NAMM 2013: Numark Doppelpack Mixtrack II und Mixtrack Pro II

Numark im Doppelpack. Der amerikanische Hersteller präsentiert auf der NAMM gleich beide Nachfolger der Mixtrack-Serie, namentlich Mixtrack Pro 2 und Mixtrack 2. Basierend auf dem Design der Vorgängermodelle verfügen die Neuankömmlinge im Controller-Universum nun über 16 hintergrundbeleuchtete Pads, mit denen sich Samples abfeuern oder Hotcues und Loops generieren lassen. Im Zentrum sitzt ein Dreikanal-Mixer, der offensichtlich darauf ausgelegt ist, neben den beiden Decks auch den Sampleplayer der Beipacksoftware einzupegeln. Zwei große berührungsempfindliche Jogwheels, viele beleuchtete Tasten und ein Bataillon an Drehreglern zur Steuerung der Effekte runden das Angebot ab. Mixtrack Pro II verfügt über ein integriertes Audio-Interface mit zwei seitlich angebrachten Kopfhöreranschlüssen, einer Mikrofonbuchse und einem Stereo-Cinch Master-Out an der Hinterseite. Er wird mit Serato DJ Intro ausgeliefert und nativ via Plug’n’Play unterstützt. Wer möchte, kann auch kostenpflichtig auf Serato DJ upgraden und hat dann Zugriff auf zahlreiche neue Features, wie MIDI-Mapping, Recording oder auch die iZotope-Effektbibliothek.

Numark_Mixtrack-Pro-II_10x8_Media-copy Bild


Außerdem am Numark Stand 6700 zu sehen ist der Mixtrack II, der grundsätzlich identisch aufgebaut ist, jedoch auf das integrierte Interface verzichtet. Beide Geräte werden voraussichtlich noch im Februar 2013 ausgeliefert. Preise stehen aktuell noch nicht fest.

Fotostrecke: 4 Bilder Quelle Numark
Features Mixtrack Pro 2
  • MIDI-Controller mit 16 Performance-Pads
  • Integriertes Audio-Interface
  • 2 Kopfhöreranschlüsse (3,5-/6,3-Millimeter-Klinke)
  • 6,3-Millimeter-Mikrofonbuchse mit Level-Knopf
  • 2 beleuchtete, berührungsempfindliche Jogwheels
  • Pitch und Bend-Controls
  • 6 Fader
  • 17 Drehregler
  • 1 Endlosencoder
  • 21 Tasten
  • Inklusive Serato DJ Intro
  • MIDI-Controller mit 16 Performance-Pads
  • Integriertes Audio-Interface
  • 2 Kopfhöreranschlüsse (3,5-/6,3-Millimeter-Klinke)
  • 6,3-Millimeter-Mikrofonbuchse mit Level-Knopf
  • 2 beleuchtete, berührungsempfindliche Jogwheels
  • Pitch und Bend-Controls
  • 6 Fader
  • 17 Drehregler
  • 1 Endlosencoder
  • 21 Tasten
  • Inklusive Serato DJ Intro
Hot or Not
?
Numark_Mixtrack-Pro-II_10x8_Media-copy Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Numark Mixstream Pro / Pro Plus Test
DJ / Test

Numark Mixstream Pro+, die Stand-alone-DJ-Mixstation mit EngineOS, Wi-Fi und Lichtsteuerung möchte sich als Allround-Tool für Einsteiger-DJs empfehlen, die ohne DJ-Laptop auflegen wollen. Geht die Rechnung auf?

Numark Mixstream Pro / Pro Plus Test Artikelbild

Numark hat mit der Mixstream-Serie, zu der die Modelle Pro, Pro+ und Go gehören, vergleichsweise kostengünstige Standalone DJ-Systeme entwickelt. Sie basieren auf EngineOS, das laut Herstellerangaben für „die nächste Generation von DJs“ konzipiert ist. Folgerichtig setzen die Systeme nicht nur auf USB- und SD-Datenträger. Sie kommen auch mit integriertem Wi-Fi für Streaming Music. Und sie bieten on top den einfachen Zugang zu Lichtsteuerung, wahlweise mittels „Philips Hue Smart Home“-Kosmos, Nanoleaf oder über SoundSwitch-DMX . Direkt adressierbar über den Touchscreen der Kommandozentrale. 

Bonedo YouTube
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24
  • Body Synths Metal Fetishist: SUPERBOOTH 24
  • Cyma Formula ALT: SUPERBOOTH 24