aber die finnischen Spezialisten haben sich in diesem Genre bereits einen sehr guten Namen mit einigen Amp Plug-Ins erarbeitet, die auch in unseren Tests für sehr gut befunden wurden.Mit dem Quad Cortex wagt man nun den Schritt von der virtuellen in die reale Welt und überträgt die Expertise aus der digitalen Klangerzeugung mit Computersoftware in ein Hardware-Paket, das dem heutigen Stand der Technik angepasst ist: 2 GHz Quad Core Sharc Prozessor, hochauflösender 7" Touch Screen, 11 Kombi-Fußschalter mit Drehreglerfunktion, Neural Capture-Funktion zur Analyse und digitalen Nachbildung von Röhrenamps und vieles mehr. Das Ganze in einem kompakten und solide verarbeiteten Gehäuse. Preislich liegt das Quad Cortex mit runden 1600 Euro in der Oberklasse der Modeling-Gerätschaften und in etwa auf einer Linie mit dem Line 6 Helix (1299 Euro) oder dem Kemper Profiler Stage

Audiovergleich - AmpliTube 5 vs. Line6 Helix Stomp vs. Fractal Audio AxeFx III
Gitarre / Feature

Das kommt dabei heraus, wenn mit dem AmpliTube 5, dem Line6 Helix Stomp und dem Fractal Audio AxeFx III drei unterschiedliche Modeller gegeneinander antreten.

Audiovergleich - AmpliTube 5 vs. Line6 Helix Stomp vs. Fractal Audio AxeFx III Artikelbild

Das analoge oder digitale Nachbilden von Gitarrenverstärkern mit dem Zweck, die schweren Boliden in ein handliches Format bannen zu können, blickt bereits auf eine lange Geschichte zurück. Seit den 80er Jahren bemühen sich diverse Hersteller, das Verhalten von echten Röhrenamps mit Transistor- oder Digitaltechnik umzusetzen, allerdings schien die Gitarrenwelt diese Entwicklung bis vor kurzem zwar mit Interesse zu verfolgen, aber dennoch nach einem kurzen Liebäugeln wieder auf ihre Echt-Amps und "the real thing" zurückzuspringen.Diese Haltung nahm jedoch um die 2010er Jahre eine rasante Wendung, als mit dem Avid Eleven Rack, dem Kemper Profiler oder dem Fractal Audio Axe Fx die ersten digitalen Amps in den Profi-Racks anzutreffen waren, die eine ernstzunehmende Alternative zu echten Röhrenverstärkern boten.Drei aktuelle digitale Amp-Modeller wollen wir euch im folgenden Audiovergleich vorstellen, die preislich in drei vollkommen unterschiedlichen Ligen spielen, nämlich den IK Multimedia Amplitube 5, den Line6 Helix Stomp und den Fractal Audio Axe Fx III

Bonedo YouTube
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • DSM & Humboldt ClearComp - Sound Demo (no talking)