Anzeige

Thomann AK-X1100 Test

Fazit

Das Thomann AK-X1100 mischt die Mittelklasse der Keyboards mit Begleitautomatik mächtig auf. Das Instrument bietet eine Vielzahl toller Features, eine leistungsfähige Klangerzeugung sowie ein durchdachtes und komfortables Bedienkonzept. Das Design ist modern, die Lichtgestaltung zukunftsweisend, die Ausstattung mit LED-Kranz-Knobs professionell und ein so gutes Touch-Display habe ich bei Keyboards bisher selten gesehen. Man hat das Gefühl, vor einem viel teureren Instrument zu sitzen. Auch die inneren Werte können überzeugen. Es fehlt eigentlich an nichts: 256 Stimmen, gute DSP-Effekte, 3 Upper-Parts, Audio- und MIDI-Recording und ein ausgeklügeltes Speicher-Konzept. Auch gelangt man beim AK-X1100 nicht so schnell an die Grenzen, denn die Editier- und Erweiterungsmöglichkeiten sind imposant: Eigene Samples und Styles per Grand Suite Software verwenden, das integrierte Audio- und MIDI-Interface, Bluetooth, der Mikrofon-Anschluss mit Vocoder-Möglichkeiten und viele weitere Features lassen kaum Wünsche offen. Leider lassen sich Audio-Dateien nicht mit den Phrase-Pads verknüpfen, was in diesem Preissegment noch ein Highlight gewesen wäre wie die Darstellung von Noten und Liedtexten im Display. Vielleicht kommt das noch per Update … Wer ein qualitativ hochwertiges Arranger-Keyboard mit Vollausstattung zum günstigen Preis sucht, kommt am Thomann AK-X1100 nicht vorbei.

Das Thomann AK-X1100 ist ein sehr interessantes Entertainer-Keyboard, das mit toller Ausstattung und vielen Möglichkeiten zu einem günstigen Preis zu haben ist.
Das Thomann AK-X1100 ist ein sehr interessantes Entertainer-Keyboard, das mit toller Ausstattung und vielen Möglichkeiten zu einem günstigen Preis zu haben ist.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • Sehr guter Grundsound
  • Tolles Bedienkonzept
  • 256-stimmige Polyphonie
  • Großes 7“-Touchdisplay
  • Audio- und MIDI-Interface über USB und Bluetooth
  • Mikrofon-Anschluss und Vocoder
  • 3 Upper Parts
  • Lichtdesign und Breathing Lights änderbar
  • Style Creator im Instrument
  • Grand Suite PC-Software
  • Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis

Contra

  • Kein Audio-Link für Phrase Pads
  • Keine Score- und keine Lyrics-Funktion
Artikelbild
Thomann AK-X1100 Test
Für 579,00€ bei
Hot or Not
?
Thomann AK-X1100 Test

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Andreas Recktenwald

Kommentieren
Profilbild von Fabricio Galeas

Fabricio Galeas sagt:

#1 - 06.03.2022 um 19:05 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Guten Morgen, Ich interessiere mich für die Tastatur Thomann AK-X1100, stelle jedoch fest, dass es ein identisches Modell der Marke Medeli AKX-10 gibt, daher würde ich gerne wissen, ob es sich um dieselben Tastaturen handelt oder ob Sie mir etwas darüber sagen können. Danke sehr. Ich entschuldige mich im Voraus für die Nachricht, falls Sie Fehler haben, da ich aus dem Spanischen (Ecuador) in Ihre Sprache übersetze.

Profilbild von Stefan

Stefan sagt:

#2 - 04.05.2022 um 22:21 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Damen vorneweg es ist kein schlechtes Produkt Preis Leistung stimmt Qualität stimmt eine gute Technik steckt dahinter die man eigentlich aus vier teureren Endgeräten kennt in die man schon hier für viel weniger Geld bekommt schon mal ein pluspunkt 👍 aber ganz ehrlich was mich gestört ist einfach das dass es einfach keine eigen Konzepte mehr gibt es viele Keyboards mittlerweile kopiert werden vom Design her auch vom Klang und somit wie viele schon bestimmt wissen gleich dieses Keyboard auch die sind neun medeli akx10 dies finde ich eben das ist so schön man sollte ich finde einen eigen concept entwickeln Dennis gibt schon viel zu viele kopierte Keyboard auf den Markt die die gleiche Technik enthalten aber halt nur die Marke anders ist und dies ist für mich eine Verwirrung und sicherlich auch für andere 😏

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Thomann DP-28 Plus Test

Keyboard / Test

Thomann bietet mit dem DP-28 Plus ein portables Digitalpiano, das eine neue Marke im Bereich der kostengünstigen digitalen Klaviere setzen möchte. Wir haben uns das Piano einmal genau angeschaut.

Thomann DP-28 Plus Test Artikelbild

Die Budgetklasse der Digitalpianos des größten Musikalienhändlers Deutschlands wartet mit einem neuen Mitglied auf, dem DP-28 Plus. Das Thomann DP-28 Plus ist eine Weiterentwicklung des bestehenden Modells DP-26, das auch als Stagepiano eingesetzt werden kann. Preislich etwas teurer, bietet es einen neuen Look, eine überarbeitete Klaviatur und ein neues Bedienkonzept, das die Handhabung und interne Verwaltung des Instrumentes per App gestattet.

Thomann SP-120 Test

Keyboard / Test

Das Thomann SP-120 ist ein supergünstiges Digitalpiano mit zwölf Klängen, integrierten Lautsprechern, USB MIDI/AUDIO Interface und einer 73 Tasten-Klaviatur. Wie viel Qualität erhält man fürs Geld?

Thomann SP-120 Test Artikelbild

Thomann bringt ein kompaktes Digitalpiano mit eingebauten Lautsprechern zum unglaublichen Preis von 159 Euro heraus. Das neue Modell SP-120 erweitert dabei die SP-Digitalpiano-Serie des Musikhauses nach unten. Das Instrument ist im Prinzip identisch mit dem Modell SP-320 (229 €), bietet allerdings nicht 88, sondern nur 73 leicht gewichtete Tasten. Damit verdrängt das neue Gerät seinen großen Bruder vom Thron des günstigsten Digitalpianos und lässt die Frage aufkommen: Wie kann ein solches Instrument so günstig verkauft werden?

Yamaha PSR-SX600 Test

Gitarre / Test

Yamaha positioniert mit dem PSR-SX600 das neue Einstiegsmodell in deren Bereich der Keyboards mit Begleitautomatik und löst damit den bewährten Vorgänger PSR-S670 ab.

Yamaha PSR-SX600 Test Artikelbild

Das aktuelle Yamaha PSR-SX600 Entertainer-Keyboard löst den Vorgänger PSR-S670 ab und ist damit das neue Einstiegsmodell in die Klasse der “Digital Workstations”, deren Flaggschiff der Yamaha Genos ist. Das PSR-SX600 bietet 850 Sounds, 415 Styles, einen Mikrofon-Eingang und viele Live-Control-Möglichkeiten, die sofortigen Spielspaß ermöglichen. Als kleinstes Modell der Yamaha PSR-SX-Serie richtet sich das mit ca. 600 € recht günstige Instrument trotzdem auch an professionelle Anwender, die auf hohe Klangqualität Wert legen, aber auf die zusätzlichen Features der wesentlich teureren und größeren Modelle verzichten können.

Bonedo YouTube
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)