Anzeige

NAMM 2015: Numark erweitert sein DJ-Controller Portfolio um Mixtrack III und Mixtrack Pro III

Mit dem Mixtrack III und Mixtrack Pro III erweitert Numark während der NAMM 2015sein DJ-Controller Portfolio um zwei Modelle mit je 16 multifunktionalen Performance Pads, dedizierten Filter-Reglern, hochauflösenden Metall-Jogwheels und Touch-Strips zur Ansteuerung von Effekten oder Track-Positionen. Beide Geräte verfügen über 100 Millimeter lange Pitchfader und das klassische Dual-Deck-Layout mit einem zentralen Mixer nebst Dreiband-EQ, LED-Pegelmetern und Master/Preview-Sektion. Im Gegensatz zum MIXTRACK III, das mit Virtual DJ LE 8 ausgeliefert wird, kommt MIXTRACK PRO III mit Serato DJ Intro und der kostenpflichtigen Upgrademöglichkeit auf Serato DJ in den Handel. Das Pro-Modell verfügt zudem über ein integriertes Audiointerface mit dualem Kopfhörerausgang und Anschlussmöglichkeit für ein Mikrofon. Dazu Chris Roman, Senior Produktmanager bei Numark:
„Bei der Entwicklung der neuen MIXTRACK Controller haben wir uns von unseren professionellen Lösungen, wie etwa dem NS7 III, inspirieren lassen. Ziel war es, viele Performance-Vorteile der großen Controller in ein preiswertes Gerät für Einsteiger und semiprofessionelle DJs zu integrieren. DJs bekommen mit dem MIXTRACK einen soliden Controller, der sich dank MIDI mit nahezu jeder DJ Software betreiben lässt.”
Beide Geräte sind voraussichtlich ab Frühjahr 2015 erhältlich. Die UVP für den MIXTRACK PRO 3 beträgt 269,99 €. Der MIXTRACK 3 liegt bei 239,99 € UVP.

Features Mixtrack III
  • Dual-Deck-Controller für Virtual DJ
  • 16 Performance-Pads mit unterschiedlichen Modi
  • Hochauflösende Metall-Jogwheels
  • Dedizierte Filterregler pro Kanal
  • Multifunktionaler Touchstrip
  • Umfangreiche Effektsteuerung
  • Navigationselemente für die Track-Library
  • Enthält Virtual DJ LE 8
  • Inklusive Prime Loops Remix Tool Kit
Features MIXTRACK PRO III
  • Dual-Deck-Controller für Serato DJ
  • 16 Performance-Pads mit unterschiedlichen Modi
  • Hochauflösende Metall-Jogwheels
  • Dedizierte Filterregler pro Kanal
  • Multifunktionaler Touchstrip
  • Umfangreiche Effektsteuerung
  • Inklusive Prime Loops Remix Tool Kit
  • Navigationselemente für die Track-Library
  • Integriertes Audiointerface
  • 2 x Kopfhörerausgang 6,3/3,5-Millimeter Klinke
  • 1 x Mikrofonanschluss
  • Inklusive Serato DJ Intro
  • Upgrademöglichkeit auf Serato DJ (kostenpflichtig)
Hot or Not
?
Numark_Mixtrack_Pro_III_Doppel Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Pro-Ject Debut III Matt Black Test

DJ / Test

Mit dem Debut III bietet Pro-Ject einen günstigen, riemengetriebenen Plattenspieler, der mit seinem aus einem Stück gefertigten Tonarm und einem Ortofon OM 5e preisbewusste Audiopuristen aus der Reserve locken will.

Pro-Ject Debut III Matt Black Test Artikelbild

Mit dem Debut III bietet der österreichische Hersteller Pro-Ject einen riemengetriebenen Plattenspieler, der mit einem aus einem Stück gefertigten Aluminium-Tonarm sowie einem Ortofon OM 5e Tonabnehmer (zum Testmarathon) preisbewusste Audiopuristen aus der Reserve locken will. Die Company mit Headquarters in Wien lässt seine hinsichtlich des Klangs kompromisslosen und deswegen sehr puristischen Gerätschaften seit den 90ern in Tschechien von SEV Litovel in der Nähe von Prag fertigen. Hierzu muss man wissen, dass jenes Werk seit den 70ern für Firmen wie Tesla, LENCO sowie NAD HiFi-Geräte mit sehr großem Erfolg herstellte. Die Österreicher haben eben ein sehr feines Gespür bei der Wahl ihrer Partner, mit denen sie am Weltmarkt auftreten. Nicht ohne Grund zählt auch der dänische Hersteller Ortofon hierzu, der sämtliche Plattenspieler von Pro-Ject mit passenden Tonabnehmern bestückt.

Neue DJ-Controller von Numark: Party Mix MKII und Live

DJ / News

Numark Party Mix MKII und Live sind zwei Controller mit integrierter Lightshow und Audiointerface. Live bringt zudem eingebaute Lautsprecher mit.

Neue DJ-Controller von Numark: Party Mix MKII und Live Artikelbild

Keine coole Party ohne Musik oder besser gesagt ohne DJ. Und wie könnte man besser in die Thematik einsteigen oder seine ersten Gehversuche machen als mit einem budgetschonenden Controller. Numark hat soeben eine Revision seines Party Mix angekündigt. Den Party Mix MKII und Party Mix Live. Die Kommandozentralen für Serato, Djay und DJ-Player bringen eine integrierte Lightshow mit. Letztgenannte ist sogar mit eingebauten Speakern ausgerüstet.

Numark Mixstream Pro Test

DJ / Test

Numark Mixstream Pro, die Stand-alone-DJ-Mixstation mit EngineOS, Wi-Fi und Lichtsteuerung möchte sich als Allround-Tool für Einsteiger-DJs empfehlen, die ohne DJ-Laptop auflegen wollen. Geht die Rechnung auf?

Numark Mixstream Pro Test Artikelbild

Numark hat mit dem Mixstream ein neues DJ-System, basierend auf der Stand-alone-Lösung EngineOS entwickelt, das laut Herstellerangaben für „die nächste Generation von DJs“ konzipiert ist. Folgerichtig setzt das System auf USB- und SD-Datenträger, kommt mit integriertem Wi-Fi für Streaming Music und bietet on top den einfachen Zugang zu Lichtsteuerung, wahlweise mittels „Philips Hue Smart Home“-Kosmos oder über SoundSwitch-DMX - direkt adressierbar über den Touchscreen der Kommandozentrale.

Bonedo YouTube
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)