Anzeige

Palmer PWT PB 60 Test

Praxis

Messwerte

Zur Messung der Spannung und des Spannungsabfalls unter Last habe ich für die 9 V-Ausgänge ein Eventide H9 benutzt. Das Multieffektgerät gab eine Stromaufnahme von 274 mA an (gemessen mit einem 1Spot mA Meter), ein Wert, der sich bereits im oberen Bereich der Belastbarkeit bei den 9 V-Ausgängen bewegt. Für die 12 V- und 18 V-Ausgänge kamen ein Lehle SGoS und ein Little Dual zum Einsatz, die zusammen 100 mA Strom benötigen. Dieser Wert wurde ebenfalls mit einem 1Spot mA Meter gemessen.
Die Spannungswerte bei Leerlauf sind im Vergleich zum PWT PB 40 eine Nuance höher und dementsprechend verhält es sich dann auch mit der Spannung unter Last. Bei den 9 V-Ausgängen sinkt die Spannung nie unter die 9 V-Marke. Somit sollten auch leistungshungrige Pedale, deren Stromaufnahme bis an den Höchstwert von 300 mA geht, mit soliden 9 Volt versorgt werden können. Bei den ersten beiden Anschlüssen könnte die Spannung bei Volllast etwas tiefer sinken, denn dort werden ja bis 500 mA geliefert. Beim Test mit dem H9 wurden nur 274 benötigt und die Spannung sank auf 9,00 Volt bzw. 9,19 V. Aber diese Werte bewegen sich noch im Normalbereich. Bei den 12 V-bzw. 18 V-Einstellungen ist ausreichend Reserve vorhanden, hier waren auch die Leerlaufspannungen etwas höher. Man kann allerdings nicht alle Ausgänge mit maximaler Last belegen, denn in der Summe liefert die PWT PB 60 2000 mA Gesamtstrom, ein Wert, den man bei der Planung des Boards im Auge behalten sollte. Hier die Tabelle der Messwerte zur besseren Veranschaulichung.

Mit acht voneinander isolierten Ausgängen bietet die Palmer PWT PB 60 ausreichend Anschlüsse, um diverse Effektpedale mit Strom zu versorgen.
Mit acht voneinander isolierten Ausgängen bietet die Palmer PWT PB 60 ausreichend Anschlüsse, um diverse Effektpedale mit Strom zu versorgen.
V/mALeerlaufLast (274 mA)Last (100 mA)
19/12/18V – 500 mA9,31 – 12,37 – 18,45 V9,00 V12,20 – 18,31 V
29/12/18V – 500 mA9,45 – 12,54 – 18,67 V9,19 V12,36 – 18,54 V
39V – 300 mA9,27 V9,03 V
49V – 300 mA9,34 V9,08 V
59V – 300 mA9,24 V9,03 V
69V – 300 mA9,32 V9,08 V
79V – 300 mA9,31 V9,08 V
89V – 300 mA9,22 V9,00 V

Einstreuung beim Wah-Pedal
Hier gibt es grünes Licht, das Wah-Pedal kann auf allen Positionen spielen. Auch in der Nähe der PWT PB 60, also direkt über der Stromversorgung gab es keine erhöhten Nebengeräusche. So soll das sein!

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.