Anzeige
ANZEIGE

Support your local Musician: Spenden gegen die Corona-Pleite

COVID-19 ist in aller Munde – das Virus greift in mehr Aspekte unseres Lebens ein, als wir vielleicht vor Wochen noch zu Denken gewagt hätten. Schulen schließen, Unternehmen stellen den Betrieb ein. Darüber hinaus stellt der Virus jedoch auch unzählige Selbstständige, gerade in der Musik- und Veranstaltungsbranche, vor existenzielle Probleme. RockCity Hamburg hilft – und ruft zur Spende auf.

shutterstock / Author: Kues
shutterstock / Author: Kues


Nicht nur Musiker, Musikerinnen und DJs sehen ihre Existenz bedroht – auch Techniker und Technikerinnen, Veranstalter und Veranstalterinnen sowie Tänzer und Tänzerinnen finden sich plötzlich in einer äußerst prekären Situation wieder. Denn in der Musikwelt ist ein Angestelltenverhältnis äußerst selten und sämtliche Musikschaffende agieren somit „in ihrer Kosten-/ Erlösstruktur schon jetzt im akuten Grenzkostenbereich.“ COVID-19 bedeutet für unzählige Selbstständige eine Existenzgefährdung.
RockCity merkt an, dass der Großteil aller Betroffenen sich auf keine Polster wie Ausfallversicherungen, Rücklagen oder Ausfallbürgschaften stützen könne und „gemäß Künstlersozialkasse-Angaben vielmehr von 12.000€ im Jahr und somit prekär“ lebe. Die Folge dessen: vor allem Selbstständige in der Musikbranche müssen durch den Corona-Kultur-Shutdown um ihre blanke Existenz fürchten.  
Haiko Heinz hat Ratschlage und Hilfsangebote gesammelt, die sich für Musizierenden in der Corona-Krise als hilfreich erweisen könnten.  
Hier kommst du ins Spiel: unterstütze deine lokale Musikszene, um das Überleben der Kunstschaffenden zu sichern und somit auch in Zukunft ein vielfältiges Angebot wahrnehmen zu können. RockCity hilft Musikschaffenden in der Metropolregion Hamburg – hier geht es direkt zur Online-Spende. Weitere Infos hält RockCity auf der eigens eingerichteten Corona-Sonderseite bereit und ist überdies für Rückfragen am Coronaphone unter 040-317 16 58 erreichbar.
Wer Musiker und Musikerinnen gezielt auch außerhalb Hamburgs unterstützen möchte, mag mit einer Videobotschaft an seine Liebsten gut beraten sein. Mehr Infos dazu gibt es bei SofaConcerts.  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einen Ausblick zur Auswirkung von Corona auf die Audio-Branche kannst du hier nachlesen. Rechtsanwalt Rainer Rothmund gibt eine Übersicht zur rechtlichen Lagefür Musiker und Musikerinnen. 
Der Rapper Soulja Boy scheint die einzige Person weit und breit zu sein, die von der Corona-Krise profitiert

Hot or Not
?
shutterstock / Author: Kues

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Metallica spenden "Enter Sandman"-Einnahmen an deutsche Flutopfer
Magazin / News

Metallica legen "Enter Sandman" zum 30-Jährigen neu auf – die Einnahmen sollen jetzt den Opfern der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz zu gute kommen.

Metallica spenden "Enter Sandman"-Einnahmen an deutsche Flutopfer Artikelbild

Das legendäre "Black Album" von Metallica wird in diesem Jahr bekanntlich stolze 30 Jahre alt. Zum Jubiläum wird die Single "Enter Sandman" neu aufgelegt und alle Einnahmen gehen an die Opfer der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands! 

Corona-Geschwurbel auf Plakaten: Veranstalter und Clubs distanzieren sich von zwei Hamburger Kultclubs
Magazin / Feature

Das Docks und die Große Freiheit 36 bieten seit Monaten Corona-Kritikern eine Plattform auf ihren Wänden. Manche der Plakate wiesen allerdings fragwürdige Inhalte auf, weshalb sich die größten Veranstalter und Clubs der Hansestadt von ihnen distanzierten. Jetzt antworteten die beiden Clubs in einem gemeinsamen Statement.

Corona-Geschwurbel auf Plakaten: Veranstalter und Clubs distanzieren sich von zwei Hamburger Kultclubs Artikelbild

The Beatles, Neil Young, Arctic Monkeys, Daft Punk, Pearl Jam und viele mehr. Sie alle haben schon in der Großen Freiheit 36 in St. Pauli gespielt. Doch mit Auftritten weltbekannter Bands könnte es in Zukunft schlecht aussehen. Seit Monaten dienen die Fassade des Docks und der Großen Freiheit 36 in Hamburg als Littfasssäule für Corona-kritische Statements. Große Veranstalter und Clubs haben sich jetzt von den zwei Clubs öffentlich distanziert. Diese nahmen in einem Statement Stellung zur Situation.

Kein Bandcontest wegen Corona? SchoolJam startet Recording Contest 2021 – Bewirb dich jetzt!
Magazin / News

Natürlich ist das traditionelle SchoolJam Bandcontest-Finale vor Publikum in diesem Jahr nicht möglich. Deshalb ruft die Nachwuchs-Initiative zum Recording Contest. Schickt jetzt eure besten Songs ein und gewinnt Equipment im Wert von 15.000€!

Kein Bandcontest wegen Corona? SchoolJam startet Recording Contest 2021 – Bewirb dich jetzt! Artikelbild

Regelmäßige Bonedo-Leserinnen und Leser werden es aufgrund der fehlenden Ankündigung bereits bemerkt haben: Der im Normalfall jährlich ausgetragene Schooljam Bandcontest wird 2021 nicht stattfinden können. Traditionell findet das SchoolJam-Finale vor Publikum im Rahmen der Musikmesse in Frankfurt statt. Diese ist bereits abgesagt. Die 19. Ausgabe des Band-Wettbewerbs wurde von den Veranstaltern daher auf 2022 verschoben. Aber auch in diesem ungewöhnlichen und für die Musikindustrie extrem schwierigem Jahr wird ein Contest stattfinden! 

Bonedo YouTube
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Tama | Star Reserve Ash Stave Snare | Sound Demo
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)