Anzeige

Palmer PWT 12 MK2 Test

Mit dem Palmer PWT12 MK2 hat der deutsche Hersteller eine Mehrfach-Stromversorgung für Effektpedale im Angebot, die eine ganze Reihe von Pedalen füttern kann. Insgesamt warten 12 Anschlüsse, die einen maximalen Gesamtstrom von 2000 mA bieten, vier Anschlüsse davon sind mit variabler Spannung von 6V bis 18V stufenlos regelbar.

Palmer_PWT12_MK2_TEST


Das flache und leichte Kraftwerk kommt zu einem Kurs von deutlich unter 150 Euro, was angesichts der Ausstattung durchaus vielversprechend klingt. Die Fragen nach Spannungsstabilität, Brummen und der Einstreuung bei Wah-Pedalen soll der folgende Test beantworten.

Details

Gehäuse/Optik

Das PWT 12 MK2 steckt in einem schwarz lackierten Metallgehäuse mit den Maßen 193 x 70 x 30 mm (BxTxH) und einem Gewicht von 400 g. Die obere Gehäusehälfte ist etwas nach hinten versetzt, dadurch kann das Gerät am Boden und an der Seite über die vorhandenen Aussparungen am Pedalboard verschraubt werden. Alle 12 Ausgänge und der Eingang für das Netzteil des PWT 12 MK2 sind in einer Reihe an der Stirnseite angebracht.

Fotostrecke: 4 Bilder Bis zu zwölf Effektpedale und sogar mehr lassen sich mit dem Palmer PWT12 MK 2 Multi-Netzteil betreiben.
Fotostrecke

Auf der Oberseite befinden sich auf der Höhe der Ausgänge 9 bis 12 vier Regler zum Einstellen der Spannung der jeweiligen Ausgänge. Diese kann stufenlos zwischen 6V und 18V justiert werden, Markierungen bei 6V, 9V, 12V, 15V und 18V sorgen für Orientierung.

Fotostrecke: 3 Bilder Auf der Oberseite ist jeder Ausgang gekennzeichnet und mit einer Nummer versehen.
Fotostrecke

So lassen sich diverse Fuzz- und Overdrive-Pedale auch mit geringeren Spannungen versorgen, um den Betrieb mit alten Batterien zu simulieren, die ihre Spannung verlieren, und so Verzerrern ganz spezielle Sound-Charakteristiken verleihen. Eine kleine LED über jedem Ausgang zeigt den Status an. Wenn ein Pedal mit Strom versorgt wird, leuchtet die LED grün, und rot, wenn ein Ausgang kurzgeschlossen ist. Die einzelnen Ausgänge sind galvanisch voneinander getrennt und liefern laut Hersteller folgende Spannungen und Ströme:

  • Ausgang 1: 9V – 300 mA
  • Ausgang 2: 9V – 300 mA
  • Ausgang 3: 9V – 300 mA
  • Ausgang 4: 9V – 300 mA
  • Ausgang 5: 9V – 300 mA
  • Ausgang 6: 9V – 300 mA
  • Ausgang 7: 9V – 300 mA
  • Ausgang 8: 9V – 300 mA
  • Ausgang 9: 6V bis 18V – 500mA
  • Ausgang 10: 6V bis 18V – 500mA
  • Ausgang 11: 6V bis 18V – 500mA
  • Ausgang 12: 6V bis 18V – 500mA
Fotostrecke: 4 Bilder Sämtliche 12 Ausgänge und der Eingang für das Netzteil sind in einer Reihe an der Stirnseite angebracht.
Fotostrecke

Das Angebot ist ordentlich, zumal es auch möglich ist, zwei regelbare Ausgänge mit ei-nem Y-Kabel zu brücken, um bis zu 36 Volt zur Verfügung zu haben. Der Gesamtstrom sollte aber laut Hersteller 2000 mA nicht überschreiten. Das Kabelsortiment beinhaltet 12 DC Kabel (5,5 x 2,1 mm Stecker) sowie zwei der bereits erwähnten Y-Kabel zum Zusammenschalten von zwei Ausgängen für mehr Spannung. 

Neben dem Netzteil und Stromkabel sind 12 DC Kabel (5,5 x 2,1 mm Stecker) sowie zwei Y-Kabel zum Zusammenschalten von zwei Ausgängen im Lieferumfang enthalten.
Neben dem Netzteil und Stromkabel sind 12 DC Kabel (5,5 x 2,1 mm Stecker) sowie zwei Y-Kabel zum Zusammenschalten von zwei Ausgängen im Lieferumfang enthalten.
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.