Anzeige

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Chris Isaak – Wicked Game

Es gibt relativ wenige Songs, die man bereits beim ersten Gitarrenton erkennt. Unser heutiges Beispiel ist so einer: ´Wicked Game´ von Chris Isaak.

sound_der_woche_gitarre_teaser_09


Den Gitarrenpart mit dem markanten Intro-Solo hat James Wilsey gespielt. Zur Realisierung benötigt ihr eine Gitarre mit Vibrato-Hebel, etwas Chorus, viel Reverb – und extrem viel Ruhe. Das Ganze sollte nämlich absolut entspannt gespielt werden.

Intro

Das Intro erfordert ein wenig Erfahrung im Umgang mit dem Vibrato. Ihr schlagt die leere B-Saite an und drückt den Vibrato-Hebel langsam nach unten. An der tiefsten Stelle schlagt ihr den nächsten Ton (´F#´- B-Saite, 7. Bund) an und entspannt den Hebel schnell. Dann geht es weiter mit einem langsamen Slide vom 7. Bund abwärts in Richtung leere B-Saite, die aber neu angeschlagen wird. Anschließend wiederholt sich die Aktion mit dem Vibrato-Hebel, allerdings geht es diesmal etwas schneller vonstatten, denn die leere Saite wird jetzt auf der Zählzeit ´4´ angeschlagen. Am Anfang war es die ´3´, und man hatte dementsprechend eine Viertelnote “mehr Zeit” für die Vibrato-Aktion.

Zum Vergrößern ins Bild klicken
Zum Vergrößern ins Bild klicken
Audio Samples
0:00
Wicked Game – Intro

Akkord-Pattern

Nach dem Solo folgt eine schöne Arpeggio-Begleitung, bei der alle Töne mit dem Pick angeschlagen werden.

Zum Vergrößern ins Bild klicken
Zum Vergrößern ins Bild klicken
Audio Samples
0:00
Wicked Game – Akkord-Pattern

Sound

James Wilsey hat für die Aufnahmen einen Fender Twin und eine Strat benutzt. In Sachen Hall-Effekt kam zwar der Federhall des Twin zum Einsatz, der massive Reverb-Sound entstand aber erst später beim Mix im Studio.
Mein Audio-Beispiel habe ich komplett mit Guitar Rig Plug-Ins realisiert. In Sachen Amp habe ich mich hier für einen simulierten Twin entschieden, dem ich einen leichten Chorus-Effekt hinzugemischt habe. Der Twin-eigene Reverb blieb aber aus. Anschließend ging es in einen Kompressor und zum Abschluss kamen dann gleich zwei Reverb-Einheiten on Top, damit die Gitarre schön groß und weit klingt.

WICKEDGAMEAmp

Viel Spaß beim Soundschrauben und bis zum nächsten Mal!
Thomas Dill

Hot or Not
?
sound_der_woche_gitarre_teaser_09 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Def Leppard - Pour some sugar on me

Gitarre / Workshop

Mit dem Album Hysteria veröffentlichte Def Leppard 1987 auch den Titel „Pour some sugar on me“, auf dem sich Phil Collen mit einigen markanten Riffs verewigte.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Def Leppard - Pour some sugar on me Artikelbild

Das Album "Hysteria" gehört mit mehr als 20 Millionen verkauften Exemplaren zum weltweit erfolgreichsten Album der britischen Hardrock-Truppe Def Leppard. Sowohl hinsichtlich des Songwritings als auch in Bezug auf die Produktion, für die sich Mutt Lange verantwortlich zeigt, ist "Hysteria" zweifelsohne eine Klasse für sich, die der Soundästhetik der 80er Jahre Rockmusik einen gehörigen Stempel aufgedrückt hat. Satte sieben Single-Auskopplungen hatte das Album zu bieten, wobei "Love Bites" und "Pour some sugar on me" zu den größten Hits zählten. Letztgenanntes Stück kommt mit einem sehr markanten Gitarrenriff um die Ecke und soll deshalb auch Gegenstand unserer heutigen Folge sein.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Ghost - Call Me Little Sunshine

Workshop

Unser heutiger Riff-Workshop seziert mit „Call Me Little Sunshine“ einmal mehr einen Titel der schwedischen Metal-Band Ghost, diesmal vom aktuellen Album Impera.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Ghost - Call Me Little Sunshine Artikelbild

Mit "Impera" setzt die schwedische Band Ghost zum fünften Streich an. Diesmal handelt es sich um ein Konzeptalbum, das sich mit dem Aufstieg und Fall von Imperien beschäftigt und ganz im Zeichen der werksübergreifenden Storyline der Truppe steht.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Maroon 5  – This Love

Workshop

Maroon 5 ist heute auf unserem Riff-Workshop mit dem Titel „This Love“ vom Debutalbum „Songs about Jane“ vertreten, funky, knackig und harmonisch reizvoll.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Maroon 5  – This Love Artikelbild

Mit "This Love" veröffentlichte die amerikanische Band Maroon 5 einen ihrer größten Hits. Zu finden ist der Song auf dem Debutalbum "Songs about Jane" aus dem Jahre 2002. Der Longplayer chartete international mit überwältigenden Erfolgen, allerdings wurde die deutsche Zuhörerschaft erst 2004 mit dem Release der genannten Single gewonnen. Inhaltlich beschäftigt sich der Sänger Adam Levine in dem Stück mit der Trennung von seiner damaligen Freundin, die zeitlich mit dem rasanten Aufstieg der Band zusammenfiel.

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Steve Lukather w/ Lionel Richie – Running with the night

Workshop

Steve Lukather spielte die beiden Soli auf Lionel Richies ”Running with the night“ ein, die wir für euch seziert und zum Nachspielen aufbereitet haben.

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Steve Lukather w/ Lionel Richie – Running with the night Artikelbild

1983 veröffentliche Lionel Richie auf dem Motown-Label sein zweites Album mit dem Titel „Can't slow down", das bis zum heutigen Tag mit 20 Millionen Exemplaren zu den weltweit meistverkauften Alben zählt und ihm sogar einen Grammy bescherte. Auch die Liste der Musiker, die auf diesem Longplayer vertreten sind, liest sich wie ein „Who's who" der kalifornischen Musikszene. Namhafte Größen wie Abe Laboriel, Richard Marx, Darryl Jones oder Jeff Porcaro drückten sich bei den Aufnahmen die Studioklinke in die Hand.

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)